Anzeige
Wusstet du das schon?

Enthüllt: Jim Parsons hätte fast eine Rolle in "How I Met Your Mother' übernommen"

  • Aktualisiert: 07.06.2024
  • 14:09 Uhr
  • teleschau
Heute ein Superstar: Jim Parsons bei den 90. Annual Drama League Awards im Ziegfeld Ballroom in New York am 17. Mai 2024.
Heute ein Superstar: Jim Parsons bei den 90. Annual Drama League Awards im Ziegfeld Ballroom in New York am 17. Mai 2024.© picture alliance / Sipa USA | Lev Radin

Es klingt unglaublich, ist aber wahr: Beinahe wäre Jim Parsons (51) nicht zum nerdigen Sheldon Cooper in "The Big Bang Theory", sondern zum Herzensbrecher Barney Stinson von "How I Met Your Mother" geworden. Denn Parsons sprach für die Rolle vor, war aber nicht begeistert.

Anzeige

Du willst Jim Parsons in Action sehen?
Schau dir "The Big Bang Theory" mit ihm jetzt auf Joyn an.

In ihren Rollen prägten Jim Parsons als Sheldon und Neil Patrick Harris (50) als Barney ihre Serien. Dabei verkörperten sie nicht einmal die Hauptcharaktere. Barney ist zunächst "nur" ein Kumpel von "How I Met Your Mother"-Erzähler Ted Mosby (Josh Radnor, 49), während Sheldon anfangs vor allem neben seinem neuen Mitbewohner Leonard Hofstadter (Johnny Galecki, 49) und Nachbarin Penny (Kaley Cuoco, 38) steht. Aber letztlich drückten sowohl Sheldon als auch Barney ihren Serien ihren Stempel auf, machten sie zu Welterfolgen - und sich selbst zu Superstars.

Aber: Kann man sich wirklich Jim Parsons wirklich in der Rolle des Weiberhelden Barney vorstellen?

Du hast Lust auf "How I Met Your Mother"?
Schau dir die Kult-Sitcom jetzt auf Joyn an.

Jim Parsons mochte "Barneys" Rollen-Charakter nicht

Das sozial tapsige Physik-Genie mit eher asexuellen Tendenzen als skrupellos Herzen brechender Frauenheld? Wenn man Sheldon vor Augen sieht, kann man sich Jim Parsons als Barney nicht vorstellen. Aber dennoch: Es wäre beinahe dazu gekommen.

In "The Big Bang Theory: The Definitive, Inside Story Of The Epic Hit Series", in dem Jessica Radloffs etliche Interna und Geheimnisse aus der Drehzeit von "The Big Bang Theory" enthülle, berichtete Parsons selbst über das schier Unglaubliche: "Ich habe für die Rolle des Barney in 'How I Met Your Mother' vorgesprochen und wurde ein paar Mal zurückgerufen." Aber er habe damals nach der Lektüre der Charakter-Beschreibung der Barney-Rolle kein gutes Gefühl gehabt. "Ich wollte die Rolle eigentlich nicht, weil sie im Casting-Aufruf als 'großer Klotz von einem Kerl' beschrieben wurde."

Er reagierte damals, schildert er im Buch, eher verstimmt:

Was denken die sich dabei?! Ich bin kein 'großer Klotz von einem Kerl'!

Jim Parsons, 2023

Anzeige
Anzeige

Jim Parsons' Erkenntnis: "Mach das, was du mit dem Material machen willst"

Das Problem, und das stellte Parsons erst fest, als er für die Rolle abgesagt und Neil Patrick Harris sie erhalten hatte: "Neil ist nun wahrlich auch kein großer Klotz!"

Daraus, so schilderte Parsons, habe er eine wertvolle Lehre gezogen: "Lies nicht mehr diesen Mist in der Charakter-Beschreibung. Vergiss das einfach alles. Geh rein und mach das, was du mit dem Material machen willst."

Das scheint er dann, bei den Castings für die Sheldon-Rolle beherzigt zu haben. Mit großem Erfolg.

Mehr News und Videos
"Deadpool & Wolverine"
News

Rätsel um "Deadpool & Wolverine": Trailer enthüllt weiblichen Deadpool

  • 12.06.2024
  • 17:08 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group