Anzeige
Täuschend echt

Texte von ChatGPT waren nur der Anfang: OpenAI stellt nun auch Videos mit KI her

  • Veröffentlicht: 16.02.2024
  • 18:02 Uhr
  • Michael Reimers
Mit ChatGPT hat KI die breite Öffentlichkeit erreicht.
Mit ChatGPT hat KI die breite Öffentlichkeit erreicht. © Philipp Brandstädter/dpa

Erstaunlich bis erschreckend realistisch sehen die Videos aus, die "Sora" generieren kann. Die neueste Software des US-Unternehmens OpenAI, das schon mit ChatGPT für Furore sorgte, erstellt Bewegtbild einzig mithilfe von KI.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Das US-amerikanische Softwareunternehmen OpenAI entwickelt ein neues KI-Modell, das Videos aus Text-Vorgaben erstellen kann.

  • Der "Sora" genannte Videogenerator wird derzeit noch auf Sicherheitsrisiken getestet.

  • Mithilfe von Wasserzeichen soll kennzeichnet werden, dass es sich um Videos handelt, die mithilfe Künstlicher Intelligenz erzeugt wurden.

OpenAI hat eine neue Software angekündigt, die aus Texten Videos generieren kann. Unternehmenschef Sam Altman teilte am Donnerstag (15. Februar) auf der Online-Plattform X mit, das KI-Modell mit dem Namen "Sora" werde zunächst ausgewählten Kreativen zur Verfügung gestellt und auf mögliche Sicherheitsrisiken getestet, bevor das Programm breit genutzt werden kann.

Aus kurzen Textvorgaben mit nur wenigen Sätzen generiert "Sora" allein mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) täuschend echt wirkende Video: Die verblüffenden Ergebnisse sind bis 60 Sekunden lang und stammen aus allen erdenklichen Bereichen stammen, wie die Beispiele auf der Website von OpenAI beweisen. OpenAI veröffentlicht diese Videos zusammen mit der Beschreibung, die ihnen zugrunde liegt.

Im Video: "Risiko katastrophal unterschätzt": KI-Experte warnt vor 5 Gefahren

"Risiko katastrophal unterschätzt": KI-Experte warnt vor 5 Gefahren

Beispielvideos auf Website von OpenAI zu sehen

Eine der Textvorgaben für ein Video von "Sora" lautet etwa: "Eine elegante Frau geht eine Straße in Tokio entlang, die mit warm leuchtendem Neonlicht und animierten Werbetafeln bestückt ist. Sie trägt eine schwarze Lederjacke, ein langes rotes Kleid und schwarze Stiefel und hat eine schwarze Handtasche dabei. Sie trägt eine Sonnenbrille und roten Lippenstift. Sie läuft selbstbewusst und lässig. Die Straße ist feucht und reflektiert die bunten Lichter in Pfützen. Viele Fußgänger:innen laufen umher."

Andere Videos zeigen Mammuts, die im Schnee laufen, eine Stadt in Kalifornien zu Zeiten des Goldrauschs oder einen 20-jährigen Mann, der im Himmel auf einer Wolke sitzt und ein Buch liest. OpenAI räumt allerdings ein, dass "Sora" noch Schwächen hat: Demnach unterlaufen dem Modell manchmal noch Fehler bei der Umsetzung von Physik-Regeln. Es könne zum Beispiel passieren, dass jemand im Video von einem Keks abbeißt, der Keks anschließend aber immer noch vollständig aussieht.

Im Video: KI-Startups im Aufschwung: Zwischen Datenschutz und Wettbewerbsfähigkeit

KI-Startups im Aufschwung: Zwischen Datenschutz und Wettbewerbsfähigkeit

Anzeige
Anzeige
:newstime

Wasserzeichen sollen auf Verwendung von KI hinweisen

Nicht nur OpenAI entwickelt Software, die Videos aus Text erzeugen kann. Auch andere Unternehmen setzen auf Künstliche Intelligenz. Wie "heise online" berichtet, hat Google mit "Lumiere" ein neues Text-to-Video-Modell vorgestellt, das ebenfalls in der Lage ist, realistische KI-Videos zu erzeugen. Bewegte Bilder aus Text-Vorgaben zu generieren, wird nach Einschätzungen von KI-Expert:innen mit der Zeit die Videoproduktion verändern. Wie auch der Textgenerator ChatGPT, der vor gut einem Jahr den Hype um Künstliche Intelligenz auslöste, wird auch Software zum Erzeugen von Fotos und Videos mit gewaltigen Datenmengen gespeist und trainiert.

Zugleich mehren sich die Sorgen, dass damit in großem Stil Fake-Videos erzeugt werden können, die von echten Aufnahmen kaum zu unterscheiden sind. Aus diesem Grund arbeiten die Entwickler:innen der Technologie an Wegen, eindeutige Erkennungsmerkmale wie Wasserzeichen in die Videos einzubauen. Auch bei Filmen, die mithilfe von "Sora" erstellt wurden, soll OpenAI zufolge erkennbar sein, dass sie von Künstlicher Intelligenz erzeugt wurden.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • "heise online": "Sora: KI-Videogenerator von OpenAI erschafft realistische Szenen"
Mehr News und Videos
Stiftung Warentest untersucht Sonnenschutz-Produkte: Die Sieger und Verlierer

Stiftung Warentest untersucht Sonnenschutz-Produkte: Die Sieger und Verlierer

  • Video
  • 01:32 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group