Anzeige
Echte Geldanlagen

Rolex, Hublot und Co.: Das sind die 10 berühmtesten Luxusuhren-Marken

  • Aktualisiert: 22.02.2024
  • 14:25 Uhr
  • Elisa Ascher
Von Rolex bis Audemars Piguet: Das sind die berühmtesten Luxusuhren der Welt
Von Rolex bis Audemars Piguet: Das sind die berühmtesten Luxusuhren der Welt© andersphoto - stock.adobe.com

Persönliche Sammlung oder cleveres Investment: Diese zehn hochkarätigen Marken sollte jede:r Uhrenliebhaber:in kennen! Außerdem: Was du beachten solltest, wenn du dir tatsächlich eins dieser Schätzchen zulegen möchtest.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Luxusuhren eignen sich nicht nur als Accessoire, sondern auch als kluges Investment und langfristige Kapitalanlage.

  • Beim Kauf einer Luxusuhr gibt es wesentliche Punkte zu beachten, wie eine fundierte Recherche bzw. Beratung und die Wahl des passenden Modells.

  • Luxusuhren sollten alle drei bis vier Jahre gewartet werden.

Was sind Luxusuhren?

Uhren dienen schon lange nicht mehr nur der Zeitangabe, ihrem praktischen Ursprung sind sie durch meisterhaftes Handwerk längst entwachsen. Sie sind Statussymbole, Investments und Sammlerstücke und werden hochpreisig gehandelt. Grenzen nach oben gibt es dabei kaum. 

Eine allgemeingültige Definition, ab wann eine Uhr als Luxusuhr gilt, gibt es nicht. Expert:innen orientieren sich allerdings am Preis und ordnen ihn grob jenseits der 1.000 Euro ein. Dabei geht es aber weniger um den Geldwert an sich als um handwerkliche Präzisionsarbeit: Das hochwertige Material, das Design und die besonderen Eigenschaften bestimmen am Ende den Preis. 

Dabei spielt es zum Beispiel eine wesentliche Rolle, ob es sich um eine mechanische Uhr oder eine Quarzuhr handelt. Im Luxusuhrensegment finden sich vor allem mechanische Uhren. Hier liegt der Fokus auf Präzision, genauester Feinmechanik und virtuoser Handarbeit. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Haus, aus dem die Uhr stammt. Es gibt viele große und kleine Uhrenmacher, die für ihr Handwerk international bekannt sind. Welche Marken es in der Welt der Luxusuhren nach ganz oben geschafft haben, erfährst du jetzt. Noch mehr spannende Themen aus der Welt des Luxus haben wir hier gesammelt!

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Tipps für mehr Luxus im Alltag

Das sind die 10 berühmtesten Luxusuhren der Welt

Anzeige

Rolex

Rolex ist womöglich der bekannteste Uhrenhersteller der Welt, mit Sitz in der Schweiz. Gründer ist der deutsche Unternehmer Hans Wilsdorf, dessen Namensgebung für die Marke noch heute als Geniestreich gilt. Rolex-Uhren gelten als Nummer-Eins-Investment und vielversprechende Kapitalanlage im Uhrensegment. Die Marke hat es geschafft, sich so zu etablieren, dass selbst Ahnungslose beim Wort 'Rolex' sofort wissen, worum es geht und wofür das Unternehmen steht. Ziemlich beeindruckend, oder?

Patek Philippe

Die Uhrenmanufaktur Patek Philippe wurde 1839 von dem polnischen Adligen Antoine Norbert de Patek und dem tschechischen Uhrmacher François Czapek in Genf unter dem Namen Patek, Czapek & Co. gegründet, bevor es 1845 zu einer Umstrukturierung und infolgedessen ebenfalls zu einer Umbenennung kam. Patek Philippe gilt als Erfinder der Aufzugkrone, die den Gebrauch von Uhren grundsätzlich revolutionierte. 

