Anzeige
Gold aus Marokko

Beauty-Booster Arganöl: So zaubert der Skincare-Geheimtipp makellose Haut und seidiges Haar

  • Aktualisiert: 01.02.2024
  • 19:40 Uhr
  • Sabrina Lechleitner
What a glow! Der Beauty-Booster Arganöl sorgt für einen Traumteint.
What a glow! Der Beauty-Booster Arganöl sorgt für einen Traumteint.© jacoblund

Wir lieben Arganöl! Trockene Haut, spröde Haarspitzen oder Sonnenbrand? Es gibt kaum etwas, dass das reichhaltige Öl nicht wieder schön pflegen kann. Welche positiven Eigenschaften Arganöl noch hat und wie ihr es richtig anwendet, erfahrt ihr jetzt.

Anzeige

Woher kommt Arganöl?

Arganöl gehört zu den exklusivsten und wertvollsten Pflanzenölen überhaupt. Es wird aus den Kernen des Arganbaumes gewonnen, der nur in einer bestimmten Region Marokkos wächst und heutzutage vom Aussterben bedroht ist – das macht das Öl so besonders wertvoll und kostbar, dass es den Spitznamen marokkanisches Gold erhalten hat. Durch eine aufwendige traditionelle Methode wird das Arganöl hergestellt und per Handarbeit gepresst.

Beauty-Wundermittel Arganöl - wir verraten euch, wie sich die heilenden Kräfte von Arganöl auf das Hautbild auswirken.
Beauty-Wundermittel Arganöl - wir verraten euch, wie sich die heilenden Kräfte von Arganöl auf das Hautbild auswirken.© andreswd
Anzeige
Anzeige

Arganöl für glattes und glänzendes Haar 

Seit langer Zeit lieben wir reichhaltige Öle, aber Arganöl ganz besonders, um sprödes Haar in eine Traummähne zu verwandeln. Das Pflanzenöl schenkt trockenem und strapaziertem Haar Feuchtigkeit, macht es geschmeidig, weich und glänzend und beugt Schäden wie Haarbruch und Spliss vor. Das pflegende Öl legt sich wie ein Schutzfilm über die Strähnen und schließt die Feuchtigkeit ein. Ihr könnt es als klassisches Haaröl in euren Längen verteilen, als gekaufte oder selbstgemachte Haarkur anwenden oder als Shampoo und Conditioner in eure Routine einbauen. Egal für welches Produkt ihr euch entscheidet, eure Haare werden es euch danken. Das sogenannte marokkanische Gold ist reich an Vitamin E, das das Haar stärkt und sogar das Haarwachstum anregen kann. Auch eine trockene oder schuppige Kopfhaut profitiert von den antibakteriellen, entzündungshemmenden und beruhigenden Eigenschaften des Öls.

Anti-Aging, Lippenpflege und vor allem reichlich Feuchtigkeit für die Haut - Arganöl ist wahrlich ein Allrounder und ein Beauty-Wundermittel.
Anti-Aging, Lippenpflege und vor allem reichlich Feuchtigkeit für die Haut - Arganöl ist wahrlich ein Allrounder und ein Beauty-Wundermittel.© FreshSplash

Wie nutze ich Arganöl für die Haare?

  • Arganöl als Massageöl für die Kopfhaut: Einige Tropfen Arganöl mit kreisenden Bewegungen in die Kopfhaut massieren. Etwa 30 Minuten einwirken lassen und danach die Haare mit mildem Shampoo auswaschen.
  • Arganöl als Intensivkur: Eine kleine Menge Arganöl in die Längen einmassieren, eine Stunde oder über Nacht einwirken lassen und anschließend gründlich auswaschen.
  • Arganöl als Spülung: Nach der Haarwäsche einige Tropfen des ergiebigen Arganöls in die feuchten Spitzen und Längen geben, kurz einwirken lassen und ausspülen.
  • Arganöl nach dem Styling: Nach dem Hitze-Styling könnt ihr ein paar Tropfen in die Längen und Spitzen streichen, um den Haaren Feuchtigkeit wiederzugeben und ihnen einen schönen Glanz zu verleihen.
Anzeige

Im Clip: Das kann der Beauty-Booster Arganöl

Arganöl hat eine positive Wirkung auf die Haut

Schon seit Jahrtausenden wird in Marokko das Arganöl traditionell zur Pflege von Gesicht und Körper verwendet. Glücklicherweise kennen wir inzwischen auch die Wunderwirkung des Schönheitselixiers:

