+++ BREAKING NEWS +++

Großeinsatz an Lübecker Schule - Polizisten umstellen Gebäude

Anzeige
Deutschland ist kein "Freizeitpark"

Scholz lehnt höheres Rentenalter ab - "Frage des Anstands"

  • Veröffentlicht: 01.05.2024
  • 05:47 Uhr
  • Rebecca Rudolph
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) verteidigt Arbeitnehmer:innen.
Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) verteidigt Arbeitnehmer:innen.© Michael Kappeler/dpa

Kanzler Scholz erinnert zum 1. Mai an den Wert der Arbeit über das bloße Geldverdienen hinaus. In seiner Video-Botschaft kritisierte er zudem Debatten über einen späteren Rentenbeginn.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Olaf Scholz spricht sich gegen einen späteren Rentenbeginn aus.

  • "Das ist eine Frage des Anstands", sagte der Bundeskanzler per Video zum 1. Mai.

  • Damit könnte die FDP gemeint sein, die eine Rente mit 63 infrage stellt.

Bundeskanzler Olaf Scholz hat eine Anhebung des Renteneintrittsalters erneut klar abgelehnt. "Für mich ist es eine Frage des Anstands, denen, die schon lange gearbeitet haben, nicht den verdienten Ruhestand streitig zu machen", sagte Scholz in einer Videobotschaft zum 1. Mai, dem Tag der Arbeit. "Und auch die Jüngeren, die am Anfang ihres Berufslebens stehen, haben das Recht zu wissen, wie lange sie arbeiten müssen."

Im Video: SPD-Arbeitsminister Heil reagiert schmunzelnd auf FDP-Plan: "Das ist Unsinn"

SPD-Arbeitsminister Heil reagiert schmunzelnd auf FDP-Plan: "Das ist Unsinn"

Außerdem warnte zum Tag der Arbeit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) vor Sozialkürzungen. "Der 1. Mai ist der Tag der Solidarität - wir lassen uns nicht auseinandertreiben", sagte der SPD-Politiker dem Berliner "Tagesspiegel" (Online). 

Gerade zum Tag der Arbeit kann man nicht genug betonen: Ich lasse es nicht zu, dass Arbeitnehmerrechte rasiert und der Sozialstaat geschleift werden!

Hubertus Heil

Zum Tag der Arbeit sind Demonstrationen für bessere Arbeitsbedingungen geplant

An diesem Mittwoch (1. Mai) sind zum Tag der Arbeit in ganz Deutschland Demonstrationen für bessere Arbeitsbedingungen geplant. Im Zentrum des Geschehens steht eine zentrale Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Hannover, die um 11:00 Uhr beginnt. Angekündigt haben sich sowohl die DGB-Chefin Yasmin Fahimi als auch Ministerpräsident Stephan Weil (SPD).

Die Arbeitnehmer:innen in Deutschland hätten noch nie so viele Stunden gearbeitet wie im vorigen Jahr, betonte Scholz. "Deshalb ärgert es mich, wenn manche abschätzig vom 'Freizeitpark Deutschland' reden." Es gebe mit über 46 Millionen Frauen und Männer mehr Erwerbstätige in Deutschland als je zuvor.

Der Kanzler sagte aber auch, es würden in den kommenden Jahren noch mehr Arbeitskräfte gebraucht. "Deshalb sorgen wir auch dafür, dass diejenigen schneller in Arbeit kommen, die vor Russlands Krieg in der Ukraine zu uns geflohen sind." Denn Arbeit sei mehr als Geldverdienen. "Arbeit heißt auch: Dazugehören, Kolleginnen und Kollegen haben, Anerkennung und Wertschätzung erfahren."

Im Video: Stärker als zuvor prognostiziert: Die Renten steigen noch einmal

Stärker als zuvor prognostiziert: Die Renten steigen noch einmal

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Eilmeldung
News

Großeinsatz an Lübecker Schule - Polizisten umstellen Gebäude

  • 25.06.2024
  • 14:08 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group