Anzeige
Rücktritt als US-Präsident

Trump sicher: Nixon bedauerte, nicht gekämpft zu haben

  • Aktualisiert: 25.04.2023
  • 09:49 Uhr
  • Anne Funk
Donald Trump (Bild) erklärte in einem Interview, warum Richard Nixon sein "eigener schlimmster Feind" war.
Donald Trump (Bild) erklärte in einem Interview, warum Richard Nixon sein "eigener schlimmster Feind" war. © REUTERS

Dem einstigen US-Präsidenten Nixon fehlte es an Unterstützung im Kongress, seinen Platz räumte er quasi ohne Widerworte. Das zumindest glaubt Donald Trump und betont einmal mehr, wie groß sein eigener Rückhalt bei seinen Parteikollegen sei.

Anzeige

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump hat sich in einem TV-Interview mit einem seiner Vorgänger verglichen und betont, dass er in einer wesentlich besseren Position als dieser sei. Im Gespräch mit Mark Levin erklärte der 76-Jährige beim Sender Fox News, Richard Nixon habe weniger Unterstützung im Kongress gehabt als er. Das berichtet die US-Website "The Hill". 

Im Video: Horrende Summen - So viel kassiert Trump für seine Reden

Nixon war der 37. Präsident der USA, musste aber 1974 infolge der Watergate-Affäre sein Amt aufgeben und zurücktreten - als einziger US-Präsident in der Geschichte. Im Vergleich zu Nixon habe Trump allerdings große Unterstützung im Kongress gehabt, als er sich dem Amtsenthebungsverfahren stellen musste.

Nixon war "sein eigener schlimmster Feind"

"Ich werde nie vergessen: Als das passierte, hatten wir so viel Unterstützung. Nixon hatte keine Unterstützung", so Trump. Nixon sei "sehr, sehr hart zu den Leuten" gewesen. "Ich komme mit den Leuten gut aus", betont der 76-Jährige. Die Kongressabgeordneten seien großartig, im Gegensatz zu ihm sei Richard Nixon aber nicht mit den Abgeordnetenzurechtgekommen. Trump hob noch einmal hervor, es gebe "einige großartige Menschen bei den Republikanern", mit denen er gut auskomme und die zusammenhielten.

Weiter unterstellte Trump seinem Vorgänger, dass dessen "größtes Bedauern" gewesen sei, nicht gekämpft zu haben, als die Watergate-Affäre passiert war. "Sie gingen rüber, um ihm zu sagen, dass er raus muss und er ging am nächsten Tag oder am nächsten Morgen. Und sein größtes Bedauern war, dass er nicht gekämpft hat, weil es nicht seine Art war." Zwar sei Nixon ein "sehr harter Kerl gewesen", doch auch "sein eigener schlimmster Feind". 