Anzeige
Die teuerste Handtasche der Welt
News

Modische Investition

Luxus zum Verlieben: Diese It-Bags von Hermès kosten ein Vermögen

It-Bags sind nicht mehr nur beliebte Sammlerstücke, sondern auch echte Investments. Welche die teuerste Tasche der Welt ist, und wie absurd hoch die Preise für diese Luxusobjekte tatsächlich sind, verraten wir dir!

  • 13.02.2024
  • 16:35 Uhr

A. Lange & Söhne

Am 7. Dezember 1845 gründete der sächsische Uhrmacher Ferdinand Adolph Lange die Uhrenmanufaktur in Glashütte und baute das Unternehmen nach und nach zu einem der renommiertesten Hersteller deutscher Luxusuhren aus. Besonders spannend: A. Lange & Söhne war die erste Uhrenmanufaktur, die eine Armbanduhr mit einem Drei-Scheiben-Mechanismus mit springenden Ziffern entwickelte.

Anzeige

Hublot

Hublot ist, im Vergleich zu seinen Mitstreitern, eine relativ junge Uhrenmanufaktur. Das mag auch der Grund dafür sein, dass sie als erste Marke in der Uhrenbranche Edelmetallgehäuse mit Kautschukarmbändern kombinierte und auch heute noch für ihr sehr markantes Design weltweit bekannt ist. Gründer des Unternehmens, das 1980 auf der Basler Uhrenmesse startete, ist der Italiener Carlo Crocco. Noch ein interessanter Fakt: Hublot ist seit 2010 offizieller Zeitnehmer der Fußball-Weltmeisterschaft, und so werden die Schiedsrichter mit Hublot-Smartwatches ausgestattet. Gleiches gilt für die Fußball-Europameisterschaft und Weltmeisterschaft der Frauen. 

Unsere Themen aus der Luxuswelt: Wer kann sich das eigentlich noch leisten? Das sind die 10 teuersten Städte der Welt. Du planst einen Trip nach L.A.? Hier findest du die Hotspots von Los Angeles: Wir kennen 5 Orte, an denen du Stars wie Heidi Klum oder Jennifer Garner treffen kannst! Außerdem: The World’s Billionaires: Das ist das Vermögen der 10 reichsten Menschen der Welt!

Audemars Piguet

Auch mehr als 140 Jahre nach der Gründung von Audemars Piguet, ist die traditionsreiche Schweizer Uhrenmanufaktur die einzige, die sich weiterhin im Familienbesitz befindet. Ein ziemlich besonderes Alleinstellungsmerkmal. Zeitweise lag der Fokus der Marke auf hochwertigen Taschenuhren, von denen eine 1889 sogar auf der großen Weltausstellung in Paris vorgestellt werden durfte und einen Sonderpreis gewann. Auch heute noch ist Audemars Piguet dafür bekannt, Tradition und Innovation miteinander zu verbinden und bringt so immer wieder neue Kreationen auf den Markt. 

Breitling

Breitling kann auf eine lange und erfolgreiche Historie zurückblicken und wurde 1884 von G. Léon Breitling im Schweizer Jura gegründet. Die Uhrenmanufaktur lieferte entscheidende Impulse für die Entwicklung von Uhren, da sie beispielsweise 1915 den ersten unabhängigen Chronographendrücker erfand. Der Chronomat wurde zu einem unverzichtbaren Sicherheitsinstrument für die Flugnavigation, was Breitling zum Zulieferer der britischen und amerikanischen Air Force machte und die Marke fest in der Fluggeschichte verankert. 

Omega

Der Name Omega, den der Luxusuhrenmacher seit 1894 führt, ist als letzter Buchstabe im griechischen Alphabet zu finden und steht als Metapher für die "Vollendung" - und das ist eindeutig fester Bestandteil der Marken-DNA. Omega-Uhren gelten als besonders präzise, robust und langlebig, mit einem extrem hohen Anspruch an ein besonderes Design.

