Anzeige
Leopard 2 Kampfpanzer

Leopard 2: Darum ist der Kampfpanzer so wertvoll

  • Veröffentlicht: 23.01.2023
  • 15:41
  • Karin Holly

Die Ukraine schreit nach den begehrten Leopard 2 Panzern - behaupten, sie seien überlebenswichtig. Viele Europäische Partner unterstützen die Vergabe des Panzers an die Ukraine. Doch Deutschland zögert weiter. Kann das Kriegsmittel wirklich ein "Game Changer" sein?

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Deutschlands Kampfpanzer "Leopard 2" ist russischen Panzern weit überlegen.

  • Der Panzer soll Energiestandorte in der Ukraine vor Anriffen schützen.

  • Feuerkraft, Beweglichkeit und Panzerschutz zeichnen das Kriegsgerät aus.

Die Diskussion zur Vergabe des deutschen Kriegspanzers "Leopard 2" geht in die nächste Runde. Die Zögerung Deutschlands an der schnellen Lieferung des Panzers stößt inzwischen in der Ukraine, sowie bei vielen europäischen Partnern, auf Unverständnis. Die Ukraine sagt, der "Leopard 2" sei wichtig, um im Krieg gegen Russland zu bestehen. 

Der "Leopard 2" gelte laut Bundeswehr als eines der modernsten Kampfgeräte der Welt. Mit seinen zehn Metern Länge, sparsamen Diesel-Motor und großer Schusspräzision sei er extrem verlässlich während militärischer Konfrontationen.  In einem Interview mit der "Tagesschau" erklärte Militärhistoriker Ralf Rahts, dass sich der Panzer sehr von anderen Geräten dieser Art unterscheidet. "Sie können aus voller Fahrt schießen und treffen - und das über mehrere Kilometer, auch im Rückwärtsfahren", erklärte Raths.

"Leopard 2"-Varianten im Einsatz

Das gegenwärtige Gefährt wurde nach Angaben der Bundeswehr seit 2014 ausgeliefert und vom deutschen Rüstungsunternehmen Kraus-Maffei Wegmann gebaut. Die Firma lieferte seit Beginn der Produktion des Panzers im Jahr 1978 wohl bereits mehr als 3.500 der Militärgefährte. Die Hauptwaffe bestehe laut Angaben der Bundeswehr aus einer 120-Millimeter-Glattrohrkanone, die das Erreichen von Zielen mit einer Entfernung von 5.000 Metern möglich macht.
Mindestens 14 weitere Nationen würden den Panzer in angepassten Varianten besitzen.

Die Ukraine plane laut ukrainischem Außenminister Dmytro Kuleba mit der Waffe Ukrainer zu schützen. Auch die Versorgung der Energieinfrastruktur solle so weiter gewährleistet werden.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
Biden
News

Kampfjets für die Ukraine: Biden will keine F-16 liefern

  • 31.01.2023
  • 07:56 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group