Anzeige
Nur wenige Wochen nach der Operation

Zweiter Patient mit Schweineherz ist tot

  • Veröffentlicht: 02.11.2023
  • 13:26 Uhr
  • Max Strumberger
Wenige Wochen nach der zweiten zunächst erfolgreichen Transplantation eines Schweineherzens als Ersatzorgan ist der 58-jährige Empfänger gestorben.
Wenige Wochen nach der zweiten zunächst erfolgreichen Transplantation eines Schweineherzens als Ersatzorgan ist der 58-jährige Empfänger gestorben. © Mark Teske/University of Maryland School of Medicine/AP/dpa

Lawrence Faucette war erst der zweite Mensch, dem in einer Operation ein Schweineherz eingesetzt wurde. Doch wenige Wochen nach dem Eingriff gab es Komplikationen, die jetzt zum Tod des 57-Jährigen geführt haben.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Der zweite Mensch mit einem Schweineherz ist gestorben.

  • Und das nur wenige Wochen nach dem Eingriff

  • Auch sein Vorgänger war kurz nach der Transplantation tot.

Erst vor sechs Wochen wurde Lawrence Faucette ein Schweineherz transplantiert. Jetzt ist der US-Amerikaner mit nur 58 Jahren gestorben. Der ehemalige Marinesoldat war weltweit erst der zweite Empfänger eines Schweineherzens. Faucette litt an einer unheilbaren Herzerkrankung und erhielt am 20. September eine Herztransplantation von einem genetisch veränderten Schwein.

Zunächst hatte der Patient die Transplantation gut angenommen.  In den vergangenen Tagen habe sein Herz jedoch erste Anzeichen einer Abstoßung gezeigt, teilte die Universitätsklinik in Baltimore am Dienstag (1. November) mit. Trotz aller Bemühungen der Ärzte sei er am 30. Oktober gestorben.

"Wir trauern um Herrn Faucette, einen bemerkenswerten Patienten, Wissenschaftler, Marineveteranen und Familienvater, der einfach nur etwas mehr Zeit mit seiner liebevollen Frau, seinen Söhnen und seiner Familie verbringen wollte", sagte der zuständige Chirurg Bartley Griffith.

Eine Illustration zeigt das Aufsammeln von Materie eines Schwarzen Lochs.
News

Schon acht Milliarden Jahre her

Größte Weltall-Explosion aller Zeiten: Wissenschaft ist begeistert

Das Ereignis liegt schon einige Zeit zurück: etwa acht Milliarden Jahre. Jetzt haben Astronomen das Verschlingen einer Molekülwolke durch ein Schwarzes Loch registriert - und sprechen von der größten Explosion im Kosmos aller Zeiten.

  • 17.07.2023
  • 11:55 Uhr
Anzeige
Anzeige

Auch der erste Patient stirbt kurz nach der Transplantation

Letztes Jahr hatte Griffiths Team die weltweit erste gentechnisch veränderte Schweineherztransplantation an dem 57-jährigen David Bennett durchgeführt, einem Handwerker, der an fortgeschrittener Herzinsuffizienz litt. Bennett starb zwei Monate nach dem Eingriff an Herzversagen.

Während es in den Wochen nach Bennetts Transplantation keine Anzeichen einer Abstoßung gab, ergab eine Fallstudie, dass Bennett wahrscheinlich anfälliger für eine Organabstoßung durch von seinem Immunsystem produzierte Antikörper wurde. Das Herz wies auch Spuren des porcinen Zytomegalievirus auf, eines latenten Virus, das Schweine infiziert, was möglicherweise zu Transplantationskomplikationen beigetragen hat.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240717-911-019297
News

Gigabyte-Höchstwert: Swift-Konzert in Gelsenkirchen übertrifft EM-Spiele

  • 19.07.2024
  • 08:09 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group