Anzeige
Skurriles Naturschauspiel

Vulkan Ätna in Italien: Was bedeuten die mysteriösen Rauchkringel?

  • Aktualisiert: 17.11.2023
  • 10:02 Uhr
  • Stefan Kendzia
Der Vulkan Ätna spuckt mysteriöse Rauchkringel.
Der Vulkan Ätna spuckt mysteriöse Rauchkringel.© Adobe Stock

Auf Italiens größter Insel, Sizilien, liegt der Ätna: Der größte Vulkan Europas und dabei äußerst aktiv. Aktuell spuckt er zwar keine Lava, bietet dafür aber ein anderes skurriles und beeindruckendes Naturschauspiel. 

Anzeige

Update: Am Sonntag (12. November) hatte der mehr als 3.300 Meter hohe Ätna große Mengen glühende Lava in den Himmel gespuckt. Über dem Vulkan stand am Abend eine dicke Wolke aus Lava, magmatischen Gasen und Gestein bis in eine Höhe von 4,5 Kilometern.

Wenn Raucher ihren Qualm kringelförmig in die Luft pusten, dann sieht das so aus wie derzeit am Ätna: Der größte und aktivste Vulkan Europas überrascht aktuell mit seltsamen Kringel-Formationen, die aus seinem Krater emporsteigen.

Im Video: Ätna - Europas aktivster Vulkan wieder aufgewacht

Der Ätna pustet Kunstwerke in den Himmel

Dass der 3.357 Meter hohe Vulkanriese Ätna auf Sizilien mit einer Rauchfahne schon von weitem zu sehen ist, daran ist man gewöhnt. Sogar daran, dass der Berg Lava spuckt. Dass er aber jetzt seltsame Rauchkringel in den Himmel pustet, die aussehen wie Kunst, ist neu. "Normalerweise sind es flache Explosionen, die diese Ringe erzeugen, und im Allgemeinen kann ihr Vorhandensein auf einen Aufstieg oder den Stillstand von Magma entlang des Schachtes zur Oberfläche hinweisen", wie "Merkur" den Tourenveranstalter EtNative zitiert.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Das Magazin "P.M Wissen" wird noch genauer: "Streng genommen bestehen die auffälligen Gebilde gar nicht aus Rauch, sondern aus verschiedenen Gasen, darunter vor allem Wasserdampf." Der Vulkan erzeugt sie, wenn innerhalb eines Schlots Gasbläschen im aufsteigenden Magma ausperlen und sich nach und nach zu einer großen Blase vereinigen. Je runder der Krater im Inneren ist, desto schöner ist der Kringel. Die Formationen könnten nun Anlass zur Sorge geben, dass sie einen Ausbruch ankündigen könnten. Das kann keiner vorhersagen - wobei der Ätna nicht wirklich gefährlich für die Bewohner eingestuft werde. Viel mehr Sorgen bereitet den Italienern derzeit das Rumoren der Phlegräischen Felder bei Neapel als auch der Vesuv. Italien bereitet sich derzeit mit einem Evakuierungsplan für den Fall der Fälle vor.

Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Sorge um Santorini: Unterwasser-Vulkan könnte ausbrechen.
News

Große Sorge um Santorini: Vulkanausbruch befürchtet

Die Kykladen-Insel Santorini im Ägäischen Meer weckt bei vielen Urlauber:innen die Sehnsucht nach einem paradiesischen Griechenland-Aufenthalt. Jetzt soll die beliebte Insel in Gefahr sein - der Ausbruch eines extrem nahen Unterwasser-Vulkans sei nur noch eine Frage der Zeit.

  • 08.10.2023
  • 15:01 Uhr
Mehr News und Videos
Weltklimakonferenz: Scholz stellt Klimaclub vor

Weltklimakonferenz: Scholz stellt Klimaclub vor

  • Video
  • 01:33 Min
  • Ab 12

© 2023 Seven.One Entertainment Group