Anzeige
Vulkanologe rechnet mit Stunden

Zahlreiche Erdbeben: Bricht auf Island bald ein Vulkan aus?

  • Aktualisiert: 17.11.2023
  • 09:38 Uhr
  • Nelly Grassinger
Die Straße zum isländischen Ort Grindavik weist bereits massive Schäden durch die vulkanischen Aktivitäten auf.
Die Straße zum isländischen Ort Grindavik weist bereits massive Schäden durch die vulkanischen Aktivitäten auf. © REUTERS

Auf Island kam es in den letzten zweieinhalb Wochen zu Tausenden Erdbeben. Ein Ort musste evakuiert werden, die Angst vor einem Vulkanausbruch bleibt. 

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Seit Tagen bebt auf Island die Erde.

  • Die Sorge um einen möglichen Vulkanausbruch auf der Reykjanes-Halbinsel hält an.

  • Die bekannteste Touristenattraktion der Insel im Nordatlantik wurde geschlossen. 

Auf Island dauert eine Erdbebenserie an. Zwischen Mitternacht und 6:00 Uhr morgens am Sonntag (12. November) registrierten die Behörden etwa 880 Erdbeben, wie der Sender RUV berichtete. Allerdings seien alle Erschütterungen unter der Stärke von 3,0 geblieben. Es sei deshalb viel ruhiger gewesen als in den vorigen zwei Nächten. Dennoch kann es weiterhin auf der Reykjanes-Halbinsel südwestlich der Hauptstadt Reykjavik zu einem Vulkanausbruch kommen. Daten aus der Nacht zeigten aber keine Veränderung der Magma-Kammern und deuteten nicht darauf hin, dass sich die Aktivität der Oberfläche nähert.

Im Video: Vulkankrater in Island eingebrochen: Lava fließt in neue Richtung

Vulkankrater in Island eingebrochen: Lava fließt in neue Richtung

Der Vulkanologe Thorvaldur Thordarson sagte am Samstag zu RUV,  er rechne mit Stunden oder wenigen Tagen bis zu einem Ausbruch, falls sich die Erde nicht doch noch beruhige. 

Nach einem mehrtägigen Erdbebenschwarm - einer bestimmten Form einer Erdbebenserie - hatten die Behörden den Ort Grindavík mit etwa 3.700 Einwohner:innen evakuiert und auch die nahe Blaue Lagune geschlossen, die bekannteste Touristenattraktion der Insel im Nordatlantik. Fotos aus der Gegend zeigen tiefe Risse in den Straßen und meterbreite Erdlöcher. Es wird von erheblichen Schäden an Häusern ausgegangen. Am Mittag wollte die isländische Regierung über die Lage beraten.

Weltweit brechen Vulkane aus - wie hier der Ätna
News

Vulkanausbrüche rund um den Globus

Mega Ausbruchswelle: 19 Vulkane weltweit gleichzeitig aktiv

Auch wenn das "Global Volcanism Program" des Smithsonian Institute nicht alle ausbrechenden Vulkane der Welt verzeichnet: Aktuell sind es 19 Vulkane, die von besonderem Interesse sind und Feuer und Lava in die Luft schleudern.

  • 05.12.2023
  • 08:48 Uhr

Der erneute Erdbebenschwarm hatte vor rund zweieinhalb Wochen begonnen. Seitdem gab es Tausende Beben. Auf der Reykjanes-Halbinsel war es bereits 2021, 2022 sowie in diesem Sommer zu Vulkanausbrüchen gekommen. Sie hatten sich jeweils mit längeren Erdbebenserien angekündigt. Eine Gefahr für bevölkerte Gegenden bestand bei allen drei Eruptionen nicht.

Anzeige
Anzeige
  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240719-911-016252
News

Umfrage-Klatsche für Scholz: Rückhalt in der SPD bröckelt

  • 22.07.2024
  • 10:27 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group