Anzeige
Luftfahrtmesse

Rekord-Deal: Airbus soll 500 Jets an indische Airline liefern

  • Veröffentlicht: 20.06.2023
  • 13:03 Uhr
  • Clarissa Yigit
Die indische Billigfluggesellschaft Indigo bestellt bei Airbus 500 Maschinen aus der Modellfamilie A320neo.
Die indische Billigfluggesellschaft Indigo bestellt bei Airbus 500 Maschinen aus der Modellfamilie A320neo.© REUTERS/Vivek Prakash

Die indische Airline Indigo hat gleich zu Beginn der weltgrößten Luftfahrtmesse in Le Bourget (Frankreich) 500 Jets beim Flugzeughersteller Airbus bestellt.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Am ersten Tag der "Paris Air Show" auf der Luftfahrtmesse in Le Bourget orderte die indische Airline Indigo 500 Flugzeuge bei Airbus.

  • Beginn der Auslieferung soll im Jahr 2030 sein.

  • Die Aufteilung der einzelnen Flugzeugtypen sei noch nicht festgelegt.

Die indische Billigfluggesellschaft Indigo wird zum Überflieger. So hat das Luftfahrtunternehmen gleich am ersten Tag der "Paris Air Show" auf der weltgrößten Luftfahrtmesse in Le Bourget 500 Maschinen aus der Modellfamilie "A320neo" beim Flugzeughersteller Airbus bestellt, berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa).

"Indigo, die nach Marktanteil größte indische Fluggesellschaft, hat 500 Flugzeuge der A320-Familie fest bestellt und damit den Rekord für den größten Einzelauftrag in der Geschichte der kommerziellen Luftfahrt aufgestellt", heißt es selbst auf der Internetpräsenz von Airbus.

Im Video: Die Riesen-Flugzeuge kommen zurück: Lufthansa reaktiviert A380

Die Riesen-Flugzeuge kommen zurück: Lufthansa reaktiviert A380

Feste Bestellung – keine Kaufoption

Dies bestätigt auch Airbus-Verkaufschef Christian Scherer, denn bei dem Rekordauftrag handele es sich um feste Bestellungen; keine Kaufoptionen, wie Indigo-Chef Pieter Elbers hinzufügt. So umfasse die Bestellung die Standardversion "A320neo", die Langversion "A321neo" und die neue Langstreckenvariante "A321XLR".

Allerdings soll die Auslieferung der 500 Jets erst im Jahr 2030 beginnen. Daher sei noch Zeit, die Aufteilung der einzelnen Typen zu bestimmen.

Am Montag (19. Juni) unterzeichneten die Vertreter beider Seiten den Deal – der Kaufpreis blieb bisher allerdings ein Geheimnis. Dabei sei der Auftrag "erst der Anfang", so Scherer. Er zeige das Potenzial des indischen Marktes für die Luftfahrt.

Anzeige
Anzeige

1.000 Flugzeuge stehen aus

Nun müsse der Flugzeughersteller Airbus, laut Elbers, bereits 1.000 Maschinen an die indische Airline ausliefern – allein bis Endes des Jahrzehnts seien es 480 Stück.

Bisher betreibe die Flotte gerade einmal 300 Flugzeuge. Laut Indigo-Chef plane die indische Fluggesellschaft allerdings, den Flugzeugbestand bis 2030 zu verdoppeln. Mit der neuen Bestellung bei Airbus sei der Airline somit die nötige Flexibilität in der Planung verschafft worden.

Zu Indigo

Gegründet wurde das in Neu-Delhi ansässige Unternehmen Indigo im Jahr 2005. Seitdem hat es mehrfach Hunderte Airbus-Maschinen bestellt. Im Jahr 2019 waren es zuletzt etwa 300 Stück.

Indigo sei eine der am schnellsten wachsenden Fluggesellschaften der Welt, beschreibt Airbus das Unternehmen. "Erschwingliche Preise, pünktliche Flüge und ein zuvorkommendes und unkompliziertes Reiseerlebnis in einem unvergleichlichen Netzwerk" sei die Philosophie von Indigo, heißt es bei Airbus abschließend.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Rettungshubschrauber im Einsatz
News

Schwerer Autounfall auf der A5 in Hessen: Stau und Vollsperrung

  • 20.07.2024
  • 20:33 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group