Anzeige
Koalition ohne Mehrheit

Umfrage zur Ampel-Halbzeit: Nancy Faeser immer unbeliebter

  • Veröffentlicht: 26.09.2023
  • 10:34 Uhr
  • Anne Funk
Die Beliebtheitswerte von Nancy Faeser sinken laut einer aktuellen Umfrage massiv. Immerhin: Parteikollege Boris Pistorius kann bei den Bürger:innen punkten.
Die Beliebtheitswerte von Nancy Faeser sinken laut einer aktuellen Umfrage massiv. Immerhin: Parteikollege Boris Pistorius kann bei den Bürger:innen punkten.© Kay Nietfeld/dpa

Wäre am Sonntag Bundestagswahl, sähe es schlecht für die regierende Ampel-Koalition aus: SPD, Grüne und FDP kämen auf keine Mehrheit mehr. Immerhin ein Lichtblick: Ein SPD-Minister bleibt der beliebteste Politiker des Landes.

Anzeige

Seit zwei Jahren bildet die Ampel-Koalition um Kanzler Olaf Scholz (SPD) inzwischen schon die Bundesregierung, die Zustimmungswerte sind allerdings aktuell so niedrig wie selten zuvor. Das hat eine Insa-Umfrage der "Bild" ergeben, bei der zwischen dem 22. und 25. September 2023 insgesamt 2.003 Bürger:innen befragt wurden. 

Im Video: Obergrenze für Flüchtlinge? Söder stichelt bei "Anne Will" gegen Faeser

Obergrenze für Flüchtlinge? Söder stichelt bei Anne Will gegen Faeser

Demnach würde eine Koalition aus SPD, Grünen und FDP nicht mehr auf eine parlamentarische Mehrheit kommen. Nur 37,5 Prozent der befragten Bürger:innen würden sich für eine der Ampel-Parteien entscheiden, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre. Bei der Bundestagswahl 2021 hatten sie zusammen noch 52 Prozent erreicht.

Unionspolitiker legen zu

Die Parteien der Opposition kämen dagegen auf deutlich bessere Ergebnisse als bei der vergangenen Bundestagswahl: Der Union würden 2,9 Prozent mehr ihre Stimme geben, bei der AfD wären es der Umfrage zufolge plus 11,2 Prozent.

Was die Beliebtheit der einzelnen Politiker:innen angeht, müssen die Ampel-Parteien ebenfalls deutliche Dämpfer hinnehmen. In der Rangliste von Deutschlands 20 beliebtesten Politiker:innen rutscht Innenministerin Nancy Faeser (SPD) auf den vorletzten Platz - nur AfD-Co-Chef Tino Chrupalla liegt hinter ihr, so die "Bild". 

Anzeige
Anzeige
:newstime

Gewinner gibt es dagegen in den Reihen der Union: CSU-Chef Markus Söder landet auf dem zweiten, Unionskollege Hendrik Wüst (CDU) auf dem dritten Platz. CDU-Chef Friedrich Merz kletterte von Platz 13 auf Platz sieben, CDU-Generalsekretär Carsten Linnemann landet noch vor ihm auf dem sechsten Platz und machte damit sechs Plätze gut.

Nur ein Ampel-Politiker bleibt die ungeschlagene Nummer eins im Ranking der beliebtesten Volksvertreter:innen: 52,5 Prozent der Befragten gaben in der Umfrage Verteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) an.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos

Spielt Trump das Attentat in seine Wahlkampf-Karten?

  • Video
  • 10:03 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group