Anzeige
FREITAG  10. NOVEMBER 2023

Good News des Tages

  • Veröffentlicht: 10.11.2023
  • 05:45 Uhr
  • Nicola Schiller
2024 soll es weiterhin ein Deutschlandticket geben. Ob es bei dem Preis von 49 Euro bleibt, ist noch nicht klar.
2024 soll es weiterhin ein Deutschlandticket geben. Ob es bei dem Preis von 49 Euro bleibt, ist noch nicht klar.© Hernandez and Sorokina/Westend61 - adobe.stock

Deutschlandticket: Vorläufige Einigung für 2024

Anzeige

Das Deutschlandticket wird 2024 verlängert - und die ersten vier Monate sogar für den gleichen Preis. Ob sich der Preis danach erhöht, ist unklar. Vor allem die Finanzierung muss noch geklärt werden. Immerhin haben sich Bund und Länder diese Woche nach langer Diskussion auf eine Beteiligung des Bundes von 1,5 Milliarden Euro geeinigt. Außerdem sollen nicht ausgegebene Mittel aus 2023 nächstes Jahr verwendet werden können. Voraussichtlich können wir also auch im nächsten Jahr relativ kostengünstig mit Bus, Bahn und Co. durch Deutschland reisen. Mehr Infos zur Zukunft des Deutschland Tickets findest du bei der ProSieben Newstime.

Anzeige

Brasilien: Revolutionäre Ergebnisse in der Suchtbehandlung

Kokain gehört zu den weltweit bekanntesten Suchtmitteln. Allein in Deutschland gab es 2022 über 20.000 registrierte Strafdelikte im Zusammenhang mit Kokain. Brasilianische Wissenschaflter:innen der Federal University of Minas Gerais haben jetzt einen Impfstoff entwickelt, der Betroffenen in Zukunft helfen könnte.

Durch den Impfstoff Calixcoca werden Antikörper gebildet, die die Kokain-Moleküle im Körper binden. Dadurch kann die Wirkung der Droge nicht ins Gehirn gelangen. Selbst wenn Betroffene also rückfällig werden und wieder Kokain zu sich nehmen, bleibt der Rausch aus. Erste Tierversuche belegen die Wirksamkeit. Bis zu einer Zulassung ist es aber noch ein langer Weg. Im nächsten Schritt soll der Impfstoff am Menschen getestet werden.

Sollte Calixcoca irgendwann auf den Markt kommen, wäre es der erste Wirkstoff dieser Art und könnte die Behandlung von Suchtkranken revolutionieren. Bisher setzt man hier auf eine Kombination aus psychologischer Beratung, sozialer Unterstützung und Rehabilitations-Maßnahmen. Nach Beendigung der Reha ist das Rückfallrisiko allerdings groß. 

Anzeige

Im Video: Früher Drogenschmuggler, heute Lifecoach - Wie ein Mann den Lebenswandel geschafft hat

Früher Drogenschmuggler, heute Lifecoach - Wie ein Mann den Lebenswandel geschafft hat

Anzeige

Ein Müllberg erzeugt Strom

Sogenannte Müll- oder Trümmerberge sind künstlich aufgeschüttete Hügel. Dazu gehört beispielsweise auch der Olympiaberg in München. Mittlerweile sind sie als diese aber nicht mehr zu erkennen und oft ein wichtiger Bestandteil des Stadtbildes.
Sogenannte Müll- oder Trümmerberge sind künstlich aufgeschüttete Hügel. Dazu gehört beispielsweise auch der Olympiaberg in München. Mittlerweile sind sie als diese aber nicht mehr zu erkennen und oft ein wichtiger Bestandteil des Stadtbildes.© Westend61 - adobe.stock

Hinter scheinbar gewöhnlichen Grashügeln versteckt sich eine innovative Lösung für nachhaltige Energiegewinnung. Solche künstlich aufgeschütteten Hügel gibt es in ganz Deutschland. Sie bestehen aus Abfällen und Schutt, die vor allem bei Aufräumarbeiten nach dem zweiten Weltkrieg entstanden sind. Inzwischen sind sie begrünt und oft in Erholungsanlagen, Parks und Co. vieler deutscher Großstädte integriert.

Ein Müllberg in Karlsruhe hat aber eine Besonderheit. Denn er produziert Strom! Wie das geht? Die Bakterien im Inneren zersetzen den Abfall und produzieren dabei verschiedene Gase. Teile davon werden dann zur Stromerzeugung an Kraftwerke weitergeleitet. Zusätzlich gibt es auf dem Berg Windräder und Solaranlagen. Alles in allem können mit dem erzeugten Strom jedes Jahr 5.5000 Menschen versorgt werden. Eine echte Inspiration für andere Schrotthügel!

Noch mehr Gute Nachrichten gibt's hier
Good News: Das Online Register für Kliniken kommt
News

Good News: Das Online-Register für Kliniken kommt

  • 01.03.2024
  • 05:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group