Anzeige
Gesundes Naschen ist ihr Credo

Herzogin Meghan: Diät-Geheimnis enthüllt – SO sieht ihr Ernährungsplan aus

  • Aktualisiert: 24.08.2023
  • 08:56 Uhr
  • Lara Büsing
Die Herzogin Meghan von Sussex feierte am 4. August ihren 42. Geburtstag - ansehen tut man ihr das nicht!
Die Herzogin Meghan von Sussex feierte am 4. August ihren 42. Geburtstag - ansehen tut man ihr das nicht!© picture alliance / zz/HQB/STAR MAX/IPx

Die Herzogin Meghan von Sussex hat zwei Kinder mit ihrem Ehemann Prinz Harry. Trotz dessen und ihrem alltäglichen Stress, ist die Herzogin nach wie vor sehr schlank. Wie macht sie das?

Anzeige

Im Video: Die Ernährungstipps von Meghan Markle

Anzeige
Anzeige

Herzogin Meghan nascht gerne gesund

Meghan Markle (42) ist auch nach ihren zwei Kindern Archie (4) und Lilibet (2) noch immer gertenschlank. Mit Druck des öffentlichen Lebens, mit dem sie tagtäglich umgehen muss, fragt man sich, wie sie sich so fit hält. Schon vor der Ehe zu Prinz Harry (38) hatte Meghan einen Lifestyle-Blog namens "The Tig" geführt. Dort beschrieb sie damals, dass sie schon gerne nasche, aber eben auf gesunde Art und Weise. 

Bei Heißhungerattacken greift die Herzogin am liebsten zu frischem Gemüse und dipt es in Hummus. In einem Interview mit der Website "The New Potato" verrät Meghan, dass Karotten, Sellerie und Gurken zu ihren liebsten Gemüsesorten gehören. Diese kombiniert sie gerne mit einem proteinreichen Hummus-Dip. Die Ballaststoffe in dem Gemüse regulieren den Blutzucker- und Cholesterinspiegel, wirken Heißhungerattacken entgegen und fördern die Verdauung.

Wenn Meghan gerne mal was Süßes hätte, dann greift sie zu Äpfeln mit Nussmus. Die Kombination schmeckt ihr genauso gut wie Schokolade und Co., ist aber um einiges gesünder.  Denn der hohe Ballaststoffgehalt sättigt schnell. Außerdem sind Nüsse wahre Nährstofflieferanten. Sie enthalten hauptsächlich gesunde ungesättigte Fettsäuren, wie zum Beispiel Omega-3 und sind reich an Mineralstoffen, Vitaminen und Eiweiß.

Und wenn es mal besonders schnell gehen muss, und bei zwei Kindern kann das ja öfter mal vorkommen, dann greift Herzogin Meghan zu einem Proteinriegel. Dabei achtet sie aber besonders darauf, dass der Riegel keinen zugesetzten Zucker beinhalte. Der Riegel sollte nur natürliche Zutaten enthalten. Darauf muss man also im Supermarkt achten. Oder man bereitet die Proteinriegel selbst vor, dann weiß man eh am besten was da wirklich drin ist. 

Meghan Markle kann sich für mehrere Sportarten begeistern

Zu einem gesunden Körper gehört aber auch eine gesunde Portion Sport. Dem Magazin "Women's Health" verriet Meghan Markle, wie sie sich am liebsten fit halte. Da ihre Mutter Doria wohl Yoga-Lehrerin war, stecke Meghan die Yoga-Praxis im Blut. Aber auch Pilates gefalle ihre sehr gut, um sich in ihrem Körper wohl zu fühlen. Für diese Sportarten braucht sie auch nicht ins Sportstudio zu gehen, was der berühmten Herzogin besonders gut gefalle. Sie könne sie sicher in ihrem Wohnzimmer mit einem Anleitvideo ausüben. 

Außerdem liebt Herzogin Markle es zu boxen, wie sie "Vanity Fair" verriet. Traditionelles Boxen und Kickboxing gehören zu ihrem Repertoire. Und wenn gar nichts mehr hilft, dann geht Meghan am allerliebsten mit ihren Hund auf lange Spaziergänge in der Natur. Dort bekommt sie den Kopf frei und findet wieder zu sich selbst. Wenn sie laufen geht, dann meditiert sie und hilft sich selbst ihre Gedanken zu regulieren. Bei ihrem hektischen Leben, ist das sicherlich sehr hilfreich. 

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
Verschärfte Regeln: König Charles greift bei Harry & Meghan offenbar knallhart durch
Clip

Verschärfte Regeln: König Charles greift bei Harry & Meghan offenbar knallhart durch

  • 01:10 Min
  • Ab 0

© 2023 Seven.One Entertainment Group