Anzeige
Migration

"Job-Turbo": Arbeitsminister Heil will Geflüchtete schneller zum Arbeitsplatz bringen

  • Veröffentlicht: 18.10.2023
  • 15:55 Uhr
  • Benedikt Rammer

Der Weg zum Job ist für viele Flüchtlinge in Deutschland schwer. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil will das ändern. Er will einen "Job-Turbo" zünden.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • In Deutschland könnten hunderttausende Geflüchtete arbeiten.

  • Der Weg dahin ist aber oftmals lang.

  • Nun wollen Bundesregierung und Bundesagentur für Arbeit die Vermittlung deutlich beschleunigen.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will hunderttausende Geflüchtete mit Bleibeperspektive schneller in Arbeit bringen. Schwerpunktmäßig sollen dabei geflüchtete Ukrainerinnen und Ukrainer, aber auch Menschen aus anderen Ländern schneller in Jobs vermittelt werden, kündigte Heil am Mittwoch (18. Oktober) in Berlin an. Dazu wolle er den Vorstand der Bundesagentur für Arbeit, Daniel Terzenbach, zum Sonderbeauftragten der Bundesregierung für die Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten machen. Einen entsprechenden Vorschlag wolle er dem Bundeskabinett unterbreiten. Terzenbach sagte: "Der Turbo kommt zum richtigen Zeitpunkt."

Jobcenter sollen Geflüchtete einladen

Heil sagte, über 100.000 Geflüchtete aus der Ukraine hätten in letzter Zeit einen Integrationskurs für den Spracherwerb abgeschlossen. "100.000 weitere schließen den Kurs in den nächsten Monaten ab." Hinzu kämen etwa 200.000 Menschen aus anderen Herkunftsländern, für die das ebenso gelte. "Wir reden also über ein Potenzial für unseren Arbeitsmarkt von rund 400.000 Menschen", so Heil. "Diese Menschen wollen und werden wir schneller von der Schulbank der Integrationskurse an den Arbeitsplatz bringen."

Anzeige
Anzeige
Lindner
News

"Sachleistungen statt Geld"

Lindner: Flüchtlinge sollen kein Geld in die Heimat schicken

Nach Christian Lindner sollen Asylbewerber:innen staatliche Geldzahlungen künftig nicht mehr in ihre Heimatländer schicken dürfen. Auch hinsichtlich der Beschäftigungsverbote für bestimmte Migrantengruppen äußert er sich skeptisch und warnt vor potenziellen Anreizen zur illegalen Migration.

  • 06.10.2023
  • 03:57 Uhr

Um die Integration in den Arbeitsmarkt zu beschleunigen, sollen die Geflüchteten regelmäßig von den Jobcentern eingeladen werden. Die Kontaktdichte solle gezielt erhöht werden. In den individuellen Kooperationsplänen sollen auch Schritte wie Weiterqualifizierung neben einer Beschäftigung oder weiterer Spracherwerb festgelegt werden. Wer nicht kooperiert, soll Kürzungen beim Bürgergeld fürchten müssen.

Auch die Wirtschaft will Heil für verstärktes Engagement gewinnen. Unternehmen sollen Geflüchtete auch ohne gute Deutschkenntnisse beschäftigen und weiterqualifizieren. Auch Migrantenorganisationen und andere Akteure sollen eingebunden werden.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Vier Menschen tot am Ballermann: Club-Gebäude auf Mallorca eingestürzt

Vier Menschen tot am Ballermann: Club-Gebäude auf Mallorca eingestürzt

  • Video
  • 01:55 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group