  • Feuchtigkeits-Booster: Reines Arganöl spendet der Haut intensiv Feuchtigkeit, bewahrt sie vorm Austrocknen und hilft, die natürliche Hautbarriere wieder herzustellen.
  • Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen: Das Öl ist reich an Antioxidantien und Polyphenolen, die die Haut vor freien Radikalen schützen und sie vor frühzeitiger Hautalterung bewahren.
  • Anti-Unreinheiten-Pflege: Öl auf ölige Haut, Unreinheiten oder Mischhaut? Sollte man in den meisten Fällen nicht machen, aber Arganöl ist nicht komedogen und verstopft keine Poren. Außerdem wirkt es antibakteriell und desinfizierend und kann bei der Abheilung von Unebenheiten helfen. Alternativ eignet sich übrigens auch Lavendelwasser.
  • Anti-Aging-Effekt: Die nährenden Inhaltsstoffe, darunter auch wertvolle Fettsäuren, kurbeln die Zellregeneration an und glätten Linien und Fältchen. Vitamin E kurbelt die hauteigene Kollagenproduktion an und fördert die Elastizität.
  • Hilfe bei Sonnenbrand: Nicht nur Aloe vera, sondern auch Arganöl hilft der Haut, sich bei leichtem Sonnenbrand zu regenerieren.
  • Hand– & Fußpflege: Durch regelmäßige Anwendung von Arganöl könnt ihr selbst raue Stellen an Füßen, Fersen, Knien, Händen und Ellenbogen wieder weich und zart werden lassen. Arganöl kann auch Juckreiz und Wunden lindern: Wie ein schützender Film legt sich das Öl auf die Haut und spendet Feuchtigkeit.
  • Lippen: Nicht nur auf der Haut, sondern auch auf den Lippen wirken ein 1 bis 2 Tropfen Arganöl pflegend und machen spröde, trockene Lippen schnell wieder geschmeidig und weich.

Auch interessant: Wundermittel Sheabutter - reichhaltige Pflege für Haut und Haar! Plus: DIY-Rezept. Außerdem verraten wir euch die Gesichtsbehandlungen der Stars - von Schneckenschleim bis Lachs-Sperma ist alles dabei. 

Ein glattes, gesundes und vor allem strahlendes Hautbild - auch eure Lippen werden dank Arganöl sehr geschmeidig und weich!
Ein glattes, gesundes und vor allem strahlendes Hautbild - auch eure Lippen werden dank Arganöl sehr geschmeidig und weich!© Teraphim
Anzeige

Arganöl im Gesicht anwenden

Für die Pflege der Gesichtshaut reichen bereits wenige Tropfen, und die Anwendung ist denkbar einfach:

  1. Reinigt euer Gesicht gründlich mit warmem Wasser und einem milden Reiniger.
  2. Benutzt anschließend ein Gesichtswasser zur Vorbereitung auf die Pflege.
  3. Jetzt benötigt ihr nur wenige Tropfen reines Arganöl, welches ihr sanft in kreisenden Bewegungen einmassiert.
  4.  Alternativ könnt ihr wenige Tropfen des Öls in eure Tages- oder Nachtpflege mischen.

Arganöl zur Körperpflege

Arganöl ist nicht nur für das Gesicht, sondern für den ganzen Körper eine Wohltat. Massiert wenige Tropfen des Öls nach dem Duschen oder Baden in die noch feuchte Haut, so lässt sich das Öl besonders gut verteilen. Insbesondere trockene Haut profitiert von dem pflegenden Öl, denn die enthaltene Linolsäure sorgt für eine Durchfeuchtung der Haut und trägt dazu bei, den Feuchtigkeitshaushalt der Haut im Gleichgewicht zu halten.

Arganöl hat eine beruhigende und heilende Wirkung auf die Haut - findet heraus, warum ihr Arganöl in eure Beauty-Routine integrieren solltet.
Arganöl hat eine beruhigende und heilende Wirkung auf die Haut - findet heraus, warum ihr Arganöl in eure Beauty-Routine integrieren solltet.© Tumana
Anzeige

Die wichtigsten Fragen zur Anwendung von Arganöl im Überblick

Mehr News zur Hautpflege
Kollagen
News

Wundermittel gegen Cellulite: Darum schwören alle auf Kollagen für eine straffe Haut

  • 03.03.2024
  • 12:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group