Anzeige
Musk-Unternehmen

Umsatzrückgang bei Tesla: Erster drastischer Gewinneinbruch seit Jahren

  • Aktualisiert: 24.04.2024
  • 12:25 Uhr
  • Rebecca Rudolph
Der angekündigte Personalabbau bei Tesla trifft auch das einzige europäische Werk bei Berlin.
Der angekündigte Personalabbau bei Tesla trifft auch das einzige europäische Werk bei Berlin.© Patrick Pleul/dpa

Der US-Elektroautobauer Tesla meldet für den Jahresauftakt 2024 nur noch halb so viel Gewinn wie im ersten Vierteljahr 2023. Als Reaktion darauf kündigt das Unternehmen von Elon Musk nun Maßnahmen an.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Tesla hat angesichts einer schwächeren Nachfrage und zunehmender Konkurrenz zum ersten Mal seit Jahren einen Umsatz- und Gewinnrückgang hinnehmen müssen.

  • Die Einnahmen gingen um 9 Prozent zurück.

  • Der Aktienkurs fiel seit Jahresbeginn um mehr als 40 Prozent - und erholt sich nun wieder.

Im vergangenen Quartal verzeichnete Tesla den ersten Umsatzrückgang seit fast vier Jahren. Im Jahresvergleich fielen die Erlöse um 9 Prozent auf 21,3 Milliarden US-Dollar (19,9 Mrd. Euro), wie der Elektroauto-Vorreiter nach US-Börsenschluss am Dienstag (23. April) mitteilte. Analyst:innen hatten im Schnitt mit 22,15 Milliarden Dollar Umsatz gerechnet. Tesla verfehlte auch die Markterwartungen beim Ergebnis pro Aktie. Unterm Strich sank der Quartalsgewinn um 55 Prozent auf 1,13 Milliarden Dollar (1,06 Milliarden Euro) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Die Rückgänge in den Geschäftszahlen zeichneten sich ab, nachdem Tesla im ersten Quartal die Erwartungen mit Auslieferungen von rund 387.000 Fahrzeugen verfehlt hatte. Dies entsprach einem Rückgang von 8,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal und einem Einbruch von 20 Prozent gegenüber dem letzten Quartal 2023. Tesla betonte, dass die Produktion im Werk Grünheide bei Berlin im ersten Quartal zeitweise ausgesetzt worden war, nachdem die Stromversorgung durch einen Anschlag beeinträchtigt worden war.

Im Video: Auch in Deutschland - Tesla entlässt über 10.000 Mitarbeitende

Musk will mehr als jeden zehnten Job abbauen

Tesla gab für das laufende Jahr zunächst keine konkrete Prognose für die Auslieferungen ab, rechnet aber mit einer spürbaren Abschwächung beim Wachstumstempo im Vergleich zu 2023. In einer Telefonkonferenz mit Analyst:innen betonte Firmenchef Elon Musk aber, dass er dennoch von einem Verkaufsplus ausgehe. Die Aktie legte im nachbörslichen Handel zeitweise um mehr als 7 Prozent zu. Der Kurs war seit Jahresbeginn um mehr als 40 Prozent gefallen.

Nach einem rasanten Wachstum in den vergangenen Jahren sieht sich Tesla nun mit einer schwächeren Nachfrage und zunehmender Konkurrenz, insbesondere aus China, konfrontiert. Firmenchef Elon Musk hat gerade angekündigt, mehr als jeden zehnten Job abzubauen. Trotzdem hat Tesla am Wochenende erneut die Preise für einige Modellvarianten gesenkt.

Im Video: Musk von Spitze verdrängt - Wer jetzt der reichste Mann der Welt ist

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240613-911-007376
News

G7-Gipfel: Zehnjähriges Sicherheitsabkommen zwischen USA und Ukraine geschlossen

  • 14.06.2024
  • 05:22 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group