Anzeige
Anzeige

Galerie: Trump, Obama, Nixon: Das sind die US-Präsidenten der letzten 50 Jahre

Trump, Obama, Clinton oder Biden: Das waren die US-Präsidenten der letzten 50 Jahre ...
Trump, Obama, Clinton oder Biden: Das waren die US-Präsidenten der letzten 50 Jahre ...© REUTERS
Seit dem 20. Januar 2021 ist der Demokrat  Joe Biden im Amt. Er ist der 46. Präsident der Vereinigten Staaten.
Seit dem 20. Januar 2021 ist der Demokrat  Joe Biden im Amt. Er ist der 46. Präsident der Vereinigten Staaten.© REUTERS
20. Januar 2017 bis 20. Januar 2021:  Bevor Donald Trump 45. Präsident der Vereinigten Staaten wurde,  war er Immobilienunternehmer.
20. Januar 2017 bis 20. Januar 2021:  Bevor Donald Trump 45. Präsident der Vereinigten Staaten wurde, war er Immobilienunternehmer.© REUTERS
20. Januar 2009 bis 20. Januar 2017: Barack Obama schrieb mit seiner Präsidentschaft Geschichte - er war der erste afroamerikanische Präsident der Vereinigten Staaten.
20. Januar 2009 bis 20. Januar 2017: Barack Obama schrieb mit seiner Präsidentschaft Geschichte - er war der erste afroamerikanische Präsident der Vereinigten Staaten.© REUTERS
20. Januar 2001 bis 20. Januar 2009: George W. Bush wird mit einem der knappsten Ergebnisse in der Geschichte der Vereinigten Staaten zum Präsident gewählt. In seine Amtszeit fallen die Terrorangriffe vom 11. September 2001.
20. Januar 2001 bis 20. Januar 2009: George W. Bush wird mit einem der knappsten Ergebnisse in der Geschichte der Vereinigten Staaten zum Präsident gewählt. In seine Amtszeit fallen die Terrorangriffe vom 11. September 2001.© REUTERS
20. Januar 1993 bis 20. Januar 2001: Bill Clinton widmete sich als 42. Präsident der Bekämpfung von Waffengewalt, Drogenmissbrauch und Armut.
20. Januar 1993 bis 20. Januar 2001: Bill Clinton widmete sich als 42. Präsident der Bekämpfung von Waffengewalt, Drogenmissbrauch und Armut.© REUTERS
20. Januar 1989 bis 20. Januar 1993: George Bush (rechts), Vater von George W. Bush, ist der 41. Präsident der Vereinigten Staaten. 
20. Januar 1989 bis 20. Januar 1993: George Bush (rechts), Vater von George W. Bush, ist der 41. Präsident der Vereinigten Staaten. © REUTERS
20. Januar 1981 bis 20. Januar 1989: Ronald Reagan (Mitte) war der letzte Präsident in der Zeit des Kalten Krieges. Vor seiner Amtszeit war er erfolgreicher Schauspieler.
20. Januar 1981 bis 20. Januar 1989: Ronald Reagan (Mitte) war der letzte Präsident in der Zeit des Kalten Krieges. Vor seiner Amtszeit war er erfolgreicher Schauspieler.© REUTERS
20. Januar 1977 bis  20. Januar 1981: Der Demokrat Jimmy Carter ist der 39.. Präsident der Vereinigten Staaten. 
20. Januar 1977 bis 20. Januar 1981: Der Demokrat Jimmy Carter ist der 39.. Präsident der Vereinigten Staaten. © Reuters
9. August 1974 bis 20. Januar 1977: Gerald Ford war der einzige Präsident, der nicht wie üblich gewählt wurde. Grund dafür war der Rücktritt seines Vorgängers ...
9. August 1974 bis 20. Januar 1977: Gerald Ford war der einzige Präsident, der nicht wie üblich gewählt wurde. Grund dafür war der Rücktritt seines Vorgängers ...© REUTERS
20. Januar 1969 bis 9. August 1974: Die Watergate-Affäre wurde ihm zum Verhängnis: Richard Nixon.  Der 37. Präsident ist bisher der einzige in der Geschichte, der von seinem Amt zurückgetreten ist.
20. Januar 1969 bis 9. August 1974: Die Watergate-Affäre wurde ihm zum Verhängnis: Richard Nixon.  Der 37. Präsident ist bisher der einzige in der Geschichte, der von seinem Amt zurückgetreten ist.© Reuters
Trump, Obama, Clinton oder Biden: Das waren die US-Präsidenten der letzten 50 Jahre ...
Seit dem 20. Januar 2021 ist der Demokrat  Joe Biden im Amt. Er ist der 46. Präsident der Vereinigten Staaten.
20. Januar 2017 bis 20. Januar 2021:  Bevor Donald Trump 45. Präsident der Vereinigten Staaten wurde,  war er Immobilienunternehmer.
20. Januar 2009 bis 20. Januar 2017: Barack Obama schrieb mit seiner Präsidentschaft Geschichte - er war der erste afroamerikanische Präsident der Vereinigten Staaten.
20. Januar 2001 bis 20. Januar 2009: George W. Bush wird mit einem der knappsten Ergebnisse in der Geschichte der Vereinigten Staaten zum Präsident gewählt. In seine Amtszeit fallen die Terrorangriffe vom 11. September 2001.
20. Januar 1993 bis 20. Januar 2001: Bill Clinton widmete sich als 42. Präsident der Bekämpfung von Waffengewalt, Drogenmissbrauch und Armut.
20. Januar 1989 bis 20. Januar 1993: George Bush (rechts), Vater von George W. Bush, ist der 41. Präsident der Vereinigten Staaten. 
20. Januar 1981 bis 20. Januar 1989: Ronald Reagan (Mitte) war der letzte Präsident in der Zeit des Kalten Krieges. Vor seiner Amtszeit war er erfolgreicher Schauspieler.
20. Januar 1977 bis  20. Januar 1981: Der Demokrat Jimmy Carter ist der 39.. Präsident der Vereinigten Staaten. 
9. August 1974 bis 20. Januar 1977: Gerald Ford war der einzige Präsident, der nicht wie üblich gewählt wurde. Grund dafür war der Rücktritt seines Vorgängers ...
20. Januar 1969 bis 9. August 1974: Die Watergate-Affäre wurde ihm zum Verhängnis: Richard Nixon.  Der 37. Präsident ist bisher der einzige in der Geschichte, der von seinem Amt zurückgetreten ist.
  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
New Yorks Wolkenkratzer zu schwer: Die Stadt sinkt ab.
News

Wolkenkratzer zu schwer: New York droht, zu versinken

  • 31.05.2023
  • 18:04 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group