Anzeige
Revolution der Mobilität

Von Hyperloop bis E-Bike: Trends der IAA Mobility 2023

  • Veröffentlicht: 11.09.2023
  • 15:31 Uhr
  • Teresa Gunsch

Mit Produkten wie dem Hyperloop, dem autonomen Bus und dem E-Bike steht die Mobilitätsindustrie kurz vor einer Revolution, die das Verständnis von Fortbewegung neu definiert. Die neuesten Trends werden auf der IAA in München vorgestellt.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Hyperloop soll bis 2030 Verbindungen zwischen Städten ermöglichen und würde Reisezeiten drastisch reduzieren.

  • Autonome Busse könnten den öffentlichen Nahverkehr revolutionieren und bereits in zwei Jahren auf der Straße sein.

  • E-Bikes, oder S-Pedelecs, bieten eine umweltfreundliche, kostengünstige und schnelle Alternative zu herkömmlichen Fahrzeugen.

Der Begriff "Mobilität" wird in naher Zukunft eine völlig neue Bedeutung bekommen. Innovationen wie der Hyperloop, autonome Busse und leistungsstarke E-Bikes haben das Potenzial, das Verkehrsnetz völlig umzukrempeln und die Art und Weise, wie Menschen sich fortbewegen, zu verändern.

Hyperloop: Von München nach Berlin in 40 Minuten

Statt vier Stunden könnten Reisen von München nach Berlin bald nur 40 Minuten in Anspruch nehmen. Möglich machen soll das der Hyperloop, ein revolutionäres Verkehrsmittel, das in einer luftleeren Röhre Geschwindigkeiten von bis zu 900 km/h erreichen kann. "Wir haben die Technologie, um Menschen sicher zu transportieren. Jetzt müssen wir nur noch länger bauen und höhere Geschwindigkeiten testen", sagt Gabriele Semino, Projektleiter aus der TO München. Bis 2030 soll die Entwicklung abgeschlossen sein. Dann könnten erste Verbindungen zwischen Städten gebaut werden.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Autonome Busse und E-Bikes: Revolution im Nahverkehr

Auch der öffentliche Nahverkehr könnte in naher Zukunft revolutioniert werden. Der autonome Bus von Schaeffler soll bereits in zwei Jahren auf die Straße kommen. "Natürlich ist autonomes Fahren, gerade im öffentlichen Personennahverkehr, die Zukunft. Wir müssen die Dinge aber so weit fortentwickeln, damit natürlich diese autonomen Shuttles im fließenden Verkehr mitfahren können", sagt Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter (CSU).

Einen weiteren Durchbruch könnte es im Segment der E-Bikes geben, die nicht nur echte Kraftmaschinen sind, sondern mit Geschwindigkeiten von bis zu 45 km/h und Reichweiten von bis zu 260 km auch eine echte Alternative zum Zweitwagen darstellen. S-Pedelecs, wie sie genannt werden, "wollen wir Menschen nicht vom Fahrrad auf das E-Bike bringen. Wir wollen eigentlich das zweite Auto wegbringen und sagen, lass es zu Hause oder verkaufe es und fahr mit dem E-Bike", sagt Entwickler Tomi Viiala.

Von der Internationalen Automobilausstellung Mobility 2023 geht die klare Botschaft aus: Die Zukunft der Fortbewegung fährt elektrisch.

  • Verwendete Quelle:
  • Dieser Beitrag wurde zum Teil mithilfe maschineller Unterstützung erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.
Mehr News und Videos
Riesiges Sicherheitsaufgebot in Paris: Sorge vor Anschlägen bei Olympia

Riesiges Sicherheitsaufgebot in Paris: Sorge vor Anschlägen bei Olympia

  • Video
  • 01:58 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group