Anzeige
Krieg in der Ukraine

Putins Ex-Diplomat fordert: "Nicht zulassen, dass er gewinnt"

  • Veröffentlicht: 24.11.2022
  • 14:09
  • Simon Traub
Russlands Präsident Wladimir Putin führt seit Ende Februar Krieg gegen die Ukraine.
Russlands Präsident Wladimir Putin führt seit Ende Februar Krieg gegen die Ukraine.AP/dpa

Führt Putin bewusst Krieg gegen den Westen? Ein ehemaliger russischer UN-Diplomat sagt: Ja. Eine Einschätzung des Kriegsverlaufs.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Der ehemalige russische Diplomat Bondarew sieht die USA und die EU in der Pflicht im Krieg der Russen gegen die Ukraine.

  • "Erst durch die Hilfe des Westens kann die Ukraine den Krieg sogar auf dem Schlachtfeld gewinnen", erklärt er.

  • Der Westen müsse erreichen, dass sich eine Fortsetzung des Krieges für die Russen nicht mehr rechnet, sagt Militärexperte Masala.

Boris Bondarew arbeitete für das Auswärtige Amt Russlands. Ihn beschäftigt der Ukraine-Krieg, die Chance der Ukraine auf einen militärischen Sieg schätzt er wie folgt ein: "Ich glaube, die entscheidende Rolle in dem Krieg tragen jetzt die USA, die Europäische Union und die anderen westlichen Länder". Das sagte der ehemalige russische Diplomat in der ARD bei "Maischberger".

"Erst durch die Hilfe des Westens kann die Ukraine den Krieg sogar auf dem Schlachtfeld gewinnen", erklärte Bondarew. Er wurde aus einem geheimen Ort in der Schweiz zugeschaltet. Bondarew war russischer UN-Diplomat, trat dann zurück, weil er den Angriffskrieg von Wladimir Putin nicht unterstützte.

Putins Krieg gegen alle westlichen Völker

"Es ist nicht der Krieg der Russen gegen das ukrainische Volk. Es ist Putins Krieg gegen Sie. Gegen die Deutschen, Franzosen, Italiener, Amerikaner, alle westlichen Völker", sagte er weiter. "Es kann nur eine Lösung geben: Nicht zulassen, dass Putin den Krieg gewinnt. Punkt.“

Zustimmung bekam er vom Militärexperten Carlo Masala, der auch in der Talk-Sendung eingeladen war. "Die Russen militärisch zu vertreiben, habe ich immer für unwahrscheinlich gehalten." Der Westen müsse erreichen, dass sich eine Fortsetzung des Krieges für die Russen nicht mehr rechnet. Das wäre essenziell für Verhandlungen.

Ukraine zermürben, EU belasten

Russland versuche aktuell, so der Experte, den Druck auf die Ukraine und damit auch auf den Westen zu intensivieren. Russland wolle "die Ukraine in die Steinzeit zurückzubomben", sagte Masala.

Anzeige
Anzeige

Durch die zahlreichen Luftangriffe versuche Russland, die ukrainischen Staatsbürger zu zermürben. Dadurch würde aber auch eine weitere Flüchtlingswelle ausgelöst werden, die die EU belasten soll.

Verwendete Quellen:

  • ARD: "Maischberger" vom 23..11.22
Mehr zum Thema
urn:newsml:dpa.com:20090101:220307-911-014173
News

Frontrückkehrer greifen zur Waffe: Immer mehr Gewalttaten in Russland

  • 24.11.2022
  • 13:31 Uhr

© 2022 Seven.One Entertainment Group