Anzeige
Schwangerschaftsabbruch bei falscher Frau

"Hätte niemals geschehen dürfen": Klinik entschuldigt sich für Verwechslung bei Abtreibung

  • Veröffentlicht: 05.04.2024
  • 14:42 Uhr
  • Stefan Kendzia

In einem Krankenhaus in Prag kam es während einer Routinekontrolle zu einer folgenschweren Verwechslung - und damit zu einem Schwangerschaftsabbruch. Nun hat sich die Klinik entschuldigt. 

Anzeige

Bei einer Schwangeren, die sich für eine Routinekontrolle in einer Klinik in Prag aufhielt, wurde irrtümlich ein Schwangerschaftsabbruch vorgenommen. Es handelte sich laut Deutscher Presse-Agentur (dpa) wohl um eine folgenschwere Verwechslung.

Ein Fehler, der nicht mehr zu korrigieren ist

Die eine Frau sollte wegen einer Ausschabung der Gebärmutter behandelt werden, die andere, eine Schwangere, erschien in einer Prager Klinik zur Routineuntersuchung. Die Frauen wurden verwechselt und so kam es zu einem Fehler, der nicht zu korrigieren ist: Bei der werdenden Mutter wurde eine Abtreibung vorgenommen.

Anzeige
Anzeige
:newstime

"Das hätte niemals geschehen dürfen", sagte der Leiter des Krankenhaus Bulovka, Jan Kvacek und bat das Verwechslungsopfer um Entschuldigung. Die Frau soll sich jetzt in psychologischer Behandlung befinden und habe Anspruch auf Rechtsbeistand und eine Entschädigung.

Eine erste Untersuchung habe ergeben, dass menschliches Versagen dazu geführt hätte, dass die Kontrollmechanismen versagten. Zusätzlich soll eine "Sprachbarriere" mitverantwortlich sein, dass die Verwechslung nicht rechtzeitig erkannt wurde. Bei beiden Patientinnen soll es sich um Asiatinnen handeln, die in Tschechien wohnen.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

Deutsches Torfestival: Florian Wirtz mit Rekord-Spektakel zum EM-Auftakt

  • Video
  • 01:00 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group