Anzeige
Stammgäste beim Schönheits-Chirurgen

Beauty-Ärztin behauptet: Diese Schönheits-OPs hatten Ryan Gosling und Bradley Cooper

  • Aktualisiert: 28.03.2024
  • 08:00 Uhr
  • teleschau
Welchen Beauty-OPs haben sich Ryan Gosling und seine Kollegen wirklich unterzogen?
Welchen Beauty-OPs haben sich Ryan Gosling und seine Kollegen wirklich unterzogen?© 2024 Getty Images/Mike Coppola

Nur Frauen konsultieren den Beauty-Doc? Einer der großen Hollywood-Mythen. Und absolut unwahr, wie es scheint. Denn auch viele männliche Stars unterziehen sich im Streben nach "ewiger jugendlicher Schönheit" Ästhetik-Operationen. Darunter wohl auch Ryan Gosling (42) und Bradley Cooper (49), wie eine Expertin jetzt enthüllte.

Anzeige

Auf dem roten Teppich bei der diesjährigen Oscar-Verleihung strahlten Ryan Gosling und Bradley Cooper. Nicht nur vor Stolz über ihre Nominierung, sondern auch vor jugendlicher Frische und Schönheit. Und beides seien, so meinte Dr. med. Dascha Berek, leitende Ärztin und Gründerin der Beauty-Praxen "Lieb dein Gesicht", keine "Selbstläufer". Für "Gala" schaute sich Dr. Berek die Bilder der beiden Schauspieler aus der Oscar-Nacht genau an und kam zu dem Schluss: Hier muss ein Schönheits-Doc am Werk gewesen sein.

Allerdings nicht nur bei Gosling und Cooper ...

Ryan Gosling: "Ken" kam mit "Pillow-Face" zu den Oscars

Noch während der Oscar-Zeremonie diskutierten Fans in den sozialen Medien Ryan Goslings atemberaubend jugendliche Erscheinung. Sein Gesicht wirke "praller und straffer", was Fans in ihren Kommentaren jammern ließ, seine "markanten Gesichtskonturen" würden fehlen. Dr. Berek urteilt in ihrer Expertise für "Gala": "Die Wangen wirken deutlich praller und die Kieferlinie sehr konturiert, was auf Behandlungen mit Fillermaterialien schließen lässt. Die Stirnfalten wurden vermutlich bewusst nicht oder nur sehr dezent mit Muskelrelaxans behandelt, um eine möglichst natürliche Mimik zu bewahren, die für Schauspieler ganz besonders wichtig ist."

Dr. Berek hielt die Eingriffe bei Gosling allerdings zumindest vom Zeitpunkt her für ungünstig: "Dieser Versuch des Anti-Agings hat jedoch leider zu einem unharmonischen und inkonsistenten Ergebnis geführt. Die Wangen wirken zu prall und stechen optisch heraus, was ihn fast ein wenig aufgedunsen erscheinen lässt." Die Oscar-Nacht sei nun wirklich nicht der beste Zeitpunkt, mit einem "Pillow-Face" (zu Deutsch: Kissen-Gesicht) herumzulaufen. So nennt sich der Effekt des aufgedunsenen Gesichts.

Anzeige
Anzeige

Bradley Cooper: Ein kleines Vermögen für die monatliche Schönheitspflege

Besser habe es, so meinte Dr. Berek, Bradley Cooper machen lassen. Die Mimik des "Sexiest Man Alive" von 2011 wirke agiler als bei Kollege Gosling. "Es lässt darauf schließen, dass mehr auf relaxierende und straffende Methoden gesetzt und weniger aufgefüllt wurde", erläuterte die Ärztin. Auch ein Facelift oder den punktuellen Einsatz von Hyaluronsäure hielt sie für möglich.

Dass Cooper sein Aussehen einiges Wert ist, ist längst kein Geheimnis mehr. Der mittlerweile fünffach Oscar-nominierte Star investiert nach Schätzungen 45.000 Euro in seine Schönheit - pro Monat. Dafür, so berichtete "Bild", gönne er sich beinahe täglich Facials und regelmäßiges Gesichts-Steaming, das ihm porentief reine Haut bescheren soll. Zudem würden dem "A Star Is Born"-Star zweimal pro Woche die Augenbrauen gezupft.

Beauty-Eingriffe: Bei einigen Stars war's zu viel des Guten

Gosling und Cooper sind allerdings keine Ausnahme, sondern eher die Regel. So enttarnten andere Beauty-Expert:innen und Schönheits-Docs in den letzten Jahren immer wieder männliche Stars als Kunden von Beauty-Ärzten. Ein Blick auf die Spitze des Eisbergs:

Sänger Joe Jonas (34), der "X Factor"-Erfinder Simon Cowell (64) oder Ex-"Batman" Christian Bale (50) sind bekennende Botox-Nutzer. Auch Guns 'N Roses-Frontmann Axl W. Rose (62) ist laut Dr. Güncel Öztürk vom European Board Plastic Surgeon ein Anhänger von Facelifts und Botox.

Zac Efron (36) wurde von einem Beauty-Experten attestiert, dass seine Nase mit fortschreitender Karriere immer dünner werde. Zudem meinte der Schönheits-Doktor Tunc Tiryaki, Efron habe sich "praktisch das ganze Gesicht füllen lassen" und auch "zu viel" an Kiefern und Wangen machen lassen. Auch an den Lippen, und das, so Tiryaki, sei bei Männern ein "absolutes No-Go."

Anzeige

Sogar Brad Pitt wurde eines Eingriffs überführt

Zu den Stars, denen nach diversen Botox-Kuren über die Jahre die Gesichtszüge regelrecht entglitten, gehören Mickey Rourke (71) und Sylvester Stallone (77). Auch John Travolta (70) hatte schon Zeiten, in denen die Mimik dank Botox-Behandlung komplett eingefroren wirkte.

Und sogar Brad Pitt (60), der nicht nur einst in "Troja" als Achilles göttlich schön auftrat, wurde eines Eingriffs überführt. Er ließ, so ferndiagnostizierte Dr. Güncel Öztürk, eine Otoplastik vornehmen, sich also seine abstehenden Ohren richten. Allerdings sei das noch vor seinem großen Hollywood-Durchbruch gewesen.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
Vin Diesel und Michelle Rodriquez in "Fast & Furious"
News

Zukunft von "Fast & Furious": Was kommt nach Teil 11?

  • 15.06.2024
  • 14:33 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group