Anzeige
Gute Nachrichten für Apple-User:innen

Wird es bei Apple iOS 18 und macOS15 bald KI-gestützte Funktionen geben?

  • Veröffentlicht: 01.05.2024
  • 17:11 Uhr
  • Kira Born
Wir Apple bald ein neues Paket mit KI-Tools für seine iOS und macOS Produkte vorstellen?
Wir Apple bald ein neues Paket mit KI-Tools für seine iOS und macOS Produkte vorstellen?© Maja Hitij/dpa

Apple soll mit seinen Produkten in Sachen künstliche Intelligenz zu den anderen Elektronik-Herstellern aufschließen wollen. Welche KI-Tools plant der US-Konzern?

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Apple könnte bald neue, mit künstlicher Intelligenz gestützte, Features vorstellen.

  • In Planung sei neben einem Zusammenfassungs-Werkzeug auch ein "Web Eraser", der einen Ausbau des bisherigen Datenschutzes ermöglicht.

  • Kritiker:innen meinen, dass die KI-Offensive des US-Konzernes zu spät kommt.

Medienberichten zufolge plant der US-Tech-Riese Apple für seinen Safari Webbrowser für das neue iOS 18 und macOS15 eine neue Benutzeroberfläche anzubieten, die nicht nur visuelle Neuerung bietet, sondern auf eigene Werkzeuge auf Basis von künstlicher Intelligenz zurückgreifen wird. Geplant sei ein Text zusammenfassendes KI-Tool, sowie einen "Web Radiergummi". Vorgemacht hat das schon Samsung bei seinem Galaxy S24.

Wie die das Branchenmagazin "Apple Insider" berichtet, soll eine Reihe von KI-Tools in den Apple-Browser integriert werden. Darunter auch ein Assistent mit "intelligenter Suche". Diese soll auf den Apple-Geräten auf eine eigene KI-Technologie zurückgreifen. Offiziell vorgestellt soll die neue Version Ende 2024 werden. Wann sie flächendeckend für Nutzer:innen zugänglich ist, ist bisher unklar.

Im Video: Apple macht Wechsel von iPhone zu Android 2025 nutzerfreundlicher

Apple macht Wechsel von iPhone zu Android 2025 nutzerfreundlicher

Neues KI-Such-Tool in Planung bei Apple

Laut Berichten von "Apple Insider" wird es nicht nur eine großangelegte KI-Offensive für Safari geben, sondern auch eine neu gestaltete Benutzeroberfläche, die noch anpassungsfähiger sein soll. Basieren wird die KI-Technologie zum Analysieren und Zusammenfassen von Textinhalten maßgeblich auf Ajax-Sprachlernmodell (Asynchronous JavaScript and XML).

Ajax ermöglicht, Daten auf Websites zu aktualisieren, ohne jedoch die gesamte Webseite neu laden zu müssen. Dies erzeugt eine bessere Nutzer:innen-Erfahrung, da die Website schneller ist.

Anzeige
Anzeige
urn:newsml:dpa.com:20090101:240419-935-74127
News

Chinas TikTok-Rache?

Druck von Großmacht: Apple muss WhatsApp aus App-Store entfernen

Chinas Regierung verbannt westliche Chat-Dienste endgültig aus dem Land. Es dürfte sich auch um Revanche handeln für das US-Vorgehen gegen TikTok.

  • 19.04.2024
  • 12:19 Uhr

Ähnliche Optionen bietet Samsung schon beim Galaxy S 24. Per Knopfdruck kann eine kurze Version eines Textes generiert werden. Apples neues Feature soll jedoch einen draufsetzten: Die Nutzung der KI-Tools soll geräteseitig möglich sein, heißt keine Daten sollen mit einem Server ausgetauscht werden.

Beispielsweise soll das iPhone die Funktionen der künstlichen Intelligenz auf dem eigenen Prozessor leisten können. Die Vorteile: Ein erhöhter Datenschutz und eine schnellere und internetunabhängige Nutzung der neuen Features.

Das könnte laut "Apple Insider" eine Antwort auf konkurrierende generative KI-Tools sein, wie ChatGPT von OpenAI.

Anzeige

Apple "Web Eraser" könnte Safari Nutzererlebnis völlig verändern

Neben einem Text-Zusammenfassungs-Tool sei auch ein "Web Eraser" in Planung. Durch ein neues Seitensteuerungs-Menü sollen User:innen bestimmte Teile von Webseiten ausblenden können.

Aufbauen soll dies auf den bestehenden Datenschutz Funktionen in Safari, die es möglich machen sollen, unerwünschte Inhalte zu entfernen. Mit dem neuen Feature sollen Bannerwerbungen, Bilder oder Text, bis hin zu ganzen Seiten-Abschnitten gelöscht werden können. Das System soll sich die Einstellungen für den nächsten Websitebesuch merken - auch wenn die ursprüngliche Registerkarte geschlossen wurde, berichten "chip. de" und "Apple Insider".

Kritik an der späten KI- Integration von Apple

Apple könnte mit seiner großen AI-Offensive hinter den Angeboten der Konkurrenz zurückbleiben, wie das Computermagazin "chip" berichtet. Trotzdem sei, laut Expert:innen, ein großer Vorteil der Apple-KI-Pläne die serverunabhängige Nutzung auf dem Endgerät. Dies könne die Position von Apple in Sachen Datenschutz noch weiter ausbauen, meinen Branchen-Kenner:innen.

  • Verwendete Quellen:
  • chip.de: "Große Pläne für's iPhone 16: Apple will mit iOS 18 späte KI-Offensive starten"
  • Golem.de: "Apple plant KI-gestützten Safari im iOS 18"
Mehr News und Videos
Dänemark
News

Dänemark spielt nach Nullnummer gegen Slowenien im EM-Achtelfinale gegen DFB-Elf

  • 25.06.2024
  • 23:20 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group