Anzeige
Heute wieder Modern: Die Looks von Marlene Dietrich

Stilikone Marlene Dietrich: Die berühmten Beauty-Looks des Hollywood-Stars

  • Aktualisiert: 12.05.2023
  • 13:46 Uhr
  • Jannah Fischer
1932 wurde diese Aufnahme von Marlene Dietrich gemacht - zwei Jahre zuvor wurde sie durch einen Film zum internationalen Superstar und zur Stilikone ihrer Zeit.
1932 wurde diese Aufnahme von Marlene Dietrich gemacht - zwei Jahre zuvor wurde sie durch einen Film zum internationalen Superstar und zur Stilikone ihrer Zeit.© picture-alliance / akg-images | akg-images

Marlene Dietrich ist eine der wenigen deutschen Schauspielerinnen, die es auch in Hollywood geschafft haben. Nicht nur das, sie gilt auch heute noch als Trendsetterin, deren Styles millionenfach kopiert werden. Ihre besten Looks und wie ihr sie stylt, bekommt ihr hier...

Anzeige

Marlene Dietrich überschreitet Stilgrenzen

Geboren 1901 in Berlin, legte Marlene Dietrich den Grundstein ihrer Karriere in den goldenen Zwanzigern in der deutschen Hauptstadt. 1930 dann der Durchbruch: Mit "Der blaue Engel" wird Marlene über Nacht zum Superstar - auch oder vielleicht gerade wegen ihrer aufregenden Looks, die damals die Grenzen des Vorstellbaren sprengten. In "Der blaue Engel" singt sie als Nachtclubbesitzerin in einem kurzen, schwarzen Kleid unter dem ihre mit Rüschen besetzte Unterwäsche und Strumpfhalter hervorblitzen, die ihre Nylonkniestrümpfe nach oben zogen. Gepaart hat sie alles mit Pumps und einem Zylinder auf ihrem kurz gelockten Haar. Der Mix aus heißen, femininen Dessous und männlichen Accessoires machte den Look besonders innovativ und aufregend - sie wurde kurzerhand zum Sexsymbol.

In "Der blaue Engel" präsentiert sich eine damals noch unbekannte Marlene Dietrich im knappen Outfit und Zylinder - die Geburtsstunde einer Stilikone.
In "Der blaue Engel" präsentiert sich eine damals noch unbekannte Marlene Dietrich im knappen Outfit und Zylinder - die Geburtsstunde einer Stilikone.© picture-alliance / Mary Evans Picture Library | -

1930 manifestiert Marlene Dietrich ihren Ruf als "Femme Fatal" weiter: In ihrem ersten Hollywoodstreifen küsst sie nicht nur eine Frau, sie trägt dabei sogar einen Smoking. Ein Kleidungsstück, das bis dato nur Männern zugeordnet wurde. Ein Skandal - eine modische Epiphanie. Marlene Dietrich ging noch einen Schritt weiter und zeigte sich auch privat und bei Fotoshootings in typisch männlicher Kleidung wie eben Zylinder, Krawatte oder gleich einem Anzug. Dazu unterstrich sie gerne Beauty-Looks wie ihren ikonischen Skinny Brows, ihrer immer top sitzende Wasserwelle und natürlich trug sie stets einen mit Lippenstift ausgemalten Kussmund. Schon damals war klar: Marlene Dietrich spielt mit Gendernormen und bricht Stereotype!

Anzeige
Anzeige
Weltfrauentag 2022
Artikel

Beauty-Ikonen wie Rihanna und Marlene Dietrich sind die Wegbereiter der Beauty-Industrie

Beautyvorbilder haben nur ein schönes Gesicht und kümmern sich nur um Unwichtiges wie Lippenstift? Falsch! Diese Beauty-Ikonen sind echte Feministinnen - darunter Marlene Dietrich, Rihanna oder Madam C.J. Walker. Warum wir diesen Frauen mehr Respekt zollen sollten - und was sie zu echten Vorbildern macht.

