Anzeige
Die coolsten Hairstyles für alle Haarlängen

Trendfrisuren 2022/23: Wet Hair, Sleek Hair & Slik Hair Look selber stylen

  • Aktualisiert: 26.01.2023
  • 09:59
© Foto: Jonathan Gordon | Hair & Make-up: Anna Melmann | Styling: Sabrina Heim

Oh, we care! Ob klassischer Wet Look, Sleek Hair oder Slik Hair – die Looks mit nasser Optik werden gerade mehr denn je gehyped! Hier wollen wir uns die Trendfrisuren genauer anschauen, erklären, welche Haarstyling-Produkte ihr braucht, besprechen, was Wet Hair von Sleek Hair und Slik Hair unterscheidet und das Styling step by step durchgehen.

Anzeige

Was steckt hinter dem Begriff: Wet Hair Look?

Wet Hair, also wörtlich übersetzt "nasses Haar", ahmt eben dieses nach. Denkt an den Look, den wir haben, wenn wir aus dem Pool, dem Meer oder ganz einfach aus der Dusche kommen, wenn die Haare strähnig und feucht nach hinten oder zur Seite fallen. In diesem Moment haben wir einen ganz natürlichen Wet Hair Look. Dieser sexy Style lässt sich mit unterschiedlichen Styling-Produkten ganz ohne Wasser und vor allem ohne Trocknen nachmachen. Denn während der Wet Hair Look aus dem kühlen Nass schnell verfliegt (sobald die Haare an der Luft trocknen), hält der gestylte Wet Hair Look ewig.

Wet Hair – was steckt hinter dem Hair-Trend? Wie lässt sich der Look selbst stylen? Hier findet ihr unsere Stylings-Hacks!
Wet Hair – was steckt hinter dem Hair-Trend? Wie lässt sich der Look selbst stylen? Hier findet ihr unsere Stylings-Hacks!© Husam Cakaloglu

Nun ist Wet Hair im Grunde genommen nichts Neues. Das nasse Styling kehrt immer wieder in regelmäßigen Wellen auf den Trend-Radar zurück. Mal in der extranassen Variante, mal in der halbtrockenen Version, mal mit viel Volumen oder mit Locken und mal extrasleek. 2022 ist es wieder so weit: Zuerst auf der New Yorker und Mailänder Fashion Week Anfang des Jahres gesichtet, hat er in den darauffolgenden Monaten die Beauty-Welt zurückerobert. Schon im Sommer wurde der Trend überall gesichtet und jetzt im Herbst und Winter tragen wir die Looks, die für Fall/Winter von den Designer:innen in New York und Mailand vorausgesagt wurden. Die Models auf dem Laufsteg von Honoré trugen eine sehr klassische, nach hinten gegelte Version des Wet Looks, gestylt von Nai'vasha. Bei der Show von Altuzarra sahen sie dafür aus, wie frisch aus dem Meer entsprungene Nixen. Der Look aus der Feder von James Pecis wurde in diesem Jahr schließlich zum wet Lockentrend. Bei Carolina Herrera hatte der Hairstylist Jimmy Paul eine Flechtversion des Wet Looks kreiert. Stylist Kien Hoang wollte für die Fashion Show von Bevza einen Wet Look mit Struktur erschaffen. In Mailand sahen die Looks kurz darauf ähnlich aus: Extrasleek bei Fendi, zum Dutt gedreht bei Giorgio Armani, gewellt bei Amato oder ganz simpel im alltagstauglichen Wet Look bei Missoni.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Wet Hair Gel Look: Step-by-Step-Anleitung

Wer die folgenden Steps erst einmal gemeistert hat, kann sämtliche Wet Hair Looks vom Laufsteg, aber auch von TikTok oder Instagram easy nachstylen. Vom Party-Look über elegante Sleek-Styles bis hin zur alltagstauglichen lässigen Version – der Wet Hair Look ist super wandelbar und kann an jede Occasion angepasst werden.

