Anzeige
Hilfe von den Vereinten Nationen

Deutschland sagt dem Jemen 120 Millionen Euro zu

  • Veröffentlicht: 28.02.2023
  • 16:58 Uhr
  • Benedikt Feischen
Article Image Media

Die Vereinten Nationen haben auf einer Geberkonferenz dem Jemen am Montag (27. Februar) rund 1,2 Milliarden Dollar zugesagt. Weit weniger als das vom Bürgerkrieg zerrütteten Land benötigt. Deutschland übernimmt zehn Prozent der Hilfen.

Anzeige

Bundesaußenministern Annalena Baerbock äußert sich besorgt auf der UN-Geberkonferenz in Genf. "In Jemen sehen wir seit Jahren eine der schlimmsten humanitären Katastrophen auf der Welt, (...) vor der die Welt immer wieder und viel zu oft die Augen verschlossen hat." Der US-Außenminister Antony Blinken bat die Geberländer, ihre Spendensumme zu erhöhen, damit im Jemen die Hilfe geleistet werden kann, die notwendig ist.

Dabei verwies er auf die zurückgefahrenen Hilfen des vergangenen Jahres. Die USA möchte mehr als 444 Millionen Dollar bereitstellen. Deutschland verspricht dem Jemen Unterstützung in Höhe von 120 Millionen Euro zu.

Ein Land im Elend

Nach Angaben der UN sind zwei Drittel der Bevölkerung im Jemen, also mehr als 21 Millionen Menschen, auf Hilfe angewiesen. Darunter gelten mindestens 17 Millionen als besonders gefährdet. Seit 2014 leidet das Land unter einem Bürgerkrieg. Die finanziellen Hilfen der UN sollen vor allem für Lebensmittel, Medizin und Wasser genutzt werden.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • AP European News Wire
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240304-935-68484
News

Botschafter wegen Taurus-Leak von Moskau einbestellt? Lambsdorff widerspricht

  • 04.03.2024
  • 15:16 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group