Anzeige
Flugbahn ging ursprünglich über Hawaii

Laut Weißem Haus: Spionageballon ist vom Kurs abgekommen

  • Aktualisiert: 16.02.2023
  • 17:41 Uhr
  • Lena Glöckner
Der Spionageballon ist offenbar von seiner ursprünglichen Route abgekommen.
Der Spionageballon ist offenbar von seiner ursprünglichen Route abgekommen.© REUTERS

Der abgeschossene chinesische Spionageballon sollte offenbar eigentlich über Hawaii fliegen und ist von der Flugbahn abgekommen. Laut US-Regierungsvertretern ist er durch Winde abgetrieben.

Anzeige

Der von den USA abgeschossene mutmaßliche Spionageballon aus China ist offenbar von seiner ursprünglichen Flugbahn abgekommen. Insidern zufolge hätte die eigentliche Flugbahn über Guam und Hawaii geführt. Die USA gingen davon aus, dass der Ballon durch die vorherrschenden Winde vom Kurs abgebracht worden sei, sagte ein Regierungsvertreter unter der Bedingung der Anonymität am Mittwoch (15. Februar) der Nachrichtenagentur Reuters.

Im Video: Bundesregierung alarmiert - Spionageballon-Streit Vorgeschmack auf Konfliktzuspitzung.

US-Geheimdienst beobachtete Ballon seit Start in China

Wie die "Washington Post" zuvor berichtete, verfolgten US-Militär und Geheimdienste den Ballon seit seinem Start von der Insel Hainan nahe der Südküste Chinas. Der Ballon war am 4. Februar von einem US-Kampfjet vor der Küste South Carolinas abgeschossen und die Trümmerteile geborgen worden. Nach chinesischen Angaben handelt es sich bei dem Ballon um ein ziviles Forschungsgerät. Die USA werfen China vor, den Ballon zu Spionagezwecken gestartet zu haben.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters
Mehr News und Videos
Beim Einsturz eines Restaurants am Ballermann auf Mallorca sterben mindestens vier Menschen.
News

Mallorca: Restaurant am Ballermann eingestürzt - mehrere Tote und Verletzte

  • 24.05.2024
  • 07:37 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group