  • 28.10.2022
  • 11:58 Uhr

Geburtsstunde der Marlene-Hose

Wer sich schon einmal gefragt hat, woher die Marlene-Hose eigentlich ihren Namen hat: von keiner geringeren als Marlene Dietrich. Aus ihrer Vorliebe für Männerkleidung entwickelte sich schnell eine in der Taille hochsitzende Stoffhose mit weit fließendem Bein - eben eine Marlene-Hose! Diese liegt auch 2023 wieder total im Trend, ebenso wie die Palazzo-Hose, bei der wir uns sicher sind, dass Dietrich ebenfalls eine begeisterte Trägerin gewesen wäre. Der Unterschied zwischen der Marlene-Hose und der Palazzo-Hose ist, dass letztere schon ab dem Bund in das weite Bein abfließt und der Schnitt grundsätzlich etwas weiter ist. Die Marlene-Hose ist am Bund noch eng anliegender und weitet sich erst etwas später. Beide sind perfekte Begleiter zu fast allem - wie zum Beispiel für Cropped Shirts oder Rollkragenpullover.

Anzeige

Berüchtigt: Marlenes Naked Dress

Als trüge sie einen Hauch von Nichts. Nur im (heute strittigen, damals akzeptierten) Pelzmantel und einem Naked Dress, besetzt von hunderten Perlen, stand die Dietrich auf der Bühne. Das Kleid war ein Novum und zeigte wieder, was für eine Fashionicon war.
Als trüge sie einen Hauch von Nichts. Nur im (heute strittigen, damals akzeptierten) Pelzmantel und einem Naked Dress, besetzt von hunderten Perlen, stand die Dietrich auf der Bühne. Das Kleid war ein Novum und zeigte wieder, was für eine Fashionicon war.© picture alliance / Everett Collection | Courtesy Everett Collection

Kim Kardashian who? Die wahre Diva der Naked Dresses war neben Marilyn Monroe natürlich Marlene Dietrich, die sich in den 50er Jahren gleich mehrere, spektakuläre Naked Dresses schneidern ließ. Designer Jean Louis färbte Stoffe ein, nähte Mieder, drapierte alles so, dass Marlene Dietrich und das Kleid wie aus einem Guss schienen. In stundenlanger Arbeit wurden schließlich von Näherinnen Perlen, Tasseln oder Kristallsteine an das Dress genäht - und das sogar während Marlene es trug! So viel Geduld muss man erst einmal aufbringen... In den Kleidern sollte sie elegant und wie von Sternen übersäht aussehen, was durch den Naked-Effekt noch verstärkt wurde. Atemberaubend sexy und atemberaubend schön, so schien das Motto der Dietrich zu lauten.

Die ikonischen Beauty-Looks der Dietrich

"Ich verkaufe Glamour. Das ist die Ware, mit der ich handle.", sagte Marlene Dietrich einst. Wie wahr. Besonders glamourös war ihre Zusammenarbeit mit Make-up-Artist und Beautybrandgründer Max Factor (auf den auch die Monroe schwur). Gemeinsam sollen sie den ikonischen "Dietrich-Look" erarbeitet haben.

Anzeige

Hohe Wangenknochen wie Marlene

Marlene Dietrichs Wangenknochen sind scharf wie Messerspitzen. Sie half mir Make-up nach, dass das auch vor der Kamera rüberkam.
Marlene Dietrichs Wangenknochen sind scharf wie Messerspitzen. Sie half mir Make-up nach, dass das auch vor der Kamera rüberkam.© picture alliance / Everett Collection | Courtesy Everett Collection

Marlene Dietrich musste in ihrer Zeit in Hollywood mit sich verändernden Ausleuchtungsverhältnissen klar kommen, denn erstmals wurde auf hartes Licht aus Bogenlampen gesetzt. Sie merkte schnell, dass das Licht sie vor der Kamera eindimensional wirken ließ und so entdeckte sie das Contouring und Highlighting für sich. Ihre hohen Wangen betonte Marlene, indem sie knapp unter dem Wangenknochen einen Schatten schminkte - eine Prozedur, die auch heute noch trendet.

