Anzeige
In Italien bebt die Erde

Panik im Paradies: Erdbeben erschüttert die Toskana

  • Veröffentlicht: 17.04.2024
  • 15:30 Uhr
  • Lara Teichmanis
Die Kleinstadt Poggibonsi in der Toskana wurde am Dienstagabend (16. April) von einem Erdbeben erschüttert.
Die Kleinstadt Poggibonsi in der Toskana wurde am Dienstagabend (16. April) von einem Erdbeben erschüttert.© Adobe Stock

Erschütternde Szenen in Italien. Am Dienstag kam es in der beliebten Touristenregion Toskana zu einem Erdbeben. Der Präsident der Toskana sprach von "Panik unter den Menschen".

Anzeige

Am Dienstagabend (16. April) bebte die Erde in der beliebten Touristenregion Siena in Italien. Gegen 19:49 Uhr registrierte das Institut für Geophysik und Vulkanologie (INGV) eine Erschütterung bei 3,4 auf der Richterskala, meldet die "Augsburger Allgemeine". Das Epizentrum des Bebens soll acht Kilometer in der Tiefe und rund vier Kilometer von der Kleinstadt Poggibonsi entfernt gelegen haben.

Im Video: Erdbeben am Supervulkan Vesuv - Anwohner in Sorge

Erdbeben am Supervulkan Vesuv: Anwohner in Sorge - steht Ausbruch kurz bevor?

Der Bürgermeister von Poggibonsi, David Bissaglo, erklärte, dass das Beben sehr gut zu spüren gewesen sei. Glücklicherweise habe es keine Verletzten oder größere Sachschäden gegeben.

Bebender Boden löst Panik aus

Dass die Situation vor Ort dennoch heikel war, beschrieb der Präsident der Toskana, Eugenio Giani. Auch wenn es bislang keine Schadensmeldungen gebe, habe es dennoch "Panik unter den Menschen", zitiert die "Augsburger Allgemeine" Giani.

Das Beben in der Toskana sei in der gesamten Region Siena deutlich zu spüren gewesen. Die Provinz ist vor allem bei Touristen eine beliebte Urlaubsregion.

Am späteren Dienstagabend seien noch weitere Erdbeben mit geringerer Intensität registriert worden. Um 19:56 Uhr wurde ein Beben der Stärke 1,4 gemessen, um 20:01 Uhr mit 0,8 und weitere zehn Minuten später mit Stärke 2,2.

Anzeige
Anzeige
:newstime

:newstime

Aktuelle Nachrichten, Bilder und Videos aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Panorama und Sport von :newstime.

Küstenort Pozzuoli in Italien um vier Meter angehoben-
News

Unruhe im Untergrund

Pozzuoli bei Neapel: Supervulkan hebt Küstenort um vier Meter an

Unter der Erde brodelt es - und das ganz nahe der Millionenmetropole Neapel. Der Küstenort Pozzuoli ist etwa vier Meter angehoben worden.

  • 03.04.2024
  • 16:01 Uhr

Nicht das erste Beben in Italien

Bereits in der vergangenen Woche bebte die Erde auf der italienischen Mittelmeerinsel Sizilien. Kurz nach Mitternacht am 8. April kam es zu einem Erdbeben der Stärke 3,3 auf der Insel.

  • Verwendete Quellen:
Ähnliche Themen

Schweres Erdbeben erschüttert Taiwan: Tsunami-Warnungen in drei Ländern

  • Video
  • 00:58 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group