Anzeige
Neue Google-Funktion

"Mein Gerät finden": Android-Besitzer finden verlorene Geräte jetzt auch offline

  • Veröffentlicht: 24.05.2024
  • 17:33 Uhr
  • Olivia Kowalak
Verloren gegangene Geräte werden jetzt durch eine Offline-Funktion von Google wiedergefunden.
Verloren gegangene Geräte werden jetzt durch eine Offline-Funktion von Google wiedergefunden.© Kar-Tr

Google rollt eine Offline-Funktion aus, mit der Androids oder kompatible Geräte via Bluetooth aufgespürt werden können.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • "Mein Gerät finden" ermöglicht es Smartphone-Besitzer:innen Standorte von verlorenen Geräten zu orten.

  • Das "Mein Gerät finden"-Netzwerk wird offline via Bluetooth aufgebaut.

  • Nutzer:innen können in der Webversion noch vor dem Start der Funktion die Teilnahme verweigern.

Im Video: "Neues Update macht ChatGPT noch menschlicher"

Neues Update macht ChatGPT noch menschlicher

Smartphone verloren? Kein Problem – Google bietet Besitzer:innen von Androids die Möglichkeit, ihr Zubehör offline zu orten. Mit der "Find my device"-Funktion werden verlorene oder gestohlene Geräte künftig via Bluetooth aufzufinden sein, wie "GoogleWatchBlog" berichtet. Zudem kann über dieses Netzwerk auch, neben Smartphones oder Tablets, kompatibles Zubehör aufgespürt werden.

Dazu wird ein Netzwerk aus kompatiblen Geräten aufgebaut, welche einander per Bluetooth suchen. Wird ein verlorenes Gerät geortet, so werden dessen Daten verschlüsselt über eine sichere Verbindung an "Mein Gerät finden" gesandt.

Um als kompatibles Zubehör über die neue Funktion aufgefunden werden zu können, muss ein Gerät Pairing unterstützen. Durch das Pairing wird eine Verknüpfung zwischen Bluetooth-Geräten hergestellt, damit eine Funkverbindung möglich wird, so wie beispielsweise bei Ohrhörern oder Tracker-Tags. 

Google Maps
News

Spektakuläres Update

Bericht: Google Maps wird still und heimlich verbessert

Medienberichten zufolge plant Google ein stilles Update seines Kartenprogramms Google Maps. Dieses soll 3-D-Animationen und die Integration von KI-Tools vorsehen.

  • 09.01.2024
  • 08:53 Uhr

Laut Google sind alle Informationen End-zu-End verschlüsselt. Nur berechtigte Nutzer:innen könnten mit PIN-Eingabe, dem Entsperrungsmuster oder dem Passwort eines Android-Gerätes darauf zugreifen. Demnach bestehe keine Gefahr, über das Netzwerk ausspioniert zu werden. "Die Standorte deiner Geräte werden mithilfe der PIN, des Musters oder des Passworts deiner Android-Geräte verschlüsselt. Sie sind nur für dich und die Personen sichtbar, für die du deine Geräte in 'Mein Gerät finden' freigibst", so Google. Auch dürften nur die Nutzer:innen selbst den Standort anderer Personen freigeben.

Anzeige
Anzeige

Opt-out-Funktion

Mittels eines Updates wird die neue Funktion automatische freigegeben. Sollte ein Gerät in das Netzwerk aufgenommen werden, folgt eine Benachrichtigung per E-Mail. Wollen Android-Besitzer:innen dies allerdings nicht, lässt sich dies in den Einstellungen des Smartphones einstellen: Google – Dienste und Einstellungen – Alle Dienste – Persönliche Sicherheit & Gerätesicherheit – Geräte finden, die offline sind.

Stellen Nutzer:innen die Funktion dann auf Aus, wird nicht am Netzwerk teilgenommen. Außerdem werden die letzten Standorte nicht gespeichert. Bis man "Mein Gerät finden" nicht komplett abbestellt, bleiben die Online-Optionen bestehen:

Ohne Netzwerk: Nutzer:innen nehmen nicht am Netzwerk teil, aber ein Gerät kann immer noch über den letzten gespeicherten Ort gefunden werden. 

Mit Netzwerk nur an stark frequentierten Orten: Die Standortinformationen werden nur dann verwendet, wenn mehrere Android-Geräte ein abhanden gekommenes Smartphone oder Zubehör erkannt haben. Aus den verschiedenen Ortungen wird ein Standort ermittelt, der an die Eigentümer:innen übermittelt wird.

Mit Netzwerk an allen Orten: Der Standort wird immer über das Netzwerk geteilt. So werden verlorenen Geräte aufgespürt, sogar wenn es nur von einem anderen Gerät entdeckt wurde. Anderen Suchenden kann auf gleiche Weise geholfen werden.

Vor der Freischaltung können Smartphone-Besitzer:innen jedoch angeben, nicht teilnehmen zu wollen. Die Funktion wird für einige bereits Ende der Woche freigeschaltet. In der Webversion von "Mein Gerät finden" können Nutzer:innen bis dahin, die Teilnahme verweigern. Dies gilt vorerst für alle Geräte, die mit einer entsprechenden E-Mail-Adresse verknüpft sind. "Nach der Aktivierung der Funktion kannst du jederzeit festlegen, für welche deiner Geräte "Mein Gerät finden" aktiv sein soll", hieß es in der Google-Mail. Für Geräte mit Android 8 oder früher ist die Funktion nicht verfügbar.

  • Verwendete Quellen:
  • ntv.de: "Android-Nutzer finden verlorene Geräte jetzt auch offline"
  • heise.online: "Smartphone verlegt? Android ermöglicht Offline-Suche nach Geräten in Deutschland"
Mehr News und Videos

INSA-Umfrage: BSW im Bund bei Höchstwert von acht Prozent

  • Video
  • 01:09 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group