Anzeige
23 Mal im vergangenen Jahr

Von der Leyen flog 2023 innerhalb der EU-Kommission am häufigsten mit Privatjet

  • Aktualisiert: 29.02.2024
  • 04:03 Uhr
  • Rebecca Rudolph
Ursula von der Leyen (CDU), Präsidentin der Europäischen Kommission, flog im letzten Jahr 23 Mal mit einem Privatjet.
Ursula von der Leyen (CDU), Präsidentin der Europäischen Kommission, flog im letzten Jahr 23 Mal mit einem Privatjet.© Philipp von Ditfurth/dpa

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen nutzt weiterhin oft Privatjets für ihre Reisen. Das zeigt nun eine Liste, die vom Linken-Vorsitzenden und EU-Politiker Martin Schirdewan angefragt wurde.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die weitaus meisten privaten Flüge der EU-Kommission gehen auf das Konto der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen.

  • Demnach nutzte von der Leyen im vergangenen Jahr 23 Mal selbst angemietete Flugzeuge.

  • Privatflugzeuge sollen laut einem Verhaltenskodex für Kommissionsmitglieder nur in Ausnahmefällen genutzt werden.

Im vergangenen Jahr ist EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen 23 Mal mit einem Privatjet geflogen. Damit liegt sie bei den 27 EU-Kommissar:innen mit weitem Abstand vorn. Insgesamt kam die Kommission 2023 nur auf 29 solcher Flüge, wie aus einem Papier hervorgeht, das der EU-Politiker und Co-Vorsitzende der Partei die Linke Martin Schirdewan angefragt hatte und der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Privatflugzeuge sollen laut einem Verhaltenskodex für Kommissionsmitglieder nur in Ausnahmefällen genutzt werden. Zuvor hatte der "Spiegel" berichtet.

Im Video: "Forbes": Von der Leyen "mächtigste Frau der Welt" - Überraschung auf Platz 100

"Lufttaxi nur als letzte Option"

Wie aus dem Papier hervorgeht, reiste der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell in dem Zeitraum lediglich zweimal mit einem privaten Flugzeug. Von der Leyen reiste der Auflistung nach im Jahr 2023 unter anderem dreimal mit einem Privatflugzeug zwischen Brüssel und Straßburg, den beiden Sitzen des EU-Parlaments.

Für die Strecke gibt es Zugverbindungen, die unter fünf Stunden brauchen. In dem Verhaltenskodex für Kommissionsmitglieder heißt es: "Alle Optionen, einschließlich einer alternativen Terminplanung, sollten sorgfältig geprüft werden, damit das Lufttaxi nur als letzte Option in Betracht kommt."

Im Video: Protestaktion gegen Reiche - "Letzte Generation" besprüht Privatjet

Anzeige
Anzeige

Schirdewan will Regelung gegen Flüge zu Zielen, die in sechs Stunden mit dem Zug erreichbar sind

"Es ist eine Schande, dass die Kommissionspräsidentin angesichts der Klimakrise immer noch auf Privatflieger setzt", sagte Schirdewan dem "Spiegel". Für Kommissionsmitglieder und ihre Mitarbeiter:innen solle gelten, dass Flüge zu Zielen, die mit dem Zug innerhalb von sechs Stunden zurückgelegt werden können, nicht erlaubt sind. 

Die Menschen mit wenig Geld zum Energiesparen aufrufen, aber selber im Privatjet von A nach B zu fliegen, ist dreist.

Martin Schirdewan

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

Wahlkampf in den USA: Donald Trump deutet Unterstützung für die Ukraine an

  • Video
  • 01:22 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group