Anzeige
Medienbericht

Schießerei an Grundschule in Finnland - zwölfjähriges Kind gestorben

  • Aktualisiert: 02.04.2024
  • 15:16 Uhr
  • Anne Funk

Die Polizei warnte Anwohner, sich der Schule in der finnischen Stadt Vantaa nahe Helsinki zu nähern. Ein Verdächtiger sei inzwischen festgenommen worden.

Anzeige

In Finnland ist bei einer Schießerei an einer Grundschule ein zwölfjähriges Kind ums Leben gekommen, zwei weitere Zwölfjährige wurden laut Polizeiangaben schwer verletzt. Die Polizei soll einen Verdächtigen festgenommen haben, Anwohner:innen sollen sich von der Umgebung fernhalten.

Die Einsatzkräfte nahmen einen ebenfalls zwölfjährigen Schüler vor der Schule fest. Der mutmaßliche Täter hatte eine Schusswaffe bei sich. Die Festnahme verlief nach Angaben der Polizei reibungslos.

Die Kinder waren nach Angaben der Polizei alle Schüler der sechsten Klasse. Am Dienstagmorgen wurden die Behörden kontaktiert, nachdem auf dem Schulgelände einer Grundschule in Vantaa nördlich von Helsinki geschossen wurde, hieß es von der finnischen Polizei.

Die Schule ist eine Grundschule im Stadteil Viertola und hat rund 800 Schüler, die sich auf zwei Standorte verteilen. Vantaa im Süden Finnlands ist mit mehr als 200.000 Einwohner:innen die viertgrößte Stadt des Landes.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
:newstime

:newstime

Aktuelle Nachrichten, Bilder und Videos aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Panorama und Sport von :newstime.

Mehr News und Videos
Beim begleiteten Fahren dürfen Jugendliche in Deutschland bisher mit 17 Jahren hinters Steuer.
News

Vorerst kein Führerschein mit 16

  • 13.04.2024
  • 08:28 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group