Anzeige
Landtagswahl in Niedersachsen

SPD gewinnt Landtagswahl in Niedersachsen

  • Veröffentlicht: 09.10.2022
  • 23:48 Uhr
  • ma
Article Image Media
© Bernd von Jutrczenka/dpa

Explodierende Energiepreise und der bange Blick in die Ukraine haben den Landtagswahlkampf in Niedersachsen geprägt. Die recht rumpelige Krisenpolitik der Berliner Ampel hat die SPD geschwächt, aber nicht zu sehr: Ministerpräsident Weil kann mit den Grünen weiterregieren.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze:

  • Nach den neusten Prognosen ist die SPD mit Ministerpräsident Stephan Weil die stärkste Kraft.
  • Trotz Verlusten liegen die Sozialdemokraten vor der CDU.
  • Offenbar steuern die Grünen auf ein Rekordergebnis zu. Die AfD gewinnt ebenfalls stark und schafft ein zweistelliges Ergebnis.

Bei der Landtagswahl in Niedersachsen ist die SPD von Ministerpräsident Stephan Weil klar stärkste Kraft geworden. Die Sozialdemokraten liegen trotz Verlusten vor der CDU mit Spitzenkandidat Bernd Althusmann. Die FDP verpasst nach fast zehn Jahren den Einzug in den Landtag.

Grüne und AfD gewinnen stark zu

Die Grünen steuern auf ein Rekordergebnis zu. Sie sind Weils Wunschpartner für die künftige Regierungskoalition - und den Zahlen zufolge kommt Rot-Grün auch auf eine Mehrheit der Landtagsmandate. Die AfD gewinnt ebenfalls stark und schafft ein zweistelliges Ergebnis. Die FDP sackt dagegen ab und muss um den Einzug ins Parlament bangen. Die Linke scheitert den Prognosen zufolge erneut an der Fünf-Prozent-Hürde.

SPD und CDU hatten vor der Wahl klargestellt, dass sie ihre 2017 eher widerwillig geschmiedete Koalition nicht fortsetzen wollen. Stattdessen kündigten beide Parteien an, jeweils mit den Grünen regieren zu wollen.

Anzeige
Anzeige

Das ist das vorläufige Ergebnis

Die SPD hat die Landtagswahl in Niedersachsen klar gewonnen. Nach Auszählung aller Wahlkreise und Veröffentlichung des vorläufigen Ergebnisses am Sonntagabend im Internet kommen die Sozialdemokraten mit dem amtierenden Ministerpräsidenten Stephan Weil auf 33,4 Prozent der Stimmen. Die CDU erreicht mit 28,1 Prozent den zweiten Platz. Danach folgen die Grünen mit 14,5 Prozent und die AfD mit 10,9 Prozent. Sowohl die FDP mit 4,7 Prozent als auch die Linke mit 2,7 Prozent verpassen den Einzug ins Landesparlament in Hannover.

Weil steuert auf dritte Amtszeit zu

Der 63-jährige Weil, seit fast zehn Jahren Regierungschef, peilt nun seine dritte Amtszeit an. "Die Wählerinnen und Wähler haben der SPD den Regierungsauftrag erteilt und niemand anders sonst", sagte er am Abend. Das erkannte auch CDU-Spitzenkandidat Althusmann sofort an und gestand seine Niederlage ein. "Dieses Votum nehmen wir demütig an." Die SPD habe einen klaren Regierungsauftrag.

Weil könnte sogar Ernst Albrecht als Regierungschef mit der längsten Amtszeit in Niedersachsen ablösen. Den verunsicherten Wählern präsentierte er sich im Wahlkampf als erfahrener Krisenmanager, mit einem kurzem Draht zu Kanzler Olaf Scholz. Die Landes-SPD setzte im Wahlkampf stark auf Weils hohe Beliebtheitswerte, gerade auch im Vergleich zu Althusmann.

Verwendete Quellen:

  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News
Bezahlkarte
News

Ampel-Streit beigelegt: Die bundesweite Bezahlkarte für Flüchtlinge kommt

  • 29.02.2024
  • 22:29 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group