Anzeige
Säbelrasseln aus Russland

 Medwedew: Moskaus Atomdrohungen gegen Ukraine kein Bluff

  • Veröffentlicht: 31.05.2024
  • 15:38 Uhr
  • Stefan Kendzia
Russlands Ex-Präsident Dmitri Medwedew droht erneut mit Einsatz von Atomwaffen gegen die Ukraine.
Russlands Ex-Präsident Dmitri Medwedew droht erneut mit Einsatz von Atomwaffen gegen die Ukraine.© via REUTERS

Einst liberal, heute Hardliner: Dmitri Medwedew tritt immer wieder mit fürchterlichen Drohungen in Erscheinung. Erneut bringt er den Einsatz taktischer Atomwaffen gegen die Ukraine ins Gespräch.

Anzeige

Inhalt

Wenn es um den Einsatz von Atomwaffen gegen die Ukraine gehe, werde von Seiten des Kremls nicht geblufft, wie Reuters berichtet. Außerdem könnte der Konflikt Moskaus mit dem Westen zu einem umfassenden Krieg werden. Aussagen von Medwedew, die Angst machen - oder eher Angst machen sollen?

Im Video: Scholz' Wende - Deutsche Waffen dürfen gegen Russisches Gebiet eingesetzt werden

Anzeige
Anzeige

Eskalation mit dem Westen möglich

Medwedew, stellvertretender Vorsitzender des russischen Sicherheitsrates und ehemaliger russischer Präsident, sagte zu Moskaus Konflikt mit dem Westen, dass es für eine Eskalation nachvollziehbare Gründe geben würde, denn: "Russland geht davon aus, dass alle von der Ukraine eingesetzten Langstreckenwaffen bereits direkt von Soldaten aus NATO-Ländern kontrolliert werden. Dies ist keine militärische Unterstützung, sondern eine Teilnahme an einem Krieg gegen uns", wie er sagte. "Und solche Aktionen könnten durchaus zu einem Casus Belli werden (einer Handlung, die einen Krieg provoziert)."

:newstime
Anzeige

Stille Genehmigung der USA, Waffen auf Ziele in Russland abzufeuern

Medwedew, langjähriger Weggefährte Putins und gleichzeitig seine Marionette, sah sich zu diesem Kommentar veranlasst, nachdem vier US-Beamte erklärt hatten, US-Präsident Joe Biden habe Kiew in aller Stille die Genehmigung erteilt, US-Waffen auf militärische Ziele in Russland abzufeuern. Und zwar auf diejenigen, die eine Offensive gegen die Stadt Charkiw unterstützen. Medwedew, dessen Aussagen Diplomaten zufolge einen Eindruck von der Denkweise hochrangiger Personen im Kreml vermitteln, sagte, es wäre ein "fataler Fehler" des Westens zu glauben, Russland sei nicht bereit, taktische Atomwaffen gegen die Ukraine einzusetzen.

Nicht nur die Ukraine könnte mit Atomwaffen angegriffen werden

Des Weiteren sprach Medwedew auch von der Möglichkeit, nicht näher genannte feindliche Länder mit strategischen Atomwaffen anzugreifen. "Das ist leider weder Einschüchterung noch Bluffen", sagte er. "Der aktuelle militärische Konflikt mit dem Westen entwickelt sich nach dem schlimmsten möglichen Szenario. Die Feuerkraft der eingesetzten NATO-Waffen nimmt ständig zu. Deshalb kann heute niemand ausschließen, dass der Konflikt in seine Endphase übergeht", sagte er.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters
Mehr News und Videos

Emotionaler Moment bei EM-Start: Beckenbauer-Witwe rührt das ganze Stadion

  • Video
  • 01:01 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group