Anzeige
"Ich bin ein unfreiwilliger Erzeuger"

Amira Pocher kritisiert Äußerungen von Jimi Blue Ochsenknecht: "Mir zerreißt es das Herz!"

  • Aktualisiert: 26.02.2024
  • 07:11 Uhr
  • teleschau
.
.© imago images/Future Image

 "Ich bin ein unfreiwilliger Erzeuger." Diese ziemlich gefühllosen Worte gegenüber seiner Tochter erwiesen sich für Jimi Blue Ochsenknecht (32) als Bumerang. Die harschen Reaktionen von Fans und Prominenten ließen - trotz Entschuldigung - nicht lange auf sich warten. Auch Amira Pocher hat dazu eine starke Meinung.

Anzeige

Eigentlich wollte sich Jimi Blue Ochsenknecht ja "nur" über seine Familie aufregen. Die würde in der dritten Staffel von "Diese Ochsenknechts" weiter auf seine Kosten Aufmerksamkeit einheimsen, so der Vorwurf. In seiner auf Youtube veröffentlichten "Reaction" auf die Auftaktfolge vergriff sich der ehemalige "Wilde Kerle"-Kinderstar allerdings im Thema und im Ton: Er bezeichnete sich dabei auch als "unfreiwilliger Erzeuger" seiner Tochter Snow (2), die er gemeinsam mit "Bachelor"-Kandidatin Yeliz Koc (30) hat. Tenor: Das Kind habe er nicht gewollt.

Die "Promi Big Brother"-Gewinnerin reagierte sofort und unversöhnlich: "Wie verblödet du bist", gab sie ihrem Ex mit auf den Weg. Die Tür, sagte die junge Mutter in einer von mehreren Instagram-Storys, sei nun "für alle Zeiten zu". Koc bekam für ihre Worte und Entscheidung von vielen Fans und Prominenten Rückendeckung.

Im Clip: Jimi Blue Ochsenknecht rudert nach seiner Aussage zurück

Anzeige
Anzeige

"Mir zerreißt es das Herz!" Amira Pocher kritisiert Jimi Blue Ochsenknecht

Dass eine familiäre Schlammschlacht auf dem Rücken eines unschuldigen kleinen Wesens ausgetragen werde, stieß auch Amira Pocher sauer auf. Auch sie ist zweifache Mutter, lebt in Trennung von ihrem Ehemann und Kindsvater Oliver Pocher. Sie sagte im RTL-Interview: "Mir zerreißt es das Herz, so was zu sehen. Mir zerreißt es auch ehrlich gesagt für Yeliz das Herz, weil eine Mama will einfach nur ein glückliches Kind. Und dazu gehören einfach Eltern."

Auch Kim Gloss ist schockiert von Jimie Blues Aussage über seine Tochter. "Das ist wirklich eine schlimme Aussage für das Kind, wenn sie das später liest", zitierte "RTL.de" Kim Gloss (31). Die ehemalige Teilnehmerin von "Deutschland sucht den Superstar" (2010) und "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" (2012) ist selbst Mutter zweier Töchter.

"Promi Big Brother"
News

Es geht um die gemeinsame Tochter

Yeliz Koc rechnet erneut mit Ex Jimi Blue Ochsenknecht ab: "Ich kenne ihn nicht!"

"Meine Tochter wird dieser Mann nicht sehen." Eindeutig und ziemlich sauer reagierte Yeliz Koc (30) vor wenigen Wochen auf die fiesen Äußerungen von Jimi Blue Ochsenknecht (32), dem Vater ihrer Tochter Snow (2). Der Ex-Kinderstar hatte sich in einem Video als "unfreiwilliger Erzeuger" bezeichnet. Jetzt äußerte sich Yeliz erneut zu dem Streit.

  • 28.03.2024
  • 08:33 Uhr
Anzeige

Entschuldigung! Jimi Blue Ochsenknecht ruderte zurück

Am schärfsten nahm sich "Sommerhaus der Stars"-Teilnehmerin Pia Tillmann (38) Ochsenknecht und seine Äußerungen in einer Instagram-Story zur Brust: "Das ist so mit das ekelhafteste und widerlichste und abstoßendste Rollenbild, was man sich selber zuschreiben kann", meinte sie laut "Vip.de" und zeigte sich entsetzt, wie man einem kleinen und unschuldigen Kind derartigen Schaden zufügen könne. Tillmann, die gerade zum zweiten Mal schwanger ist, nannte Ochsenknecht "einfach eine arme Wurst" und zielte noch weiter unter die Gürtellinie: "Ich hoffe wirklich, du vermehrst dich nicht noch weiter!"

Aufgeschreckt von derlei harscher Kritik, ruderte Jimi Blue in einer Instagram-Story wieder zurück, wie unter anderem "Bild" berichtet: "Ich entschuldige mich aufrichtig für meine unangemessene Wortwahl gestern. Mein Ziel war es, auf die aktuelle Folge zu reagieren und die fortwährenden Unwahrheiten anzusprechen, auch wenn es ein sensibles Thema betrifft."

Selbstzensur: Bei Youtube griff Jimi Blue Ochsenknecht zur Schere

Weiter schrieb Ochsenknecht: "Ihr habt absolut recht und das Wohl des Kindes steht an erster Stelle, ich habe absolut die falsche Plattform gewählt."

Allerdings sieht sich Ochsenknecht nach wie vor in einer Art Opferrolle, denn er fuhr fort: Er werde sich auch künftig "verteidigen oder reagieren, falls in der nächsten Folge weiterhin Unwahrheiten verbreitet werden". Das erste Reaction-Video habe er geändert und bei Youtube neu hochgeladen. In der aktuellen Version von "Jimi Blue reaction auf 'Diese Ochsenknechts' Staffel 3 Folge 1" sind seine Tochter oder sein "Erzeuger-Status" kein Thema mehr.

Das könnte dich auch interessieren
Rihanna
News

Rihanna gesteht: Diese Beauty-OP kommt für sie infrage!

  • 17.04.2024
  • 10:36 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group