Star Datenbank

Nena (Gabriele Susanne) Kerner

jb

Starprofil

  • Vorname Nena (Gabriele Susanne)
  • Nachname Kerner
  • Geburtsdatum 24.3.1960
  • Geburtsort Hagen
  • Land Deutschland
  • Sternzeichen Widder
  • Haarfarbe brünett
  • Geschlecht weiblich

Kurzbiografie

Nena war einst NDW-Ikone und Sex-Symbol für Millionen männlicher Teenager in den 1980ern. Heute gilt sie mit über 25 Millionen verkauften Tonträgern als eine der erfolgreichsten Pop-Künstlerinnen Deutschlands – und vielleicht auch die Erfahrenste. Denn neben Nummer-1-Hits und vollen Konzerthallen kann sie auch von zahlreichen Flops und privaten Schicksalsschlägen erzählen. Heute ist sie längst wieder auf der Erfolgsspur und als solche gab und gibt sie ihr Wissen weiter als Coach bei "The Voice of Germany" sowie "The Voice Kids". 

Es ist der 24. März 1960, als in der Stadt Hagen im Ruhrgebiet ein kleines Mädchen namens Gabriele Susanne Kerner auf die Welt kommt. Ihre Kindheit verbringt sie zunächst im sauerländischen Breckerfeld, ehe die Familie Kerner mit Nena und ihren zwei jüngeren Geschwistern nach Hagen zieht. Versuche der Fans, aus einem der Vornamen den Spitznamen "Nena" herauszulesen, scheitern allesamt. In Wahrheit wird sie bei einem Spanienurlaub als Dreijährige von einem Einheimischen "Niña" gerufen – was im Deutschen nicht mehr heißt als Mädchen. Die Bezeichnung kommt bei Familie Kerner trotzdem gut an und so wird aus Gabriele Susanne kurzerhand Nena.

Vor Nena singt Nena mit The Stripes

In Hagen-Haspe besucht Nena das Gymnasium, bricht die Schule aber vor dem Abitur ab. Stattdessen macht sie eine Lehre als Goldschmiedin. Mit zarten 17 Jahren lernt Nena in einer Disco den Musiker Rainer Kitzmann kennen. Der sucht für seine Band The Stripes eine hübsche Sängerin und glaubt sie in Nena gefunden zu haben. Die Band agiert von 1977 bis 1981, bringt vier Singles und ein Album heraus, bleibt aber trotz zweier Fernsehauftritte erfolglos. Immerhin lernt Nena bei The Stripes ihren Lebensabschnittspartner und Schlagzeuger Rolf Brendel kennen.

Mit ihm zusammen geht Nena ins damalige West-Berlin, wo sie den Keyboarder Uwe Fahrenkrog-Petersen, den Gitarristen Carlo Karges sowie den Bassisten Jürgen Dehmel kennenlernt. Zusammen gründet die Combo die Band Nena und veröffentlicht im Mai 1982 die erste Single "Nur geträumt". Zunächst bleibt die Scheibe wie Blei in den Regalen liegen, bis die Band Nena ihre Debüt-Single im August 1982 in der ARD-Musikkultsendung "Musikladen" spielen darf. Anschließend geht "Nur geträumt" in den deutschen Charts durch die Decke und klettert bis auf Platz 2 hoch. Die nächste Single "99 Luftballons" respektive "99 Red Balloons" avanciert gar zum Welthit und läutet somit bereits früh den Zenit der Band Nena ein. In jenen frühen 80ern ist Nena eine der großen Säulen der damaligen Neuen Deutschen Welle. Zusammen mit Akteuren wie Falco, der Spider Murphy Gang, Trio, Spliff, Ideal, Hubert Kah, Peter Schilling oder auch Markus krempeln sie die deutsche Musikszene einmal komplett um. Mit letztgenanntem Markus ("Ich will Spaß", "Kleine Taschenlampe brenn")  - bürgerlich eigentlich Markus Mörl - entsteht 1983 sogar noch der Kinofilm Gib Gas – Ich will Spaß. Allerdings: was die NDW-Musik mühsam an revolutionärer Fassade aufbaut, reißt diese peinlich-lahme Komödie mit dem Hinterteil wieder ein – selbst Schlagerfilme mit Peter Alexander und Cornelia Froboess versprühten mehr Rock and Roll.

Doch erfahrungsgemäß zeigt sich ein jugendliches Publikum erst mal dankbar für alles, was ihre Stars produzieren, daher richtet auch dieser Filmversuch keinen größeren Image-Schaden bei den Protagonisten an. Vor allem Nena-Fans kaufen ihre Scheiben in den Folgejahren weiter wie verrückt. Neben den zahlreichen erfolgreichen Hit-Auskopplungen erklimmen etwa das Erstlingswerk "Nena" (1983) und der zweite Longplayer "? (Fragezeichen)" (1984) jeweils Platz 1 in den Album-Charts, die dritte LP "Feuer und Flamme" (1985) erreicht ebenfalls noch Platz 2 und Gold-Status.