Cartier

1847 übernahm Louis-François Cartier das Schmuckatelier seines Lehrmeisters in der Pariser Straße 29, rue Montorgueil. Jedes Schmuckstück wurde hier handgefertigt und so konnte das zunächst noch kleine Geschäft schnelle Erfolge verbuchen. Nachdem auch seine Söhne in das Unternehmen eingestiegen waren, wurde Cartier Hoflieferant der britischen Königsfamilie und kreierte die erste Fliegeruhr der Welt. Neben hochklassigen Uhren ist Cartier weiterhin für sein atemberaubendes Schmuckhandwerk bekannt. 

Jaeger-LeCoultre

Den Grundstein für Jaeger-LeCoultre legte 1833 Charles-Antoine LeCoultre gemeinsam mit seinem Bruder Ulysee LeCoultre im Schweizer Le Sentier. Was Kund:innen insbesondere zu schätzen wissen ist, dass Jaeger-LeCoultre eine der wenigen Manufakturen ist, die immer noch alle Uhren in den eigenen Werkstätten kreiert, entwickelt, verziert und produziert. Das Uhrenhaus vereint Handwerk, Tradition und Erfindergeist. 

Glashütte Original

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts gilt Glashütte Original als das unbestrittene Zentrum der deutschen Uhrenindustrie. Gründer ist ebenfalls Ferdinand Adolph Lange, der nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Uhrenhandwerk beitrug, sondern mit der Gründung des Unternehmens auch die damals herrschende hohe Arbeitslosenquote auffing, und so die Industrie in der sächsischen Region rund um Müglitztal beflügelte.

Luxusuhr kaufen: Das gibt es zu beachten

Du möchtest in deine erste Luxusuhr investieren, doch weißt nicht, wie du starten sollst? Dann raten wir dir dazu, ein paar wesentliche Dinge vorab zu bedenken, schließlich geht so ein Schmuckstück ziemlich ins Geld. Im Zweifelsfall kannst du dich auch in diversen Juwelier- und Uhrengeschäften beraten lassen, um einen allumfassenden Eindruck zu erhalten. Diese Tipps können trotzdem hilfreich sein: 

Die Art der Anschaffung

Bist du auf der Suche nach einer Kapitalanlage oder einem schönen Accessoire? Das macht einen großen Unterschied, denn nicht jede Uhr, die schön aussieht und viel kostet, eignet sich auch als Investment. 

Gehe auf Erkundungstour

Du solltest nicht nur wissen, warum du dir eine Luxusuhr zulegen möchtest, sondern auch welche. Bei den vielen Möglichkeiten ist es natürlich schwer, den Überblick zu behalten. Dennoch raten wir dir, dich genau ins Thema einzulesen. Gibt es vielleicht bestimmte Marken, die dich besonders ansprechen? Welches Design gefällt dir? Welche Funktionen und Eigenschaften muss eine Uhr mitbringen? Damit kommst du schon mal ein großes Stück weiter.

Seriöse Anbieter

Wer sich eine Uhr von Patek Philippe, Cartier und Co. zulegen möchte, geht nicht auf Schnäppchenjagd. Natürlich kannst du Preise vergleichen und abwägen, wo sich der Kauf am meisten lohnt. Achte dabei jedoch immer darauf, dass es sich um seriöse Geschäfte und Anbieter handelt, und die Echtheit der Uhr garantiert werden kann. 

Wartungen einplanen

Uhren wollen nicht nur geliebt, sondern auch gepflegt werden. Daher solltest du dir im Klaren darüber sein, dass es zu eventuellen Zusatzkosten kommen kann. Regelmäßiges und fachgerechtes Reinigen der Uhr ist ein Muss, genauso wie eine professionelle Wartung alle drei bis vier Jahre. So stellst du sicher, dass deine Uhr dir lange erhalten bleibt, wahrscheinlich sogar ein Leben lang.

Mehr News und Videos
8 natürliche Fettzügler, die Appetit zügeln
News

Abnehmen im Handumdrehen: Diese 8 genialen Fettkiller lassen die Pfunde bis zum Frühling purzeln

  • 25.02.2024
  • 12:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group