Beauty-Gossip am Rande: Um ihre wie ausgehöhlten Wangenknochen zu erzielen, soll Marlene Dietrich nicht nur auf Make-up gesetzt haben, sie soll sich sogar die Weisheits- und hinteren Backenzähne entfernt lassen haben! Ein Extrem, das nicht ratsam ist, aber an den Hollywoodtrend des "Buccal Fat Removals" erinnert, der gerade die Runde macht. Hier wird "überschüssiges" Fett zwischen den Kaumuskeln entfernt, was die Wangen leicht einfallen lässt. Was nach einem super Contouring aussieht, ist aber eben nicht mehr mit Wasser abzuwaschen. Außerdem kann es dazu führen, viel schneller älter zu wirken als man tatsächlich ist. Ein gefährlicher Trend, der ebenso fragwürdig ist wie Marlenes mögliche Zahn-OP.

Zurück zu Marlene: Ihre Nase highlightete sie mit silberner Farbe, die das Licht der Scheinwerfer so lenkte, dass ihre Nase viel schmaler wirkte. Auch das ist heute noch eine beliebte Technik, wenn auch weniger mit Silberfarbe als mit flüssigem oder pudrigem Highlighter in dezenten Champagner- oder Goldtönen.

Immer noch im Trend: Skinny Brows

Daraus ergaben sich auch ihre leicht regenbogenförmigen, dünnen Augenbrauen, die sie mit einem Stift streng nachzog. Angeblich zupfte Dietrich sie nicht, sie wuchsen von Natur aus schmal. Die Skinny Brows erleben gerade ein Comeback, auch wenn viele sie nicht mehr nur mit Marlene verbinden, sondern auch mit der Y2K-Area, in der Promis wie Drew Barrymore oder Gwen Stefani die ultradünnen Brauen rockten. Heute zeigt sich Topmodel Bella Hadid wieder mit ihnen und auch auf TikTok und Co. wird die dünne Braue gefeiert und nachgestyled. 
Was Marlene Dietrich aber getan haben soll, damit ihre dünnen Augenbrauen auch so blieben: Sie bleichte sie, damit kein Härchen mehr am falschen Platz zu sehen war. Wieder ein Trend, mit dem Marlene Dietrich auch 2023 total angesagt wäre: Die sogenannten Bleach Brows sind bei Stars wie Julia Fox aber ebenso Beauty-Lovern total beliebt. Das Coole: Da die Augenbrauen nach zwei Wochen anfangen rauszuwachsen, kann man nach Belieben mit gebleichten Brauen experimentieren, ohne sich dauerhaft festlegen zu müssen.

Dünn, dünner, Marlenes Brauen. Die Diva hatte von Natur aus dünne Augenbrauen, half aber mit raffiniertem Make-up nach. Mal zog sie ihre Brauen länger, mal mehr in Bogenform und dann wieder sehr gerade.
Dünn, dünner, Marlenes Brauen. Die Diva hatte von Natur aus dünne Augenbrauen, half aber mit raffiniertem Make-up nach. Mal zog sie ihre Brauen länger, mal mehr in Bogenform und dann wieder sehr gerade.© picture alliance / Everett Collection | Courtesy Everett Collection
Anzeige

Facelift für zu Hause

Auch eine Marlene Dietrich machte sich Sorgen ums Altern - insbesondere vor den Augen Hollywoods. Mit Ende 40 verspürte die Schauspielerin das Bedürfnis, sich optisch zu verjüngen. Anstatt den Weg zum Beauty-Doc zu gehen, wie man es vielleicht heute machen würde, tüftelte Marlene eine Methode aus, die sie von jetzt auf gleich jünger aussehen lassen sollte. Quasi ein Face Lift für zu Hause! Dafür nahm sie ein paar Haare an ihren Schläfen, die sie straff nach hinten band oder flocht, sodass sie an der Haut zogen und das Gesicht unmerklich nach hinten strafften. Manchmal setzte sie auch auf Klebeband oder Lifting Tapes, welche sie unter Perücken (die sie Gerüchten zufolge mit Goldstaub besprenkelte, damit sie im Licht glänzten) oder Hüten verbarg. Auch heute noch sind es beliebte Methoden in der Kunstform des Drags, auf Theaterbühnen aber auch auf den Red Carpets dieser Welt.

