Anzeige
Keine Pläne für Wiedereinführung

Warum es bei der Fußball-EM kein Spiel um Platz drei gibt

  • Aktualisiert: 11.07.2024
  • 14:14 Uhr
  • dpa
Für die Verlierer im Halbfinale - Niederlande und Frankreich - ist die EM zu Ende, denn seit dem Jahr 1984 gibt es keinen Kampf um den dritten Platz mehr.
Für die Verlierer im Halbfinale - Niederlande und Frankreich - ist die EM zu Ende, denn seit dem Jahr 1984 gibt es keinen Kampf um den dritten Platz mehr.© Bernd Thissen/dpa

Die unterlegenen Halbfinalisten Niederlande und Frankreich treten bei der EM die Heimreise an. Ein Spiel um Platz drei gibt es nicht. Die UEFA nennt einen Grund und verweist auf die Historie.

Anzeige

England und Spanien bereiten sich auf das EM-Finale vor, für die unterlegenen Halbfinalisten Niederlande und Frankreich geht es dagegen direkt nach Hause. Denn anders als bei Fußball-Weltmeisterschaften (Fußball-WM) gibt es bei Europameisterschaften (EM) kein Spiel um Platz drei - so auch bei der diesjährigen Auflage des Turniers in Deutschland. Die Europäische Fußball-Union UEFA erklärte auf Anfrage, das Spiel um Platz drei sei im Zuge einer Modusänderung des Turniers von 1980 auf 1984 abgeschafft worden.

Im Video: Nach EM-Niederlage - Niederländer Van Dijk sauer auf deutschen Schiri

Letztes Spiel um Platz drei gewann die Tschechoslowakei

"Das Spiel galt nicht als attraktiv und ist seitdem nicht mehr Teil der Euro", hieß es vom Kontinentalverband. Es gebe auch keine Pläne, ein solches Match wieder einzuführen. 1980 setzte sich im bislang letzten Spiel um Platz drei bei einer EM die Tschechoslowakei im Elfmeterschießen gegen Italien durch, den Titel holte Deutschland.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Bei Fußball-Weltmeisterschaften wurde zuletzt 2022 Kroatien Dritter, 2018 verlor England, das nun die Chance auf den EM-Titel hat, das Match gegen Belgien. Die deutsche Mannschaft schloss bei vier Weltmeisterschaften als Dritter ab (1934, 1970, 2006 und 2010).

Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:230110-935-38141
News

Prinz Harry nennt Grund für Zerwürfnis mit royaler Familie

  • 25.07.2024
  • 15:03 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group