Anzeige
ER ist ihr Ken im echten Leben

"Barbie"-Star Margot Robbie: Das ist ihr Ehemann – "Er hat mich verzaubert"

Margot Robbie mit ihrem Ehemann Tom Ackerley: Sie lernten sich am Set im Jahr 2013 kennen - bei ihr funkte es sofort!
Margot Robbie mit ihrem Ehemann Tom Ackerley: Sie lernten sich am Set im Jahr 2013 kennen - bei ihr funkte es sofort!© picture alliance / Jordan Strauss/Invision/AP

Die Fans sind begeistert von Margot Robbie (33), nicht erst seit "Barbie". Hochzeitsanträge sind allerdings vergeblich, denn die Australierin ist bereits seit 2014 vergeben. Und seit 2016 verheiratet: doch wer ist der Mann an ihrer Seite? Das verraten wir dir hier... 

Anzeige

"Wir hätten viel früher verheiratet sein können", lachte Margot Robbie 2020 im Interview in der "The Graham Norton Show". Denn Robbie ist bekennender "Harry Potter"-Fan. Und ihr jetziger Mann spielte in den ersten drei Filmen der Reihe mit. "Hätte ich das nur früher gewusst", schmunzelte sie. Zur Ehrenrettung muss man sagen: Man muss schon genau hinsehen, um ihren Gatten in den Filmen zu erkennen. Er spielte nämlich nur eine Statistenrolle. Es waren seine ersten Schritte im Filmbusiness. Mittlerweile ist ihr Ehemann Tom Ackerley ein bedeutender Player geworden - als Produzent, gemeinsam mit seiner Frau.

"Barbie"
News

So viel Geld hat sie bekommen

"Barbie"-Rekord: Margot Robbie ist jetzt die bestbezahlte Schauspielerin Hollywoods!

Die ganze Kinowelt spricht nach wie vor von "Barbenheimer", dem Wettkampf der Blockbuster "Barbie" und "Oppenheimer" an den Kinokassen. Was die Gehälter angeht, liegen Barbie und Ken deutlich vorn. Margot Robbie bricht mit ihrer Gage jetzt sogar einen Rekord...

  • 09.08.2023
  • 10:37 Uhr
Anzeige
Anzeige

Margot Robbie: "Draco Malfoy schubste meinen Mann!"

"Draco Malfoy hat meinen Mann zur Seite geschubst!" Margot Robbie wollte entrüstet klingen, als sie die Geschichte in "The Graham Norton Show" erzählte, aber natürlich lächelte sie. Tom Acklerley spielte in "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" (2004), wie in den beiden Filmen zuvor, einen Slytherin-Jungen. "Draco schiebt einige Jungs zur Seite, um sich Seidenschnabel anzuschauen - und dabei erwischte es auch Tom."

Als der Film in die Kinos kam, waren Margot Robbie und Tom Ackerley 14 Jahre alt. Robbie lebte an der australischen Gold Coast und hatte mit Schauspielerei noch nichts am Hut. Tom Ackerley aber hatte seinen Zenit als Schauspieler erreicht - nach den drei "Potter"-Filmen kehrte er nicht mehr vor die Kamera zurück. Aber er begann bald, parallel zu seinem College-Studium, dahinter zu wirbeln. Erst tat er es als "Floor Runner", so lautet die offizielle Job-Description des "Jungen für alles" am Set. Kaffee bringen, Nachrichten übermitteln, Schauspieler zum Set holen, Dinge oder Personen herumfahren.

Tom Ackerley und Margot Robbie: Liebe am Filmset

2012 war er bereits zum Produktionsassistenten aufgestiegen, arbeitete unter anderem an "Gambit" (mit Cameron Diaz) mit. Zeitgleich arbeitete er als Regieassistent für Fernsehserien. 2013 war er dritter Regieassistent bei "Suite Française - Melodie der Liebe". Bei diesem Kriegsdrama, einer internationalen Produktion, spielte neben Kristin Scott und den deutschen Stars Alexandra Maria Lara, Heino Ferch und Tom Schilling, auch Margot Robbie mit. Die beiden lernten sich kennen, freundeten sich an. So gut, dass Margot "mehr" nicht für möglich hielt, wie sie im "Vogue"-Interview 2016 bestätigte. "Ich war eigentlich bekennender Single, aber er verzauberte mich. Ich war schnell verliebt, aber ich glaubte nie, dass er das erwidern würde." Schließlich, so Robbie, sei er der "bestaussehende Typ von ganz London" gewesen.

2014 funkte es - beiderseits. Noch im selben Jahr gründeten sie mit zwei anderen Partnern die Produktionsfirma LuckyChap Entertainment. Das erste Projekt wurde der Firma "I, Tonya" (2017), in dem Robbie die Eiskunstläuferin Tonja Garding spielte - und für die Darstellung mit einem Oscar belohnt wurde. Einen der begehrten Goldstatuetten (für das beste Originaldrehbuch) gab es 2021 auch für die Produktion des Thrillers "Promising Young Woman". Und natürlich hat LuckyChap auch den Blockbuster "Barbie" produziert.

Anzeige
Anzeige

Tom Ackerley wurde für "Ken" gehalten

Seit Dezember 2016 sind die Robbie und Ackerley verheiratet. Sie trauten sich und ließen sich in aller Heimlichkeit im engsten Familienkreis in Robbies Heimat, an der Gold Coast Australiens, trauen. Seither sind sie unzertrennlich. Als Produzent begleitete Ackerley seine Frau auch bei den Promotionterminen für "Barbie". Er schritt auch mit ihr über die roten Teppiche. Und einige Fans hielten Ackerley tatsächlich fälschlicherweise für Ken.

Das könnte dich auch interessieren
Andrew Lincoln in "The Walking Dead"
News

"The Walking Dead": Diese Szene war selbst für Hauptdarsteller Andrew Lincoln zu viel

  • 18.07.2024
  • 10:18 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group