Anzeige
 Kevin Costner und Christine Baumgartner lassen sich scheiden

Kevin Costner: Trennungskonflikt gelöst – So hat er mit seiner Ex eine Einigung erzielt

  • Aktualisiert: 28.09.2023
  • 08:48 Uhr
  • Anna-Maria Hock, Janina Schlotter
Schauspieler Kevin Costner und Christine Baumgartner haben seit Monaten einen Rosenkrieg. Doch nun gab es eine überraschende Wendung.
Schauspieler Kevin Costner und Christine Baumgartner haben seit Monaten einen Rosenkrieg. Doch nun gab es eine überraschende Wendung.© picture alliance / gotpap/STAR MAX/IPx | gotpap/STAR

Das Wichtigste in Kürze

  • Kevin Costner und Christine Baumgartner heirateten im Jahr 2004. Die beiden haben drei gemeinsame Kinder.

  • 18 Jahre nach ihrer Hochzeit ist zwischen dem Schauspieler und seiner Frau aber Schluss: Die beiden lassen sich scheiden. Nach der Trennung liefern sie sich die nun einen Rosenkrieg. 

  • Jetzt hat sich das Ex-Hollywood-Paar scheinbar geeinigt. Alle Infos gibt's hier!

Anzeige

Mit Christine Baumgartner schien Kevin Costner jahrelang überglücklich zu sein. Der Filmproduzent und die US-Amerikanerin besuchten immer wieder gemeinsam öffentliche Events - auch mit ihren drei Kindern. 18 Jahre nach ihrer Hochzeit ist aber alles vorbei: Christine hat im Mai die Scheidung eingereicht. Das Ehe-Aus lief allerdings zunächst nicht reibungslos ab. Doch jetzt konnten sie sich wohl einigen.

Scheidungskrieg von Kevin Costner und seiner Ex ist beendet

Update vom  21. September 2023, 12:45 Uhr: Der monatelange Rosenkrieg von Hollywood-Star Kevin Costner und Christine Baumgartner soll Medienberichten zufolge endlich ein Ende haben. Wie "Daily Mail" berichtet habe die dreifache Mutter nun den Bedingungen eines dreiseitigen Vergleichsschreibens zugestimmt. Eine Freundin der 49-Jährigen äußerte sich dazu gegenüber "Daily Mail":

Christine hatte eigentlich keine andere Wahl, als sich niederzulassen, weil Kevin die ganze Macht hatte. Hätte sie weitergekämpft, hätte sie riskiert, alles zu verlieren.

Baumgartners Freundin, 2023

Baumgärtner würde weder den Weg zum Gericht noch die schlaflosen Nächte vermissen. Vielmehr sei sie diejenige gewesen, "die die Dinge außergerichtlich regeln wollte". Es scheint ein "wahrer Albtraum" gewesen zu sein, den sie nun hinter sich lassen will. Sie möchte einen Neuanfang wagen und ihr "neues Haus zu einem Zuhause" machen.

Übrigens: Kevin Costner macht seinen Sohn Hayes zum Leinwandhelden.

In einer Erklärung, die "Daily Mail" vorliege, hieß es, dass die beiden eine "gütliche und einvernehmliche Lösung aller Fragen im Zusammenhang mit ihrem Scheidungsverfahren gefunden" haben. Sollte Christine Baumgartner das Urteil anfechten wollen, so müsse sie laut "TMZ" ihrem ehemaligen Mann mehr als 1 Million US-Dollar zurückzahlen und seine Anwaltskosten für den Ehestreit bezahlen.

Der Schauspieler wurde von Anwältin Laura Wasser vertreten, die in Hollywood-Kreisen vor allem bei Scheidungen sehr beliebt ist und bereits mehrere Promis vertrat. Insbesondere im Hinblick auf den Kindesunterhalt musste nun Baumgartner wohl eine große Niederlage einstecken: Ursprünglich wollte sie 248.000 US-Dollar pro Monat erhalten, wobei Costner letztlich "nur" seiner Verpflichtung von 63.000 US-Dollar pro Monat nachkommen muss.

Anzeige
Anzeige

Kevin Costner spricht öffentlich über seine Gefühle für seine Ex

Nach seiner letzten Scheidungsanhörung vor dem Gericht in Santa Barbara gab der Hollywoodstar ein Interview gegenüber "Access". Dabei gab er ganz offen zu, dass er noch immer Gefühle für seine Noch-Ehefrau habe. So sagte er:

Das ist eine schreckliche Situation, aber so ist es jetzt nun mal. Es fühlt sich so schlecht an, wir reden über jemanden, den ich liebe. 

