Anzeige
Handball-WM

WM 2023: Was verdient ein Handballprofi?

  • Aktualisiert: 25.01.2023
  • 16:38
  • Isabella Holtmann
Deutschlands Andreas Wolff feiert einen gehaltenen Ball.
Deutschlands Andreas Wolff feiert einen gehaltenen Ball.© Axel Heimken/dpa

Die 28. Handball-Weltmeisterschaft der Männer findet vom 11. bis 29. Januar 2023 in Polen und Schweden statt. Doch wie viel verdienen die Handballprofis eigentlich?

Anzeige

Im Video: Bestbezahlter Fußballer der Welt: So viel kassiert Ronaldo in Saudi-Arabien

Unter den Teamkollegen ist Andreas Wolff, 31 Jahre alt, der Top-Verdiener, berichtet die "Bunte". Mit einem monatlichen Gehalt von schätzungsweise 40.000 Euro verteidigt er die Verdienst-Spitze. Kai Häfner (33), Spieler des MT Melsungen befindet sich auf Rang zwei, mit einem Gehalt in Höhe von 35.000 Euro. Der Leipziger, Philipp Weber, ergattert den dritten Platz der Gehaltsliste mit ungefähr 28.000 Euro im Monat. Der noch am Anfang seiner Karriere stehende Youngstar Juri Knorr verdient ungefähr 10.000 Euro, doch als Vize-Torschützenkönig der Saison 22/23 und mit einer erfolgreichen WM-Teilnahme könnte er sich bald mehr erhoffen. Alle im gesamten Artikel genannten Gehaltszahlen stammen allerdings aus inoffiziellen Quellen oder wurden auf Basis zahlreicher Faktoren geschätzt, sind also ohne Gewähr, so "Bunte".

Internationale Handball-Stars verdienen mehr

Spieler der Mannschaft Paris Saint-Germain gehören im Handball zur Verdienst-Elite. Auch im Handball ermöglichen die Öl-Millionen aus Katar hohe Transfersummen, schreibt "Bunte".

Der Däne Mikkel Hansen (35) und der Franzose Nikola Karabatic (38) sind weltweit die beiden Spitzenverdiener und die einzigen Handballer, die während ihrer Zeit im französischen Top-Club, ein Gehalt oberhalb der Millionengrenze beziehen. Hansen gilt mit einem Monatsgehalt von 80.000 Euro als der aktuell bestverdienende Handballer.

Im Vergleich mit den Gehältern von Profifußballern erscheinen die der Handballer in einem ganz anderen Licht. Im Jahr 2021 verdiente der bestbezahlte deutsche Handballspieler Uwe Gensheimer (36) ungefähr eine halbe Million Euro pro Jahr. Dagegen verdiente der Topverdiener unter den deutschen Fußballprofis, Toni Kroos (33), laut "Bunte" 21 Millionen Euro pro Jahr.

  • Verwendete Quellen:
Mehr zur Handball-WM
Andreas Wolff
News

Handball-WM: Wolff will ohne blinden Ehrgeiz glänzen

  • 12.01.2023
  • 19:34 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group