- Bildquelle: GettyImages / Parfonovaluliia © GettyImages / Parfonovaluliia

Rund um das Thema French Nails Selber machen, erwarten dich hier folgende Infos:

  • Du hast noch nie von den French Nails gehört? Dann wird's aber Zeit, wir erzählen dir alles, was du zu dem Trend wissen musst
  • Unser DIY zu deinen French Nails, wir zeigen dir Step für Step, wie du den Nagel-Look selbst zaubern kannst
  • Bunt, neon oder Glitzer, so setzt du deine Nägel richtig in Szene

French Nails - was ist das?

Die french Maniküre ist allzeit beliebt, doch was verbirgt sich hinter dem Trend? Bei dem klassischen Nagel-Look werden die Spitzen der Fingernägel weiß lackiert, auch french tip genannt. Der Großteil der Nagelfläche wird allerdings meist in einem roséfarbenen Ton gehalten. Bei den French Nails spielt die Nagelform keine Rolle, die kann je nach Belieben selbst ausgewählt werden. 

French Nails – ein Klassiker auf den Nägeln! Wir verraten dir, wie du diesen...
French Nails – ein Klassiker auf den Nägeln! Wir verraten dir, wie du diesen Look ganz einfach auf deine Nägel zaubern kannst und welche Schritte du beim Lackieren des Nagels unbedingt beachten solltest.  © GettyImages / grinvalds

Anleitung DIY-French Nails

Du hast keine Lust ständig ins Nagelstudio zu gehen, möchtest aber gerne mal was neues ausprobieren? Dann haben wir die Lösung für dich - unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung für deine french manicure. Wir zeigen dir, wie einfach es ist, die French Nails von zu hause selbst zu machen.

Utensilien

Vorbereitung ist das A und O, daher solltest du dir alles, was du für die french Maniküre brauchst schon vorher bereit legen. Denn das kennst du bestimmt auch, dann fehlt etwas, und der frisch lackierte Nagel wird direkt beschädigt und man kann von vorne beginnen. Damit das nicht passiert, zeigen wir dir, welche Utensilien du brauchst:

  • Nagelfeile
  • Nagelhautschieber
  • Basecoat
  • Topcoat
  • Schablone
  • Roséfarbener Nagellack
  • Weißer Nagellack oder weißer Nagelstift
  • ggf. Schablonen

Ohne Schablone

Bevor wir mit der Anwendung beginnen, ist es wichtig, dass du alte Nagellackreste entfernst. Auch wenn du vorher keinen anderen Nagellack getragen hast, solltest du mit Nagellackentferner über deine Nägel gehen, dass nimmt die Öle und Fette von der Nageloberfläche und verleiht deinen french nails eine längere Haltbarkeit.

1. Nägel in gewünschte Form feilen

Bevor du mit dem Auftragen des Nagellacks beginnst, solltest du dich für eine Nagelform entscheiden. Das kann unter anderem rund, eckig oder auch spitz sein. Feile deine Nägel anschließend in die gewünschte Form. Achte aber darauf, dass du sie nicht zu lang lässt, denn die french nails sollten relativ kurz gehalten werden, um die Natürlichkeit beizubehalten.  

Es gibt unterschiedliche Nagelformen und Designs für den French-Look auf dein...
Es gibt unterschiedliche Nagelformen und Designs für den French-Look auf deinen Nägeln – wir haben die Beauty-Hacks für dich, wie du das Nail-Design richtig trägst!  © GettyImages / looking2thesky

2. Überschüssige Haut entfernen

Als nächstes kannst du deinen Nagelhautschieber zur Hand nehmen und überschüssige Haut vorsichtig entfernen bzw. die Nagelhaut leicht zurückschieben. 

3. Grundierung auftragen

Nicht nur bei den French Nails, sondern generell, solltest du immer ein Basecoat auftragen. Er schützt deine Naturnägel und sorgt später für ein besseres Auftragen der Lacke. 

4. Auftragen des Unterlacks

Für die French Nägel benötigst du als nächstes den roséfarbenen Nagellack. Dieser sorgt für die Natürlichkeit deines Nagel-Looks. Trage die Farbe auf deinem gesamten Nagel auf. Hier ist Geduld gefragt, lass deine Nägel richtig trocknen, bevor es weitergeht. 

5. Aufmalen der weißen Spitze 

Im vorletzten Schritt solltest du Ruhe bewahren, denn um die French Nails zu perfektionieren, brauchst du eine ruhige Hand. Ziehe an den Spitzen deiner Nägel vorsichtig eine feine Linie mit dem weißen Nagellack. Falls du einen weißen Nagellack-Stift zu Hause hast, ist das natürlich optimal, denn so lässt sich die Linie einfacher zeichnen. 