Smokey Eyes als Statement-Look

Auch für ihre sexy Soft Smokey Eyes ist Marlene Dietrich bekannt. Generell war ihr Augen-Make-up eher auf das Oberlid konzentriert. Hier wurde ihr eine extra angemischte Substanz aus Babyöl und Ruß direkt an den äußeren Wimpernkranz aufgetragen, der dann nach schräg oben auf das äußere Lid hin verblendet wurde. Daraus ergab sich nicht nur eine besondere grau-schwarze Farbe, sondern auch ein extrem schöner Übergang. Also Smokey Eyes - wortwörtlich!
Betont wurde der sexy Schlafzimmerblick noch zusätzlich mit falschen Wimpern, die das Oberlid fast schon schwer wirken ließen. Diese liegen auch heute im Trend und der Marlene-Look kann easy nachgeschminkt werden, indem man entweder einen grau-schwarzen Kajal oder einen solchen Lidschatten nimmt und Fake Lashes aufklebt.

Maniküre-Trick von Marlene Dietrich

Work smarter, not harder - so macht's schließlich auch Marlene! Damit sie nicht so häufig in den Nagelsalon musste, hatte die Hollywoodlegende eine geniale Idee: Sie ließ sich den Nagellack so auftragen, dass ihre Halbmonde am Nagelrand unausgefüllt blieben. Die Halbmonde, auch Nagelmond oder Lunula, sind bei manchen Menschen recht ausgeprägt zu sehen und schimmern weißlich am Rand des Nagelbetts durch. Die Lunula ist für das Wachstum der Nägel verantwortlich - und darum wächst hier auch der Lack am schnellsten raus. Indem Marlene Dietrich diesen Part vom Nagel aussparte, musste sie ihre Maniküre länger nicht auffrischen, ohne dass es direkt als "herausgewachsen" zu erkennen war.

Die Wasserwelle - ein Frisurenklassiker

Marlene Dietrichs Frisur hat wie sie selbst Ikonenstatus. Ihre kurzen Locken legte sie in eine elegante Wasserwelle.
Marlene Dietrichs Frisur hat wie sie selbst Ikonenstatus. Ihre kurzen Locken legte sie in eine elegante Wasserwelle.© picture alliance / Everett Collection | Courtesy Everett Collection

Die Wasserwelle gehört zur goldenen Hollywoodära genauso wie sie nunmal zu Marlene Dietrich gehört. Denkt man an die Ikone, hat man sofort ihr in perfekten Locken gelegtes, bis knapp über die Ohren reichendes Haar im Kopf. Die Wasserwelle ist eine zeitlose Frisur, die aber weniger im Alltag als zu besonderen Anlässen getragen wird. Ein Grund ist sicherlich, wie viel Glamour der Hairstyle ausstrahlt - aber ein anderer, dass er aufwendiger zu stylen ist als beispielsweise Messy Bun und Co. Um die Wasserwelle zu rocken, braucht ihr am besten mindestens kinnlanges Haar. So geht's:

  • Ins handtuchtrockene Haar Schaumfestiger einkneten.
  • Mit einem Stielkamm einen tiefen Seitenscheitel ziehen.
  • Auf der Seite mit mehr Haaren eine circa 5 cm lange Strähne abteilen - diese wird gleich unsere Welle.
  • Diese Strähne ins Gesicht legen, dann mit Hilfe der Finger und eines Kamms die Wellen legen: Die Strähne am Scheitel mit dem Finger fixieren und mit dem Kamm einmal um den Finger stauchen, sodass eine Welle entsteht, die an ein seitliches U erinnert.
  • Mit einer flachen Klammer fixieren.
  • Bei der nächsten Welle alles in die andere Richtung wiederholen, damit das typische Zick-Zack-Muster entsteht und ihr euch nun Welle für Welle die Strähnen an den Kopf legen könnt.
  • Im Zweifel mit Haarspray fixieren.
  • Wer will, kann auch die kurze Scheitelseite mit einer Wasserwelle verschönern.
  • Die Wasserwellen müssen vollständig trocknen, bevor sie aus den Klammern gelöst werden können.
  • Unterdessen das restliche Haar zu einem tiefen Knoten oder einer anderen Hochsteckfrisur stylen.
  • Haarklammern entfernen und nochmals mit einer ordentlichen Portion Haarspray fixieren.
Noch mehr Looks der Stars:
18624948
News

Cat Eyes, Statement-Augenbrauen & Co. à la Audrey Hepburn: Die 9 Beauty-Hacks der Stilikone

  • 11.04.2023
  • 11:39 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group