Anzeige
Aus dem Tiegel, der Tube und Co.

Haarmasken gegen Schuppen: DIY-Maske mit Joghurt & Honig ist ein Wundermittel!

  • Aktualisiert: 04.08.2023
  • 11:25 Uhr
  • Katharina Heine
Haarmasken gibt es in verschiedenen Varianten. Wir zeigen dir, welche gegen Schuppen helfen.
Haarmasken gibt es in verschiedenen Varianten. Wir zeigen dir, welche gegen Schuppen helfen.© FreshSplash

Die Kopfhaut juckt, die Haare sind spröde und dann, sind auch noch die lästigen Schuppen auf unserem Haaransatz zu sehen. Neben Shampoo kann eine Haarmaske die Rettung in der Not sein. Wir haben die unterschiedlichen Produkte für euch unter die Lupe genommen und verraten euch, warum ihr sie in eure Pflegeroutine integrieren solltet.

Anzeige

Ursachen für Schuppen

Schuppen können aus verschiedenen Gründen auftreten. Eure Haarpflege spielt natürlich eine große Rolle. Denn durch zu häufiges Haarewaschen, zu heißes Föhnen oder auch aggressive Shampoos können Schuppen schneller entstehen. Aber auch Hormonschwankungen, Stress und eine falsche Ernährung begünstigen die Entstehung. Neben diesen äußerlichen Bedingungen können aber auch verschiedene Hautkrankheiten oder Vererbungen dazu führen, dass ihr häufiger Schuppen habt. Bei Schuppenflechte oder Neurodermitis ist es keine Seltenheit, wenn eure Kopfhaut juckt und trockene, schuppige Stellen entstehen.

Anzeige
Anzeige

So könnt ihr Schuppen vorbeugen

Es lohnt sich zum einen, auf die Haarpflege-Routine zu achten. Benutzt schonende und feuchtigkeitsspendende Shampoos und verzichtet auf ein Styling mit Hitze. Lasst eure Haare so oft es geht an der Luft trocknen - eure Kopfhaut wird es euch danken. Aber auch eine Ernährung mit weniger Zucker, Weizenmehl, Alkohol oder auch fettigen Lebensmitteln hilft, Schuppen vorzubeugen.

Im Clip: Das hilft gegen Schuppen

Anzeige

Darum helfen Haarmasken gegen Schuppen

Euer Must-have gegen Schuppen sind aber vor allem eine Haarmaske oder eine Haarkur. Diese versorgen nicht nur eure Haare mit Feuchtigkeit und sorgen für einen wunderschönen Glanz. Auch eure Kopfhaut wird mit Feuchtigkeit versorgt und beruhigt. Außerdem stoppen sie den Juckreiz und beruhigen die Kopfhaut. Doch welche Haarmasken gibt es und wie unterscheiden sie sich? Wir haben sie für euch unter die Lupe genommen.

Haarmaske aus dem Tiegel

Die meisten von uns haben bestimmt schon einmal den Klassiker unter den Haarmasken ausprobiert. Eine Haarkur aus dem Tiegel wird von vielen Beauty-Herstellern angeboten und steht oft direkt neben unserem Lieblingsshampoo im Ladenregal. Die Auswahl ist also groß, trotzdem solltet ihr genau hinschauen, welche Haarmaske ihr kauft. Bei Schuppen solltet ihr auf eine feuchtigkeitsspendende und reinigende Haarmaske zurückgreifen.

Diese Kur tragt ihr nach dem Haare waschen auf eure Kopfhaut und eure nassen Haare auf. Das ganze lasst ihr dann, je nach Produkthinweis, ca. eine Minute lang einwirken. Danach spült ihr die Maske gründlich aus, sodass keine Rückstände mehr zu sehen sind. Lasst eure Haare am besten an der Luft trocknen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Haarmaske aus der Tube

Ihr habt keine Lust auf einen platzraubenden Tiegel in der Dusche und wollt die Haarmaske ganz easy wie euer Shampoo auftragen? Dann ist eine Kur aus der Tube perfekt für euch. Auch hier wascht ihr euch ganz normal eure Haare mit eurem Shampoo. Eure nassen Haare versorgt ihr dann mit der Haarkur und lasst diese auch für eine kurze Zeit einziehen. Wichtig: denkt an eure Kopfhaut, denn sie braucht am meisten Feuchtigkeit, um die Schuppen loszuwerden. Danach gründlich ausspülen und et voilà - eure Kopfhaut fühlt sich deutlich gepflegter an.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Haarmaske als Cap