6. Topcoat für das perfekte Finish

Als letztes kannst du nun den Topcoat auftragen. Dieser sorgt für einen tollen Glanz und verlängert die Haltbarkeit deiner Nägel, indem er den darunter liegenden french Style schützt. 

Wie du den French-Look auf deine Nägel zaubern kannst, liest du im Beauty-Art...
Bringe mit der Nagelfeile deine Nägel in die perfekte Form, pflege sie mit einem Nagelbad und reichlich Creme und die Basis für gesunde und schöne Nägel ist gegeben. Wie du den French-Look auf deine Nägel zaubern kannst, liest du im Beauty-Artikel!  © GettyImages / microgen

Mit Schablone

Dir ist das Ganze zu wackelig und bei den weißen Spitzen malst du ständig über? Da haben wir eine tolle Lösung für dich - Schablonen. Genau wie bei der Anwendung ohne Schablone befolgst du die Schritte 1 bis 4. Statt die weißen Spitzen selber aufzumalen, benutzt du die Schablonen als Alternative. Hört sich kompliziert an? Ist es aber gar nicht! Klebe die Schablonen so auf, wie du nachher gerne den french tip hättest. Pass auf, dass die Folie fest angedrückt ist, ansonsten kann nachher die weiße Farbe unter der Schablone verlaufen und das wollen wir ja schließlich nicht. Wenn alles geklebt ist, kannst du den weißen Nagellack auf der freien Nagelfläche auftragen. Bevor du dir Schablonen abziehst, lass alles gut trocknen. Anschließend finishest du auch hier dein Ergebnis mit einem Topcoat.

Hier findest du die schönsten French-Nail Looks im Überblick!
Mit der perfekten Schritt-für-Schritt Anleitung wird das Lackieren deiner Nägel zum Kinderspiel und im Handumdrehen hast du dir den angesagten French-Look ganz einfach von zuhause selbst kreiert. Hier findest du die schönsten French-Nail Looks im Überblick!  © GettyImages / Natalya-Sambulova

Alternativen zu den klassischen French Nägeln

Die klassischen french nails sind dir zu langweilig und nicht auffällig genug? Oder die Nägel sind dir einfach zu klassisch? Wir haben für dich ein paar kreative Alternativen rausgesucht, wie du deinen Nagel-Look ganz einfach aufpeppen kannst. Für unsere French-Nägel-Variante brauchst du zu den oben genannten Utensilien lediglich Nagellack in verschiedenen Farben. 

Es gibt unterschiedliche Looks und Styles von French-Nails – wir haben die sc...
Es gibt unterschiedliche Looks und Styles von French-Nails – wir haben die schönsten Designs für euch gesammelt und verraten dir, worauf es bei dieser Nail-Art ankommt! © GettyImages / AnastasiiaSelora

Babyboomer Nägel im Fokus

Der Babyboomer-Look ist im absoluten Dauertrend, er lässt deine Nägel natürlich und gepflegt erscheinen. Der Unterschied zwischen den French Nägeln und den Babyboomer Nägeln liegt darin, dass beim letzteren Rosatöne verwendet werden. Hier haben wir nicht die auffälligen weißen Spitzen, sondern hier spricht man eher von einem dezentem Farbverlauf. Falls du den Look ebenfalls zu Hause nachlackieren möchtest, kannst du wie bei dem French Nails DIY die Spitzen mit weißer Farbe lackieren. Wir empfehlen dir danach, den gesamten Nagel mit einem rosanen Modelliergel zu bestreichen und anschließend eine UV-Lampe zu benutzen. So kann das Gel optimal aushärten und verleiht deinem Babyboomer Look ein tolles Endergebnis. 

Bunte french tips

Die Babyboomer Nägel waren dir noch nicht genug? Du magst es lieber ausgefallener? Dann haben wir noch eine super Kreation für dich! Wie wäre es denn mit bunten statt weißen french tips? Die Anwendung ist zum größten Teil die Gleiche, wie bei der klassischen french Maniküre. Lackiere deine Nagelspitzen lediglich in einer anderen Farbe. Gerade zum Sommer passen auch gerne mal schrille Farben wie Neonpink oder Orange oder ein paar Akzente mit Glitzer. Selbst das ist dir noch zu langweilig? Es spricht auch nichts gegen ein unterschiedliches Design auf jedem deiner Fingernägel. Probier es einfach mal aus!

Die neuesten Artikel zum Thema Nägel