Anzeige
Anzeige
  1. Haare gründlich bürsten, sodass keine Knoten mehr in den Längen bleiben.
  2. Nun mixt ihr in euren Händen einen Klecks Haargel mit Haaröl und beginnt die Mischung im Haar zu verteilen. Beginnt am Ansatz und arbeitet euch zu den Längen vor. Je nachdem, wie wet oder halbtrocken ihr den Look tragen wollt, legt ihr nochmals nach. Durch das Öl wird die Textur der Frisur deutlich weicher, das Haar wird gleichzeitig gepflegt, sodass die Strähnen nicht austrocknen und crunchy werden, on top gibt's maximalen Glanz. Am besten lässt sich die Styling-Mischung mit einem groben Kamm verteilen.
  3. Nun bringt ihr eure Haare in die gewünschte Position. Also entweder streng nach hinten, zur Seite gescheitelt, ihr knetet sie in Locken oder fixiert sie straff mit Klammern.
Mit wenigen Handgriffen zum coolen Hairstyling "Wet Hair" – im Beauty-Artikel findet ihr die step by step Anleitung zum Nachmachen.
Mit wenigen Handgriffen zum coolen Hairstyling "Wet Hair" – im Beauty-Artikel findet ihr die step by step Anleitung zum Nachmachen.© Dimensions

Extra-Tipp: Wenn ihr den Look am Abend wieder loswerden wollt, spült ihr eure Haare zunächst gründlich mit Wasser aus. Erst wenn die meisten Gel-Reste sich gelöst haben, greift ihr zu Shampoo und Conditioner.

Wet Hair Look: Angesagter Slik und Sleek Look

Sleek, sleeker, slik. 2022 sind Wet Hair Looks glatter als glatt und nasser als nass. Bei dieser Trendfrisur verzichten wir auf Volumen und setzen stattdessen auf einen spiegelglatten Ansatz mit viel Glanz. Die Trendversion des Wet Hair Looks schlägt gerade auf TikTok und Instagram Wellen und wird dort meist mit einem Slik Ponytail oder Slik Bun kombiniert. Die Haare sind dabei in der Mitte oder seitlich gescheitelt und mit Gel slik nach hinten frisiert.

Super trendy und absolut alltagstauglich: Der Sleek Look – überzeugt euch von den Styling-Hacks und probiert es gleich selbst aus!
Super trendy und absolut alltagstauglich: Der Sleek Look – überzeugt euch von den Styling-Hacks und probiert es gleich selbst aus!© Foto: Jonathan Gordon | Hair & Make-up: Anna Melmann | Styling: Sabrina Heim

Alltagstauglicher Style: Wet Hair Look für den Alltag

Wer Wet Hair im Office, beim Stadtbummel oder sonstigen Alltagssituationen tragen möchte, kann ihn ganz einfach etwas entschärfen. Nämlich indem man auf etwas weniger Wet-Faktor und dafür auf mehr Struktur, Textur und natürliche Bewegung setzt. Verteilt das Wet Gel dafür nur im Haaransatz, nur am Oberkopf und an den Seiten und streicht die Reste in die Längen, sodass diese nicht ganz so nass sind.

Curly Wet Look: Lockig & voluminös

Natürliche Locken lassen sich am allerbesten mit Lockencreme in Wet Looks legen. Sie werden dabei besonders definiert und verlieren an Fülle. Dafür gewinnt der Wet Hair Look an Coolness. Wer Looken zum Wet Hair dazu stylen möchte, greift zuerst zum Lockenstab, gibt dann Gel in den Ansatz, aber platziert dieses nur sparsam und punktuell in den Längen. Mit Wellen und Locken zum Wet Hair erschafft ihr einen coolen Kontrast. Diese Kombination kann zu Jeans und T-Shirt sexy und zum Slip Dress glamourös aussehen.

Anzeige
Es wird lockig! Wie ihr mit wenigen Handgriffen und einer Lockencreme den coolen Curly Wet Look zaubern könnt, lest ihr im Beauty-Artikel.
Es wird lockig! Wie ihr mit wenigen Handgriffen und einer Lockencreme den coolen Curly Wet Look zaubern könnt, lest ihr im Beauty-Artikel.© MStudioImages

Wet Hair: Diese Beauty-Tools benötigt ihr für den angesagten Look

Je nachdem, welchen Look ihr zaubern wollt, braucht ihr zwei bis drei Tools und Produkte. Dabei sind es aber nie besonders viele, da keiner der Styles besonders viele Steps erfordert.

