Anzeige
47-Jähriger zerkratzt Denkmal

Holocaust-Mahnmal mit Spike-Schuhen beschädigt: Verdächtiger festgenommen

  • Veröffentlicht: 11.03.2024
  • 13:59 Uhr
  • Maria Frost
Mit dem Mahnmal in Berlin soll den ermordeten Juden Europas gedacht werden.
Mit dem Mahnmal in Berlin soll den ermordeten Juden Europas gedacht werden.© Adobe Stock

Objektschützer des Holocaust-Mahnmals beobachteten einen 47-Jährigen, wie er mit Spike-Schuhen die Stelen zerkratzte. Die Polizei nahm ihn daraufhin fest. 

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein 47-Jähriger wurde von Objektschützern erwischt, als er mit Spike-Schuhen das Holocaust-Mahnmal zerkratzte.

  • Die Polizei nahm den Mann daraufhin fest.

  • Der Staatsschutz ermittelt nun wegen Verdachts der gemeinschädlichen Sachbeschädigung.

Am Sonntag (10. März) wurde ein 47-Jähriger dabei beobachtet, wie er mit Spike-Schuhen das Holocaust-Mahnmal in Berlin beschädigte. Das Monument soll mit den 2.711 Stelen den ermordeten Juden Europas gedenken. 

Im Clip: Baerbock und Faser sichtlich ergriffen beim Holocaust-Gedenken im Bundestag

Staatschutz der Polizei ermittelt

Die Mitarbeiter des Zentralen Objektschutzes beobachteten am Sonntagmorgen einen Mann, der mit Spike-Schuhen zwei Stelen des Holocaust Mahnmals zerkratzte. Sie riefen daraufhin die Polizei, die einen 47-jährigen Verdächtigen festnahm. Die Staatspolizei übernahm die Ermittlungen. Der mutmaßliche Täter muss sich nun wegen Verdachts der gemeinschädlichen Sachbeschädigung verantworten.

Anzeige
Anzeige
:newstime
  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Russische Marineschiffe zu Hafenbesuch in Havanna
News

Kriegsschiffe in der Karibik: Russland lässt die Muskeln vor Kuba spielen

  • 13.06.2024
  • 14:48 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group