© Patrick Hoffmann/WENN 9407214

Rea Garvey

Mit der Band "Reamonn" stürmte der Sänger Rea Garvey mit Hits wie "Supergirl" die Charts. Seit 2010 tritt er als Solo-Künstler auf, 2011 brachte er sein erstes Album "Can't Stand the Silence" heraus. Seit 2011 agiert der gebürtige Ire außerdem immer wieder mal als Coach der Castingshow "The Voice of Germany". Auch 2020 besetzte er einen der vier roten Drehstühle - dieses mal einen Doppelsitzer zusammen mit Samu Haber. Darüber hinaus ist er längst fester Bestandteil im Rateteam der verrücktesten Show der Welt: "The Masked Singer"! Auch in der 4. Staffel von TMS ab Februar 2021 versucht er wieder, die Stars hinter den Masken zu enttarnen.  

VornameRea
NachnameGarvey
LandIrland
GeburtsortTralee, Irland
Alter47
Geburtstag03.05.1973
SternzeichenStier
Geschlechtmännlich

Biografie zu Rea Garvey

Insgesamt hat der Sänger Rea Garvey sieben Schwestern. Vermutlich fühlte er sich in seiner Kindheit wie der Hahn im Korb. Von Irland zog Garvey schließlich 1998 nach Deutschland. Auf seine Karriere als Rockstar musste er aber noch ein wenig warten, stattdessen verdiente er sich seinen Lebensunterhalt mit dem Verkauf von T-Shirts auf Festivals und - ganz klassisch - als Roadie. Um eine Band zu gründen, inserierte Garvey dann in einer Zeitung und es fanden sich Mike Gommeringer, Sebastian Padotzke, Uwe Bossert und Philipp Rauenbusch zur Band "Reamonn" zusammen.

Nicht viel später konnte die Band schon einen Plattenvertrag unterschreiben. Mit ihrer ersten Single "Supergirl" verbuchte Rea Garvey mit seiner Band gleich zu Beginn der Karriere einen riesigen Hit. Um das Jahr 2000 war die Band schließlich auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, das hieß vor allem ausverkaufte Konzerte und zwei weitere Alben, die den Platinstatus erreichten. Als es 2005 allerdings nach dem fünften Album auf Tour gehen sollte, musste sich Sänger Rea Garvey einer Operation an seinen Stimmbändern unterziehen - die Tour wurde verschoben. Nachdem alles wieder verheilt war, ging es für "Reamonn" aber auf Erfolgskurs weiter.

Nach Reamonn - Rea Garvey auf Solopfaden

2010 gaben Rea Garvey und seine Kollegen bekannt, eine kleine Pause einlegen zu wollen. Seitdem konzentriert sich der Sänger auf seine Solo-Karriere. Anno 2011 erschien sein erstes Album "Can't Stand the Silence", danach folgten die Longplayer "Pride" (2014), "Prisma" (2015) und "Neon" (2018). Jedes dieser Alben erreicht in den deutschen Charts mindestens einen Top-5-Platz. 

Ab 2011 war Rea Garvey außerdem als einer der Coaches in der Castingshow "The Voice of Germany" zu sehen. Er wiederholte sein Engagement im roten Drehstuhl auch in den Jahren 2012, 2014, 2015 und 2019. Anno 2012 gewann er als Coach mit seinem Talent Nick Howard die Show. 2020, in der Jubiläumsfassung von "The Voice", nahm er zusammen mit dem Finnen Samu Haber einen Zweisitzer ein. Als Coaches ebenfalls mit dabei waren Stefanie Kloß von Silbermond in einem Doppelstuhl mit Yvonne Catterfeld sowie Nico Santos und Mark Forster.

Und aus einer weiteren Show ist Rea Garvey nicht mehr wegzudenken: "The Masked Singer"! Auch in der 4. Staffel von TMS ab Februar 2021 versucht er als Teil des Rateteams zusammen mit Ruth Moschner wieder einmal, die Stars hinter den aufwändigen Masken zu erraten. 

Der soziale Rea

Seitdem er im Rampenlicht steht, engagiert sich Rea Garvey immer wieder für soziale Projekte: Seit 2011 ist er unter anderem Botschafter des "Clearwater Projects". Dafür bekam Rea Garvey 2015 sogar einen Bambi in der Kategorie "Unsere Erde".

The Voice of Germany