Eine Tuchmaske für die Haare? Das geht. Zumindest eher in Form eines Caps oder einer Haube. Die Anwendung ist hier auch sehr einfach. Das Produkt ist zweigeteilt: Zum einen gibt es die Haarkur. Diese tragt ihr nach dem Waschen auf eure nassen Haar wie gewohnt auf. Zum anderen gibt es die Haube, die ihr euch anschließend aufsetzt. Das ganze lasst ihr jetzt für 30 Minuten lang einziehen. Danach heißt es nur noch die Haube abnehmen und das ganze Auswaschen. Und tada: eure Haare und Kopfhaut sind voller Feuchtigkeit und schuppenfrei.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Haarmaske für die Reisetasche

Sonne, Salzwasser und Hitze: vor allem im Sommer sind unsere Haare vielen Strapazen ausgesetzt. Kein Wunder, dass sich Schuppen wieder auf unserer Kopfhaut bemerkbar machen. Eine feuchtigkeitsspendende und beruhigende Pflege ist deshalb ein Must-have in eurer Tasche. Aber wer mag schon große und platzfressende Pflegeprodukte im Koffer? Zum Glück gibt es kleine Haarmasken, die sich perfekt in der Reisetasche verstauen lassen. Die Anwendung ist auch hier wieder ganz einfach: nach dem Haarewaschen auftragen und einwirken lassen. Danach wieder gründlich abspülen und eure Haar sind auch im Sommerurlaub gepflegt wie nach dem Friseur. Und die nervigen Schuppen habt ihr damit auch bekämpft.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Haarmaske selber machen: mit Mandel- und Olivenöl

Eine selbstgemachte Haarmaske aus Mandelöl und Olivenöl ist besonders wirksam gegen Schuppen. Der Grund: die Inhaltsstoffe sind feuchtigkeitsspendend und beruhigen die juckende Kopfhaut. Außerdem regt ihr durch das Einmassieren der Maske die Durchblutung an, was eure Haarwurzeln langfristig stärkt. Ihr benötigt dafür nur:

  • 2 EL Mandelöl
  • 2 EL Olivenöl

Verrührt beide Zutaten in einer kleinen Schüssel. Alternativ kann man zu Mandelöl auch Jojobaöl benutzen. Diese Mischung massiert ihr dann in die Kopfhaut ein und lasst das Ganze 15-25 Minuten einwirken. Das Öl könnt ihr danach mit eurem Haarshampoo und warmem Wasser auswaschen.

Haarmaske selber machen: mit Olivenöl und Joghurt

Das Olivenöl für unsere Kopfhaut ein echtes Wundermittel ist, wissen wir ja bereits. In Kombination mit Joghurt ist es aber eine echte Wellnesskur für unsere schuppige Kopfhaut. Denn Milcheiweiß und Honig helfen besonders gut. Zum einen beruhigen sie unsere gereizte Kopfhaut. Zum anderen spendet diese Kur auch viel Feuchtigkeit und stärkt die Haarwurzeln. Dazu braucht ihr:

  • 150g Joghurt
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Honig
  • 1 Eigelb

Vermengt zuerst den Joghurt, Honig und das Olivenöl miteinander. Danach kommt das Eigelb dazu. Mischt die Kur nochmal durch und tragt sie danach auf euren Haaransatz auf. Lasst diese Haarmaske 15 Minuten lang einziehen und spült sie mit lauwarmen Wasser aus. Shampooniert eure Haare danach nochmal gründlich durch, um den (auf Dauer unangenehmen) Geruch vom Ei zu entfernen. Saft abtrocknen und eure Kopfhaut schaut einfach nur super und schuppenfrei aus.

Schuppen: Wann solltet ihr zum Arzt?

Ihr habt bereits versucht, mit Anti-Schuppen-Shampoos, einer angepassten Ernährung und verschiedenen Hausmitteln eure Schuppen in den Griff zu bekommen, aber nichts hat geholfen? Nach spätestens einem Monat lohnt es sich, einen Arzt aufsuchen und euch dort ein Feedback einzuholen. Bei starkem Juckreiz, Rötungen bis hin zu brennenden Entzündungen solltet ihr jedoch unbedingt einen Termin beim Hautarzt ausmachen, um Haarausfall zu vermeiden.

Ihr bekommt eure Schuppen nicht los? Wir sagen euch, wann ihr zum Arzt gehen solltet.
Ihr bekommt eure Schuppen nicht los? Wir sagen euch, wann ihr zum Arzt gehen solltet.© yamasan
Mehr zu Kopf und Haaren
Portrait of a happy woman with closed eyes
News

Locken ohne Hitze: Mit diesen Tipps schützt du deine Haare und zauberst trotzdem gesundes Volumen

  • 24.02.2024
  • 17:34 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group