Anzeige
Bei Asteroid "Dinkinesh“

NASA-Sonde Lucy macht überraschende Entdeckung

  • Aktualisiert: 06.11.2023
  • 09:40 Uhr
  • Max Strumberger

Am 1. November 2023 ist die Lucy-Raumsonde der NASA an dem Asterioden "Dinkinesh" vorbeigeflogen. Aus nächster Nähe machte Lucy eine verblüffende Entdeckung.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Raumsonde Lucy hat ihren ersten Test erfolgreich absolviert und erste Ergebnisse geliefert.

  • Ein naher Vorbeiflug am Asteroiden "Dinkinesh" gibt überraschende Erkenntnisse.

  • Tatsächlich handelt es sich dabei nicht um einen einzelnen Asteroiden.

Die NASA-Raumsonde Lucy hat nicht nur ihren ersten nahen Vorbeiflug an einem Asteroiden gemacht, sie hat dabei auch die erste große Entdeckung mitgebracht. Die ersten von Lucy zurückgegebenen Bilder zeigen, dass es sich beim Asteroid "Dinkinesh“ tatsächlich um ein Asteroiden-Paar handelt. Das teilte die Raumfahrtbehörde Nasa mit.

"Dinkinesh hat seinem Namen wirklich alle Ehre gemacht. Das ist wunderbar", sagte Hal Levison und bezog sich dabei auf die Bedeutung von "Dinkinesh" in der amharischen Sprache: "wunderbar".  Levison ist Hauptforscher für Lucy von der Boulder-Universität in Colorado.

Diese Begegnung diente in erster Linie als Flugtest der Raumsonde und konzentrierte sich insbesondere auf den Test des Systems, das es Lucy ermöglicht, einen mit 16.000 Kilometer pro Stunde vorbeifliegenden Asteroiden autonom zu verfolgen – das sogenannte Terminal-Tracking-System.

Lucy meistert ersten Test

"Das ist eine großartige Bilderserie. Sie deuten darauf hin, dass das Terminal-Tracking-System wie vorgesehen funktionierte, selbst als das Universum uns ein schwierigeres Ziel präsentierte, als wir erwartet hatten", sagte Tom Kennedy, Leit- und Navigationsingenieur bei Lockheed Martin in Littleton, Colorado. "Simulieren, testen und üben ist eine Sache. Es ist eine ganz andere Sache, zu sehen, wie es tatsächlich passiert."

Gestartet war Lucy 2021 vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida. Die mehr als 14 Meter lange Sonde, die mit Treibstoff und via Solarzellen aufladbarer Batterien betrieben wird, ist eigentlich zu den Asteroiden des Jupiters unterwegs und soll an sieben der sogenannten Jupiter-Trojaner eng vorbeifliegen: Eurybates, Queta, Polymele, Leucus, Orus, Patroclus und Menoetius - alle benannt nach Protagonisten aus der Antikensage "Ilias" von Homer.

Anzeige
Anzeige
magnetischen Faden des Sonnenmaterialausbruchs
News

Gigantischer Schnappschuss

Faszinierende Aufnahmen der NASA: Riesige Feuerzunge schießt aus der Sonne

Der NASA ist eine absolut faszinierende Aufnahme gelungen: eine gigantische Feuerzunge. Diese schoss mitten aus der Sonne, hatte unfassbar riesige Ausmaße und hätte sogar vom 235 Millionen Meilen entfernten Mars gesehen werden können.

  • 15.02.2024
  • 09:34 Uhr

Die Jupiter-Trojaner sind Asteroiden, die die Sonne auf derselben Bahn wie der Jupiter umkreisen - ein Schwarm eilt ihm voraus, einer folgt ihm hinterher. Sie gelten als "Fossile der Formierung der Planeten", weswegen sich die Nasa von der Mission neue Erkenntnisse über die Entstehung der Planeten und unseres Sonnensystems erhofft.

Außerdem soll "Lucy" als erste Sonde in der Geschichte der Raumfahrt auch noch dreimal in die Nähe der Erde zurückkehren, um sich für ihren Flug Unterstützung durch deren Schwerkraft zu besorgen. Die Mission ist auf zwölf Jahre angelegt, insgesamt soll "Lucy" rund 6,5 Milliarden Kilometer zurücklegen.

  • Verwendete Quellen:
  • NASA
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Hooligan-Randale bei Youth-League-Spiel in Piräus
News

Schüsse vor dem Stadion: Verletzte vor Testspiel in Athen

  • 13.07.2024
  • 20:36 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group