Anzeige
Stimmung steigt dennoch

"Glücksatlas": In diesem Bundesland sind die Menschen am glücklichsten

  • Veröffentlicht: 09.11.2023
  • 13:08 Uhr
  • Clarissa Yigit
Wie glücklich ist Deutschland?
Wie glücklich ist Deutschland?© Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Die Deutschen sind nicht überglücklich, aber glücklicher als noch vor einem Jahr.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Deutschen sind immer noch nicht so glücklich wie vor der Corona-Pandemie.

  • Dies war das Ergebnis des neuen "Glücksatlas".

  • Die Einkommenszufriedenheit und die Zufriedenheit im Familienleben haben allerdings zugenommen. 

Die Deutschen sind ein zufriedenes Volk, oder? Offensichtlich nicht ganz, denn auch nach dem Ende der Corona-Pandemie sind die Bürger:innen von Deutschland nicht so zufrieden wie im Jahr 2019. Dies geht aus dem neuen "Glücksatlas" hervor, der am Donnerstag (9. November) vorgestellt wurde. Erstellt hatte diesen die Universität Freiburg mit Unterstützung der Süddeutschen Klassenlotterie (SKL).

Im Video: Glücksatlas: Das sind die glücklichsten Großstädter

Glücksatlas: Das sind die glücklichsten Großstädter

So glücklich sind die Deutschen

Die Befragten gaben dabei auf einer Skala zwischen null und zehn an, wie zufrieden sie sind. Im Jahr 2019 waren es 7,14 Punkte. Nun lag die Zufriedenheit im Schnitt bei 6,92 Punkten (minus 0,22 Punkte), wie regelmäßige Interviews zwischen August 2022 und Juni 2023 ergeben haben, schreibt die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Rund 11.400 Menschen ab 16 Jahren wurden in diesem Zeitraum befragt.

Dennoch ist im Verglich zu den Ergebnissen des vorigen "Glücksatlas" die Zufriedenheit um 0,06 Punkte gestiegen. Damals wurden die Teilnehmer:innen in der Zeit von Januar und Oktober 2022 befragt.

Am glücklichsten sind die Menschen – wie auch im Jahr zuvor – in Schleswig-Holstein (7,21 Punkte). Am unglücklichsten – ebenfalls unverändert – sind die Bewohner:innen Mecklenburg-Vorpommerns (6,19). 

Anzeige
Anzeige
:newstime

Gründe für den geringen Glückszuwachs

Obwohl alle Einschränkungen der Pandemie weggefallen seien, würden noch immer bestimmte Beeinträchtigungen durch die Pandemie nachwirken, erklärt Bettina Rothärmel, Vorstandsvorsitzende der Gemeinsamen Klassenlotterie der Länder den eher bescheidenen Glückszuwachs.

Auch würden sich multiple Krisen – wie die Inflation oder der Krieg in der Ukraine – auf die Zufriedenheit der Menschen auswirken.

Die Zahl der "äußerst Unglücklichen" (auf der Skala zwischen null und vier) ist dem "Glücksatlas" zufolge nahezu unverändert geblieben.

Zudem seien Frauen nach wie vor unzufriedener mit ihrem Leben als gleichaltrige Männer (Unterschied von 0,06 Punkten). Im Jahr 2020 lag der Abstand noch bei 0,19 Punkten.

Anzeige
Anzeige

Positive Entwicklungen

  • Einkommenszufriedenheit: 6,64 Punkte (plus von 0,15 Punkte)
  • Zufriedenheit mit dem Familienleben: 7,48 Punkte (plus 0,06 Punkte)
  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240713-935-164746
News

Jens Spahn zieht Bilanz: Drei gravierende Fehler in Merkels Kanzlerschaft

  • 16.07.2024
  • 04:38 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group