Anzeige
In luftiger Höhe

Flugsicherung: Jährlich über 15.000 unbemannte Ballons in Deutschland

  • Aktualisiert: 24.02.2023
  • 12:17 Uhr
  • Stefan Kendzia
Nach Schätzungen fliegen jährlich rund 15.000 unbemannte Ballons über Deutschland.
Nach Schätzungen fliegen jährlich rund 15.000 unbemannte Ballons über Deutschland.© Larry Mayer/The Billings Gazette/AP/dpa

Es wimmelt im Himmel vor Ballons. Aber nicht erst neuerdings und nicht nur über den USA und Kanada sind unbemannte Ballons unterwegs, sondern auch im Luftraum über Deutschland.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Jährlich befinden sich etwa 15.000 unbemannte Ballons über Deutschland.

  • Die Hälfte davon sind Ballons, die Wetter-Daten sammeln.

  • Sollte über Deutschland ein nicht identifizierter Ballon flilegen, könne die Bundeswehr diesen abschießen.

Die Aufregung ist groß - überall auf der Welt werden Ballons gesichtet. Mal sollen es Außerirdische sein, mal sind sie von fremden Ländern geschickt, um zu spionieren - wie eben geschehen in den USA. Aus Angst vor Spionage wurden dort sogar vier Ballons von Kampfjägern abgeschossen.

Im Video: Kurz vor Abschuss - US-Pilot schießt "Selfie" mit chinesischem Spionageballon

Kurz vor Abschuss: US-Pilot schießt "Selfie" mit chinesischem Spionageballon

Es wird eng über Deutschland

Auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur (dpa) teilt die Deutsche Flugsicherung (DFS) mit, sie gehe davon aus, dass sich im deutschen Himmel jährlich etwa 15.000 unbemannte Ballons befinden. Die Hälfte sollen allerdings Ballons des Deutschen Wetterdienstes sein, die absolut keine bösen Absichten haben: Es geht schlicht um das Sammeln von wetterrelevanten Daten. Übrigens werden zweimal täglich Ballons in den Himmel geschickt. Morgens und abends. Auf ihrem Weg nach oben sammeln diese per Sonde Informationen wie Lufttemperatur und -feuchtigkeit und funken diese Daten zurück zur Wetterstation. Laut "RND" hat der Ballon in 30 Kilometern Höhe dann seinen Dienst getan und platzt.

Anzeige
Anzeige

Alles nur harmlos?

Dass Deutschland per Ballon ausspioniert würde, sei nach Kenntnis der Bundeswehr aktuell nicht gegeben, so ein Sprecher. Auch dass die Bundeswehr selbst Ballons in den Luftraum schicke oder sogar zu militärischen Zwecken nutze, wird verneint.

Sollte über Deutschland allerdings ein nicht identifizierter Ballon schweben, könne die Bundeswehr diesen rein rechtlich sogar abschießen. Ob es sich um eine tatsächliche Bedrohung handelt, entscheide aber die Nato.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Ilya Sutskever, OpenAI-Mitgründer
News

Neue Künstliche Intelligenz soll kommen: Superschlau und ungefährlich

  • 20.06.2024
  • 10:56 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group