  • Wet-Hair-Produkt: Klassischerweise greift ihr zu Haargel. Am besten zu einem, dass die Frisur flexibel hält und nicht krustig verklebt. Dazu mixt ihr noch etwas pflegendes Haaröl. Nun gibt es aber auch moderne Produkte, die beide Eigenschaften schon miteinander kombinieren, sie fixieren wie ein Gel und pflegen wie ein Serum. Wer besonders trockenes Haar hat, kann auch eine Haarmaske oder eine Kur verwenden. Testet aber vorher, wie diese eintrocknet und ob eure Haare beweglich bleiben.
  • Volumen-Extra: Haarspray ist nichts für Sleek oder Slik Styles, aber ist eine tolle Ergänzung, wenn ihr Volumen in eurem Wet Hair haben wollt. Einfach vor dem Gelen in die Haare sprühen und gut verteilen.
  • Kamm: Zunächst braucht ihr eine Bürste, um eure Haare gut vorzubereiten, dann braucht ihr einen grobzinkigen Kamm, um das Wet Gel zu verteilen und schließlich einen feineren Kamm, um die Haare in die gewünschte Position zu legen.
  • Accessoires: Haarklammern, -spangen und -nadeln werden zu Eyecatchern, sie halten die Haare in Position und geben der Frisur einen noch cooleren Touch.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Wet Hair Look: Do's & Don'ts

  • Versucht nicht eure Haare zu stylen, wenn sie richtig nass sind. Ihr könnt manche Produkte auch ins feuchte Haar auftragen, aber nicht ins triefend nasse Haar. Tatsächlich stylt man Wet Hair aber im trockenen Haar.
  • Haltet Ausschau nach flexiblen Produkten, die nicht verkleben und zudem pflegen oder mixt euer Gel mit einer reichhaltigen Pflege.
  • Startet euer Styling mit einer dünnen Gel-Schicht und legt lieber noch etwas nach, als am Anfang zu viel aufzutragen.
  • Stylt euer Haar, wenn das Gel frisch aufgetragen ist.
  • Achtet darauf, dass eure Haare sich noch "bewegen" können und nicht in einer zu dicken Gel-Schicht erstarren. Keine Sorge: Moderne Styling-Produkte sind kaum noch so klumpig und klebrig wie früher.
  • Versucht mit eurer natürlichen Haarstruktur zu arbeiten und nicht dagegen. Wenn ihr Wellen habt, dann setzt sie in Szene. Wenn ihr sehr glattes Haar habt, dann rockt den Slik Look.
  • Wenn ihr die Längen trocken lasst, dann gebt nur noch einen Hauch von Öl darauf, sodass sie schön glänzen.
  • Für ein besonders glänzendes Finish sprüht ihr am Ende Shine Spray auf die komplette Frisur.
Überzeugt euch jetzt von den schönsten Looks zum Wet Hair Look sowie unseren Do's und Don'ts zum Nachstylen.
Überzeugt euch jetzt von den schönsten Looks zum Wet Hair Look sowie unseren Do's und Don'ts zum Nachstylen.© Foto: Jonathan Gordon | Hair & Make-up: Anna Melmann | Styling: Sabrina Heim

Wie bekommt man den Wet Hair Look?

Eigentlich ist es ganz einfach: Greift zu einem Gel, das Bewegung zulässt und nicht verklebt oder mixt Haargel mit Haaröl und verteilt es vom Ansatz bis in die Längen. Mit einem groben Kamm könnt ihr eure Haare in Form frisieren.

Anzeige
Anzeige

Welche Produkte für Wet Hair Look?

Eigentlich braucht ihr nur ein Produkt, das wirklich essenziell ist: Das richtige Haargel, nicht zu schwer oder zu hart. Aber weitere Tools helfen euch beim Styling, bspw. ein Kamm, Haaröl, Shine Spray oder Haarspray.

Was braucht man für den Sleek Look?

Vor allem braucht man das richtige Haargel, ansonsten braucht ihr aber nicht viel, noch nicht mal viel Zeit. Ihr könnt das Produkt solo oder mit Öl, mit den Fingern oder mit einem Kamm im Haar verteilen.

Mehr zu Trendfisuren und Hairstyles
Teaser: Wet Hair Look
Artikel

Wet Hair Look: Das steckt hinter dem Haartrend von Zendaya, Kendall Jenner & Co.

  • 20.05.2022
  • 18:25 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group