Anzeige
Stundenlange Verspätung

Gefährlicher Aberglaube: Passagier schleudert Münzen in Flugzeugturbine

  • Veröffentlicht: 08.03.2024
  • 13:25 Uhr
  • Stefan Kendzia
Ein Reisender hat Münzen in eine Flugzeugturbine geworfen und damit den Start des Fliegers um mehrere Stunden verzögert. (Symbolbild)
Ein Reisender hat Münzen in eine Flugzeugturbine geworfen und damit den Start des Fliegers um mehrere Stunden verzögert. (Symbolbild)© REUTERS

In China hat ein Passagier vor dem Abflug Geldmünzen in eine Flugzeugturbine geschleudert. Mit dieser gefährlichen Aktion sorgte er für eine mehrstündige Verspätung der Maschine. Der Täter wurde von der Flughafenpolizei abgeführt.

Anzeige

Eine Maschine der Fluglinie Southern China Airlines konnte erst mehrere Stunden nach geplantem Start in Richtung Peking abheben. Grund dafür war ein Passagier, der Münzen in die Turbine des Flugzeugs geworfen hatte.

Im Video: Panne bei Boeing 777 - United-Maschine verliert Rad bei Start

Münzen im Triebwerk: Schon öfter vorgekommen

Eine schwer nachvollziehbare Tat sorgte in China für die stundenlange Verspätung eines Fliegers: Ein Passagier warf aufgrund eines abergläubischen Rituals Münzen direkt in die Turbinen eines Fliegers der Southern China Airlines. Es war nicht das erste Mal, dass ein solcher Münzwurf geschehen ist, so die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Menschen, die das machen, glauben, dass ein Triebwerk wie ein Wunschbrunnen wirke und somit für einen sicheren Flug sorge. 

Anzeige
Anzeige
:newstime

Das Flug- und Bodenpersonal muss allerdings nach einem solchen Vorfall die Turbinen aufwendig untersuchen, was zu hohen Verspätungen führt. 2019 führte eine solche Aktion zu zehn Tagen Disziplinarhaft für den Werfer sowie zu einer Geldstrafe von rund 15.200 Euro. Mittlerweile zeigen einige chinesische Airlines auf Flügen Videos über das Fehlverhalten von Reisenden der vergangenen Jahre und die Strafen, die sie dafür erhielten.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

Deutschland blockiert offenbar neue EU-Russland-Sanktionen

  • Video
  • 01:00 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group