Anzeige
Nahost-Konflikt im Ticker

Hunderte demonstrieren in Israel gegen Gaza-Krieg

  • Veröffentlicht: 29.12.2023
  • 03:48 Uhr
  • Rebecca Rudolph
Israel kämpft in Gaza schon seit dem Angriff der Hamas am 7. Oktober.
Israel kämpft in Gaza schon seit dem Angriff der Hamas am 7. Oktober.© Ohad Zwigenberg/AP/dpa

+++ Hunderte demonstrieren in Israel gegen Gaza-Krieg +++ Drastischer Anstieg antisemitischer Straftaten in Deutschland seit Hamas-Angriff +++ Israel greift offenbar Ziele in Syrien an +++ Alle Entwicklungen in Nahost im Newsticker vom 29. Dezember.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • In Israel haben offenbar Hunderte Menschen gegen den Gaza-Krieg demonstriert.

  • Seit dem Angriff der Hamas am 7. Oktober ist es in Deutschland zu einem drastischen Anstieg antisemitischer Straftaten gekommen. 

  • Israel hat laut Berichten Ziele in Syrien angegriffen. 

+++ 03:40 Uhr: Einem israelischen Medienbericht zufolge haben in der Küstenmetropole Tel Aviv Hunderte Menschen am Donnerstagabend (28. Dezember) gegen den Gaza-Krieg demonstriert. Wie die Zeitung "Haaretz" berichtete, forderten sie ein Ende der Kämpfe in dem palästinensischen Küstengebiet, die Freilassung der dort festgehaltenen Geiseln sowie ein Ende der israelischen Besatzung.

Der Zeitung zufolge demonstrierten vor dem Parlament in Jerusalem zudem Hunderte junge Menschen, die aus Orten in der Nähe des Gazastreifens stammen, für die Freilassung der Geiseln.

Im Video: Gaza-Krieg - Israel beharrt auf Sieg über die Hamas

Gaza-Krieg: Israel beharrt auf Sieg über die Hamas

Drastischer Anstieg antisemitischer Straftaten seit Hamas-Angriff

+++ 01:03 Uhr: Seit dem Tag des Terrorangriffs der Hamas auf Israel hat das Bundeskriminalamt (BKA) einen drastischen Anstieg bei den antisemitischen Straftaten verzeichnet. Allein von 7. Oktober bis zum 21. Dezember wurden mehr als 1.100 Delikte im kriminalpolizeilichen Meldedienst für Fälle politisch motivierter Kriminalität registriert, wie ein BKA-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur (dpa) mitteilte. Dabei handele es sich vor allem um Sachbeschädigungen und Volksverhetzung.

Seit den ersten drei Quartalen dieses Jahres, für die das Bundesinnenministerium im November genaue Zahlen veröffentlichte, hat sich die Anzahl der antisemitischen Straftaten deutlich erhöht. Im ersten Quartal wurden 558 Vorfälle registriert, im zweiten Quartal 609 und im dritten 540. Diese Zahlen umfassen alle Arten von Straftaten, sei es durch links- und rechtsextreme Motive oder solche, die unter die Kategorien "religiöse Ideologie" und "ausländische Ideologie" fallen.

Die über 1.100 Vorfälle seit Anfang Oktober sind lediglich im Zusammenhang mit der Eskalation des Nahost-Konflikts erfassten Straftaten. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte daher noch deutlich höher liegen. Addiert ergeben die bis zum 21. Dezember verfügbaren Zahlen in diesem Jahr bislang 2.807 erfasste Delikte. Im gesamten Jahr 2022 wurden 2.874 antisemitische Straftaten registriert, darunter 88 Gewalttaten.

Anzeige
Anzeige

Israel greift offenbar Ziele in Syrien an

+++ 00:14 Uhr: Nach Angaben aus Damaskus hat Israel erneut Gebiete in Syrien angegriffen. Unter Berufung auf Militärkreise berichtete die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana, das israelische Militär habe die südliche Region aus der Luft attackiert. Die Angriffe kämen aus Richtung der von Israel annektierten Golanhöhen. Einige der abgefeuerten Raketen wurden dabei von der syrischen Luftverteidigung abgefangen.

Im Video: Krieg in Nahost - Israel spricht von Mehrfronten-Krieg

Krieg in Nahost: Israel spricht von Mehrfronten-Krieg

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr zum Thema
Humanitäre Krise im Jemen
News

Gegenschlag nach Huthi-Attacke auf Tel Aviv: Israel greift Hafenstadt im Jemen an

  • 20.07.2024
  • 19:57 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group