Anzeige
Moskau auf Panzersuche

Zuletzt 1991 hergestellt: Russland will wieder T-80-Panzer produzieren

  • Veröffentlicht: 11.09.2023
  • 10:56 Uhr
  • Emre Bölükbasi

Rund 2.000 zerstörte Panzer - das ist die schwere Bilanz des Ukraine-Krieges für Russland. Der Kreml sucht jetzt händeringend Nachschub. Abhilfe soll ein Panzermodell leisten, der zuletzt in den 1990er Jahren gebaut wurde.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Russland will einem Bericht zufolge wieder T-80-Panzer produzieren.

  • Diese waren zuletzt in den 1990er Jahren hergestellt worden.

  • Es gibt jedoch Bedenken, ob eine Produktion des alten Panzermodells noch möglich ist.

Russland will offenbar nach langer Zeit wieder Panzer vom Typ T-80 produzieren. Der Rüstungskonzern Uralvagonzavod habe eine entsprechende Aufgabe vom Kreml erhalten, teilte der Firmenchef Alexander Potapov am Sonntag (10. September) dem Armeesender "Swjesda" mit. "Und wir arbeiten jetzt aktiv mit dem Ministerium für Industrie und Handel zusammen, um diese Fragen zu erforschen, denn das erfordert neue Kapazitäten", so Potapov weiter. Weitere Details zum Produktionsstart gab es vorerst nicht.

Das Kuriose an dem Vorhaben: Das Uralvagonzavod-Werk im sibirischen Omsk soll seit 1991 keinen neuen T-80-Rumpf mehr produziert haben, berichtete "Forbes". Die Panzer wurden ab 1976 in der Sowjetunion gebaut, doch die Serienproduktion wurde in den 1990er Jahren größtenteils zugunsten des neueren Modells T-90 aufgegeben.

Ist eine neue Serienproduktion überhaupt möglich?

"Swjesda" begründete die Entscheidung für die Wiederaufnahme der T-80-Produktion mit der Effektivität der Panzer während der "militärischen Spezialoperation" - gemeint ist der russische Angriffskrieg in der Ukraine. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob die Produktion der Panzer tatsächlich erfolgreich durchgeführt werden kann. "Forbes" zufolge kann das Werk in Omsk zwar womöglich über die 32 Jahre alten Werkzeuge verfügen, doch ihm würden "wahrscheinlich die Lieferanten für die Zehntausende von Teilen, die für den Zusammenbau eines neuen T-80 benötigt würden", fehlen.

Die mögliche Wiederaufnahme der T-80-Produktion gilt als ein Versuch Moskaus, die hohe Zahl an zerstörten Panzern im Ukraine-Krieg wettzumachen. Rund 2.000 russische Panzer des Kreml sollen seit Beginn des Angriffskrieges im Februar 2022 zerstört worden sein - darunter wahrscheinlich viele alte T-80-Modelle, die laut "Forbes" für den Krieg modernisiert worden waren.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
NATO-Hilfe für Ukraine: Selenskyjs Forderung stößt bei Scholz auf Widerstand

NATO-Hilfe für Ukraine: Selenskyjs Forderung stößt bei Scholz auf Widerstand

  • Video
  • 01:50 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group