Kevin Costner,, 2023

Trotzdem scheint das Ehe-Aus endgültig zu sein. Wie "Bild" berichtet, fühle sich der 68-Jährige angeblich bereit für eine neue Liebe. Dem Magazin zufolge setzt Costner aktuell alles daran, eine neue Partnerin zu finden. So soll er dank eines Personaltrainers nicht nur zehn Kilo abgenommen haben, sondern aktuell auch nach Ärzten suchen, die ihm seine Haare verdichten.

Kevin Costner setzt sich vor Gericht gegen seine Ex durch

Ende August fand die Gerichtsverhandlung statt, in der sich Kevin Costner und seine Noch-Ehefrau Christine Baumgartner um die Unterhaltszahlungen stritten. Sie forderte mehr Unterhalt von ihm, er argumentierte jedoch dagegen - und bekam Recht. Laut "TMZ" müsse er seiner Ex nun nicht wie gefordert 175.057 Dollar pro Monat zahlen, sondern lediglich 63.209 Dollar pro Monat.

Anzeige

Neue Details über Christine Baumgartners angebliche Affäre enthüllt

Seit Monaten kursieren Gerüchte, dass Christine Baumgartner Kevin Costner betrogen haben soll. Sie soll angeblich mit dem gemeinsamen Untermieter namens Daniel Starr angebandelt haben. Der Unternehmer beteuerte gegenüber "TMZ" zwar seine Unschuld, doch Ende Juli äußerte sich Daniels guter Freund Kevin Blatt erneut zu den Fremdgeh-Gerüchten. Im Podcast "Dishing Drama with Dana Wilkey" packte er aus: 

Ich weiß aus mehreren Quellen, dass Christine außereheliche Affären hatte. Aber nicht mit Daniel - auch wenn sie das gern gehabt hätte. Immerhin hat er nicht nur mehrere Millionen Dollar auf dem Konto, sondern auch ein Sixpack. Sie fand ihn attraktiv.

Kevin Blatt,, 2023

Auch die drei Kinder, die aus der Ehe von Christine Baumgartner und Kevin Costner stammen, sollen ein gutes Verhältnis zu Daniel Starr gehabt haben: "Sie haben ihn in ihr Herz geschlossen und haben zu ihm aufgeschaut. Vielleicht auch, weil ihr eigener Vater nur so selten zu Hause war." 

Als Kevin Costner einst für Dreharbeiten auf Reisen war, sei es laut Kevin Blatt zu einer ziemlich skurrilen Situation gekommen. Sein guter Freund Daniel Starr habe sich damals bei einem Motorradunfall beide Arme und Schultern gebrochen und deshalb eine Krankenschwester engagiert, die sich rund um die Uhr um ihn kümmerte. "Eines Tages lag Daniel in der Badewanne und plötzlich stand Christine halb nackt mit einem Glas Tequila da. Als die Krankenschwester fragte, wer sie sei, sagte Christine: 'Das ist mein Haus. Ich bin auf der Suche nach Daniel.' Er wies sie jedoch zurück und sagte: 'Du kannst hier nicht einfach reinkommen.'", erzählte er im Podcast. 

Doch damit nicht genug: Daniel Starr gin sogar noch einen Schritt weiter und behauptete: "Sagen wir mal so: Christine ist in L.A. dafür bekannt, sehr flirtfreudig zu sein."

Scheidungskrieg: Christine Baumgartner gönnt sich eine Auszeit auf Hawaii

Im Juli wurde vor Gericht entschieden, dass Kevin Costner seiner Noch-Ehefrau insgesamt 129.755 Euro monatlichen Unterhalt zahlen müsse. Nach dem Beschluss flog Christine Baumgartner mit ihren drei Kindern erst einmal nach Hawaii. Am Strand wurden die vier von Paparazzi abgelichtet. Auf den Bildern, die "TMZ" vorliegen, wirken sie total entspannt. Offenbar scheint der Familie die Auszeit also sehr gutzutun. 

