+++ BREAKING NEWS +++

Bundestag beschließt umstrittene Cannabis-Freigabe

Anzeige
Social-Media

Wann kommt endlich der neue Twitter-Chef?

  • Veröffentlicht: 15.02.2023
  • 12:00 Uhr
  • Clarissa Yigit
Twitter-Besitzer Elon Musk lässt sich Zeit mit der versprochenen Übergabe des Chefpostens bei dem Online-Netzwerk. Er gehe davon aus, dass einen neuen Chef zum Jahresende zu finden ein guter Zeitpunkt wäre, sagte Musk in einem Video-Interview beim World Government Summit in Dubai.
Twitter-Besitzer Elon Musk lässt sich Zeit mit der versprochenen Übergabe des Chefpostens bei dem Online-Netzwerk. Er gehe davon aus, dass einen neuen Chef zum Jahresende zu finden ein guter Zeitpunkt wäre, sagte Musk in einem Video-Interview beim World Government Summit in Dubai.© Foto: Kamran Jebreili/AP/dpa

Twitter-Chef Elon Musk gibt anscheinend nicht so schnell den Chefposten bei dem Social-Media-Dienst ab. Ende des Jahres sei ein guter Zeitpunkt. Schiebt er die Übergabe absichtlich hinaus?

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Elon Musk hat noch keinen Nachfolger für den Chefposten bei Twitter gefunden.

  • Zunächst wolle der Twitter-Besitzer dafür sorgen, dass das Unternehmen stabil und finanziell gesund sei.

  • Ende des Jahres sei ein guter Zeitpunkt für einen neuen Chef:in.

Twitter-Besitzer Elon Musk schiebt die Übergabe des Chefpostens auf die lange Bank. So wolle er als erstes dafür sorgen, dass Twitter stabil und finanziell gesund sei. Einen neuen Chef:in zum Jahresende zu finden sei daher ein guter Zeitpunkt, sagte Musk laut der Deutschen Presse-Agentur (dpa), die sich auf ein Video-Interview beim World Government Summit in Dubai am Mittwoch (15. Februar) beruft.

Im Oktober hatte der Tesla-Gründer den Social-Media-Dienst Twitter für rund 44 Milliarden Dollar gekauft. Natürlich übernahm er dann auch gleich den Chefposten in seinem neuen Unternehmen.

Im Video: Wengen umstrittenem Tweet: Freispruch für Musk

Turbulente Zeiten zwingen zum Rücktritt

Nachdem der SpaceX-Besitzer seither die halbe Belegschaft entlassen hat, hatte er mit Kontroversen um die Freischaltung gesperrter Accounts – unter anderem von Ex-Präsident Donald Trump – zu kämpfen.

Ende Dezember ließ Musk auf Grund der Kritik an seinem Führungsstil bei Twitter die Nutzer:innen darüber abstimmen, ob er den Chefposten aufgeben solle. Rund 60 Prozent sprachen sich dafür aus. Dies veranlasste Musk dazu, dass er ankündigte, die Führung abzugeben. Allerdings erst, wenn er jemanden für den Posten gefunden hat.

Anzeige
Anzeige

Musk müllt Timeline voll

Die Tweets des Tesla-Gründers seien seinem Eindruck nach in der letzten algorithmischen Timeline zu selten aufgetaucht. Das könnte unter anderem daran liegen, dass die Systeme ihn runtergestuft haben, weil er von vielen Nutzern blockiert wurde. Generell hätten Musks Tweets allerdings grünes Licht bekommen. Nutzer:innen mussten nun in den vergangenen Tagen feststellen, dass ihre automatisiert erstellten Timelines voll von Musks Tweets waren.

Neue Kritik an Musk

Hierzu berichte das Branchen-Blog "Platformer" – unter Berufung auf Mitarbeiter – dass die Verbreitung Musks eigener Tweets drastisch erhöht worden seien. Dies habe der Twitter-Eigentümer selbst gefordert.

Auslöser für den künstlichen Schub für Musks Tweets sei nach Angaben von "Platformer", dass sein Tweet zum Football-Finalspiel Super Bowl den Nutzern seltener angezeigt wurde als der von US-Präsident Joe Biden. Software-Entwickler von Twitter seien nach dem Spiel von Musk aufgefordert worden, seine Reichweite auszubauen, schreibt die dpa. Den Tweet löschte Musk später. Als dies die Nutzer:innen am Dienstag mitbekamen, habe Musk angekündigt, den Algorithmus wieder anzupassen.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

Neues Verfahren: DHL ändert Paketversand

  • Video
  • 01:12 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group