Anzeige
Sportler-Geldrangliste

"Forbes"-Liste der bestbezahlten Sportler: Wer ist unter den Top 3?

  • Aktualisiert: 03.05.2023
  • 20:04 Uhr
  • Joachim Vonderthann

Das ewige Duell zwischen den Fußballstars Ronaldo und Messi setzt sich auch im Finanziellen fort. In der aktuellen Sportler-Geldrangliste von "Forbes" hat diesmal der Portugiese die Nase vorn.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo ist aktuell der bestverdienende Sportler der Welt.

  • Die neue "Forbes"-Liste führt der 38-Jährige mit Einnahmen von 136 Millionen US-Dollar an.

  • Der Portugiese verweist seinen Dauerrivalen Lionel Messi auf Platz zwei. 

Ist Messi oder Ronaldo der bessere Fußballer? Diese Frage beschäftigt Fans seit Jahren. Zumindest finanziell hat in diesem Jahr Cristiano Ronaldo die Nase vorn. Der portugiesische Superstar führt die Sportler-Geldrangliste des US-Magazins "Forbes" an. Laut dem Ranking, das am Mittwoch (3. Mai) veröffentlicht wurde, hat der 38-Jährige in den vergangenen zwölf Monaten 136 Millionen US-Dollar (123,2 Millionen Euro) verdient. Die stolze Summe kam nicht zuletzt wegen Ronaldos Wechsel nach Saudi-Arabien zustande.

Ranking: Ronaldo verdient mehr als Messi

Dauerrivale Lionel Messi, im Vorjahr noch die Nummer eins, muss in der aktuellen "Forbes"-Liste mit Platz zwei vorliebnehmen. Der argentinische Weltmeister verdiente demnach 130 Millionen US-Dollar (117,76 Millionen Euro). Auf dem dritten Rang landete Messis Teamgefährte bei Paris St. Germain, der Franzose Kylian Mbappé, mit 120 Millionen US-Dollar (109 Millionen Euro). Aktuell gibt es Berichte, wonach Messi Paris verlassen und auch nach Saudi-Arabien wechseln könnte. Möglicherweise kann sich der 35-Jährige die Spitzenposition von Ronaldo also im kommenden Jahr zurückerobern. 

Der erste Nicht-Fußballer in der Geldrangliste ist Basketball-Superstar LeBron James. Der Los-Angeles-Lakers-Profi brachte es in den zurückliegenden zwölf Monaten auf 119,5 Millionen Dollar und holte sich damit den vierten Platz. Dahinter folgen der mexikanischen Boxer Canelo Álvarez (110 Millionen US-Dollar) sowie die US-Golfprofis Dustin Johnson (107) und Phil Mickelson (106). Als Neunter gehört auch der zurückgetretene Tennis-Profi Roger Federer mit 95,1 Millionen US-Dollar noch zu den Top Ten. 95 Millionen davon soll er durch Aktivitäten abseits des Platzes - wie eine Beteiligung an einer Schuh-Firma - verdient haben.

Anzeige
Anzeige

Topsportler mit neuem Einnahmerekord

"Forbes" veröffentlichte eine Top Ten der bestverdienenden Sportler. Insgesamt haben die ersten Zehn der Rangliste zwischen Mai 2022 und Mai dieses Jahres geschätzte 1,11 Milliarden US-Dollar (1,01 Milliarden Euro) vor Steuern und Agentengebühren eingenommen. Das bedeutet eine Steigerung von etwa zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahr, als die Top Ten insgesamt rund 990 Millionen US-Dollar bekamen. Gleichzeitig bedeuten die 1,11 Milliarden US-Dollar einen Einnahmerekord.

Laut "Forbes"-Schätzung hat Ronaldo, der Ende des Jahrs zu Al-Nassr nach Saudi-Arabien gewechselt war, insgesamt rund 46 Millionen Dollar (41,67 Millionen Euro) nur an Gehalt erhalten. Aus Geschäften abseits des Rasens verdiente der Routinier demnach zusätzliche 90 Millionen US-Dollar (81,53 Millionen Euro).

Die "Forbes"-Liste basiert auf Recherchen der Redakteure des Magazins sowie auf Schätzungen und gilt als zuverlässig.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240621-911-024147
News

EM-Topduell endet torlos: Frankreich und die Niederlande trennen sich mit Unentschieden

  • 21.06.2024
  • 23:20 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group