Dennoch ist die verpasste Spitzenposition des Albums "Feuer und Flamme" mehr als ein Schuss vor den Bug. Die Neue Deutsche Welle liegt Mitte der 80er in den letzten Zügen und Nena als eine ihrer erfolgreichsten Bands bekommt kaum mehr Zeit gutgeschrieben als die bereits totgesagten Kollegen. Das vierte Album „Eisbrecher“ von 1986 floppt samt seiner Single-Auskopplungen. Zu jener Zeit ist Frontfrau Nena mit ihren Gedanken vielleicht auch längst woanders, unter anderem wird ihr Mitte der 80er eine einjährige Affäre mit dem 14 Jahre älteren Deutsch-Rocker Udo Lindenberg ("Sonderzug nach Pankow", "Hinterm Horizont") nachgesagt. Anno 1987 trennt sich die Band und Nena selbst sich von ihrem langjährigen Lebenspartner Rolf Brendel.  

Nena auf Solo-Pfaden – zunächst ein steiniger Weg

Noch im Trennungsjahr der Band spielt Nena eine Hauptrolle in der Filmkomödie Der Unsichtbare (1987; mit Klaus Wennemann und Barbara Rudnik) und lernt bei den Dreharbeiten den Schauspieler Benedict Freitag kennen und lieben. Bis 1992 bleiben die beiden ein Paar. Aus der Beziehung gehen 1990 Zwillinge hervor, auch die von "The Voice Kids" bekannte Jurorin Larissa Kerner. Zuvor durchleben Nena und ihr Partner jedoch einen schweren Schicksalsschlag: aufgrund von Sauerstoffmangel kommt ihr erstgeborener Sohn Christoph im Februar 1988 behindert zur Welt und überlebt lediglich 11 Monate. Ihre Trauer verarbeitet Nena in Liedern wie "Du bist überall" und "Wunder gescheh’n" aus dem gleichnamigen Album von 1989.

Trotz aller Dramatik, die hinter dem Album "Wunder gescheh’n" steckt, bleibt der große Erfolg in Nenas Solokarriere aus – und mit den fünf Folgealben in den nächsten zwölf Jahren wird es eher schlechter als besser. 

Es dauert bis zum Jahre 2002, zwanzig Jahre nach dem Debüt mit "Nur geträumt", als sich Nena denkt, es sei an der Zeit sich mal selbst zu feiern – und plötzlich feiern wieder alle mit. Zusammen mit ihrem ehemaligen Band-Kollegen Uwe Fahrenkrog-Petersen spielt sie ihre alten Hits in neuem Sound ein und presst sie auf das Album "20 Jahre – Nena feat. Nena". Das Album erklimmt Platz 2 der Hitparaden und mit der Auskopplung "Anyplace, Anywhere, Anytime", die Nena mit der 80er-Ikone Kim Wilde ("Love Blonde", "Kids in America") im Duett singt, gelingt nach langer Zeit wieder mal ein echter Top-Hit.  

Nena nach ihrer Wiederauferstehung

Plötzlich erinnert sich nicht nur jeder wieder an Nena, alle haben sie nun auch wieder ganz dolle lieb und kaufen ihre Platten. Den Anfang macht das Album "Willst du mit mir gehen" (Platz 2) mit dem Nummer-1-Hit "Liebe ist" aus dem Jahre 2005. Auch die nachfolgenden Alben "Cover me" (2007), "Made in Germany" (2009), "Du bist gut" (2012) sowie "Oldschool" (2015) schaffen es allesamt in die Top-10. Dazwischen findet Nena immer wieder Zeit für diverse Kinderlieder-Alben oder dem Filmtitelsong "Ich kann nix dafür" (zusammen mit Stephan Remmler und Oliver Pocher) aus der Komödie Vollidiot (2007; mit Oliver Pocher, Anke Engelke und Carolin Kebekus). Zudem setzt sich Nena 2007 für die Gründung einer Demokratischen Schule in ihrer Wahlheimat Hamburg (Neue Schulen Hamburg) mit einem Lehrprinzip nach dem Sudbury-Modell ein.

Als dann 2011 Deutschlands beliebteste Musikshow "The Voice of Germany" bei ProSieben und Sat.1 erstmals anläuft, sitzt Nena neben Rea Garvey, The BossHoss und Xavier Naidoo in einem der Jury-Stühle und bleibt dem Format insgesamt drei Jahre lang erhalten. Danach verfolgt die erfolgreiche Sängerin, die jedem Alter zu trotzen scheint, einige andere Projekte. Unter anderem wirkt sie neben The BossHoss, Xavier Naidoo, Samy Deluxe, Annett Louisan, Seven und Bap-Leadsänger Wolfgang Niedecken in der dritten Staffel des VOX-Formats "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" mit. 2017 beendet Nena außerdem ihre Voice-Pause und erklimmt zusammen mit ihrer Tochter Larissa den roten Drehstuhl bei "The Voice Kids", wo sie auch 2018 wieder Platz nehmen wird.

Auch privat hat Nena ihren festen Platz gefunden. Sie lebt mit dem zwölf Jahre jüngeren Schlagzeuger Phillipp Palm zusammen, mit dem sie zwei weitere Kinder hat. 

News zu Nena (Gabriele Susanne) Kerner

Biografien deiner Lieblingsstars

Die beliebtesten Videos aus dem Stars Bereich

Die beliebtesten Videos aus red! im TV