Anzeige
Extreme Hitze

Thailand schwitzt: Gefühlt über 50 Grad - Gesundheitsgefahr für bestimmte Personengruppen steigt

  • Veröffentlicht: 08.03.2024
  • 13:55 Uhr
  • Clarissa Yigit

In Thailand wird für diese Jahreszeit eine ungewöhnliche Hitzewelle erwartet. Auf gefühlt über 50 Grad könnten die Temperaturen in dem Urlaubsland steigen.

Anzeige

In Deutschland werden die ersten wärmeren Sonnenstrahlen regelrecht von den Menschen aufgesogen. Hält doch nun so langsam der Frühling Einzug.

Ganz anders allerdings sieht es in Thailand aus. Dort erleben die Menschen zurzeit einen Albtraum bei wolkenlosem Himmel und Sonnenschein. Die Thailänder:innen schwitzen gerade bei extremen Temperaturen. Dabei könne, so die Einschätzungen, eine gefühlte Temperatur von 50 Grad durchaus erreicht werden. Dies sei gerade für diese Jahreszeit eine ungewöhnliche Hitzewelle, schreibt die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Insbesondere der Norden des Landes und die Hauptstadt Bangkok seien von der Hitze betroffen. 

So werden in diesem Sommer die Temperaturen um ein bis zwei Grad über dem saisonalen Durchschnitt liegen, erklärte die Generaldirektorin der Wetterbehörde, Kornravee Sitthichitvapak, am Donnerstag (7. März).

Das Gesundheitsministerium ergänzt: "Lufttemperatur ist etwas anderes als der Hitze-Index. Die in Thailand im Sommer gemessenen Temperaturen haben noch nie 50 Grad erreicht. Das wird auch in diesem Jahr und in vielen folgenden Jahren nicht der Fall sein. Aber die gefühlte Temperatur, der Hitzeindex, wird in diesem Jahr voraussichtlich über 50 Grad steigen", schreibt "The Nation".

Laut Vorhersagen sollen zudem in der Zeit von März bis April die Temperaturen in vielen Gebieten voraussichtlich 40 Grad erreichen - auch in der Zentralebene und Bangkok, ergänzt die "Bangkok Post".

Für diese Menschen kann Hitze gefährlich werden

Insbesondere Kleinkinder, chronisch kranke Menschen, Senior:innen sowie übergewichtige Personen seien durch die Hitze einer großen Gefahr ausgesetzt, schreibt "The Nation" und beruft sich auf Angaben der Generaldirektorin des Gesundheitsministeriums, Atchara Nithiapinyasakul. Ein in vier Farben codiertes Warnsystem (grünlich, gelb, orange und rot) solle daher Warnungen vor Gesundheitsrisiken auf der Grundlage des Hitze-Index liefern.

In der (gefährlichen) orangfarbenen Stufe (42,5 Grad) könnten Aktivitäten im Freien zu Krämpfen und Erschöpfung führen und das Risiko eines Hitzschlags erhöhen. Ab der gefährlichen roten Stufe (Hitzeindex über 52 Grad) werde es dann "sehr gefährlich". So könnte eine längere Hitzeeinwirkung dieser Stärke zu einem sehr hohen Risiko eines Hitzschlags führen, erklärt "The Nation" das System.

In der Zeit zwischen 2019 und 2023 starben in Thailand im Schnitt mehr als 26 Menschen pro Jahr durch Hitzschlag. Insgesamt wurden 131 Todesfälle mit dieser Diagnose bestätigt, ergänzte die dpa.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • The Nation: "Public warned of health risks from high temperatures in summer"
Mehr News und Videos
Rom: Menschen kühlen sich am Brunnen der Spanischen Treppe ab.
News

Gluthitze in Italien: Hoch "Minos" soll bis zu 42 Grad bringen

  • 19.06.2024
  • 16:29 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group