Anzeige

Christine Baumgartner wehrt sich gegen Costners Vorwürfe

Im Juli wurde vor Gericht beschlossen, dass Christine Baumgartner spätestens bis zum 31. Juli aus der Familienvilla im kalifornischen Santa Barbara ausziehen muss. Sie dürfe nur persönliche Gegenstände wie Schmuck, Handtaschen und Ähnliches mitnehmen. Bei Möbelstücken und elektronischen Geräten müsse sie vorher ihren Ex um Erlaubnis fragen. Doch laut Costners Anwälten packte Baumgartner viele Gegenstände ein, die sie eigentlich nicht hätte mitnehmen dürfen. Wie "Entertainment Tonight" berichtete, wehrte sich Christine Baumgartner sogar gegen die Anschuldigungen. Aus Gerichtsdokumenten geht hervor, dass die Vorwürfe überhaupt nicht der Wahrheit entsprechen. Die Befürchtung, sie würde das gesamte Haus leer räumen, sei "völlig unbegründet". 

Laut Insider: Diese Rachepläne hat Kevin Costner 

Weil das Einreichen der Scheidung für Kevin Costner offenbar ziemlich plötzlich kam, schmiedete der Hollywoodstar laut "DailyMail" angeblich Rachepläne. Ein enger Vertrauter von Christine Baumgartner behauptete gegenüber dem Magazin sogar, dass sich der Schauspieler an ihr "rächen" und sie "öffentlich demütigen" wolle. 

Es geht nicht um das Haus, sondern es geht darum, Christine das Leben zur Hölle zu machen, weil sie es gewagt hat, die Scheidung einzureichen.

Insider,, 2023

Auch dass Christine Baumgartner immer noch im gemeinsamen Haus lebt, passt Kevin Costner angeblich überhaupt nicht. "Christine hat mir erzählt, dass sie nicht überrascht wäre, wenn Kevin sie mithilfe der Polizei aus dem Anwesen schmeißen würde", führte der Insider weiter aus. 

Anzeige

Kevin Costner will Christine so schnell wie möglich aus dem Haus haben

Wie mehrere Medien - darunter "People" - berichten, soll Kevin Costner seiner Ex Christine Baumgartner ein Ultimatum gestellt haben. Bis spätestens Mitte Juli müsse sie demnach das Luxus-Anwesen im kalifornischen Santa Barbara räumen. In Gerichtsdokumenten, die dem Magazin vorliegen, heißt es, dass "Costner respektvoll darum bitte, dass Christine angewiesen wird, seinen separaten Wohnsitz unverzüglich, spätestens jedoch bis zum 13. Juli 2023 zu räumen". Ob die gebürtige US-Amerikanerin dieser Forderung wirklich nachkommen wird, bleibt abzuwarten. 

So viel Geld will Christine Baumgartner von Kevin Costner

Im Juni wurde bekannt, dass Christine Baumgartner von ihrem Noch-Ehemann monatliche Unterhaltszahlungen in Höhe von 129.755 Euro fordert. Um ihre Forderungen durchsetzen zu können, veröffentlichte sie Ende Juni Dokumente, die die gesamten Finanzen von Kevin Costner offenlegen. Laut den Unterlagen, die "Page Six" vorliegen, soll der Hollywoodstar im Jahr 2022 knapp 18 Millionen Euro brutto verdient haben. Sein Netto-Einkommen liegt bei sieben Millionen Euro. 

Doch auch die Ausgaben sind den Dokumenten zufolge ziemlich hoch. Knapp 11 Millionen Euro soll Costner im Jahr 2022 ausgegeben haben - vor allem für seine drei Anwesen.

Kevin Costner rechnete nicht mit der Scheidung

Wie "Radar Online" berichtet, soll die Scheidung für Kevin Costner total überraschend gekommen sein. Einem Insider zufolge habe der Schauspieler die Scheidungspapiere eigentlich zuerst einreichen wollen, seine Frau kam ihm aber zuvor. "Kevin war so schockiert", meinte die Quelle zu wissen und fügte hinzu: "Christine hat ihn seitdem schrecklich aussehen lassen und macht das auch weiterhin." Unter anderem soll die US-Amerikanerin behauptet haben, dass Kevin Costner seinen Kindern in einem kurzen Zoom-Call von der Scheidung erzählt habe.

Außerdem wollen sowohl Kevin Costner als auch seine Ex Christine angeblich beide das alleinige Sorgerecht für die drei gemeinsamen Kinder erwirken. Ob der Rosenkrieg nun wohl in die nächste Runde geht?

Kevin Costners Ex soll Untermieter nähergekommen sein

Laut "The Sun" soll Kevin Costner Mitte Juni herausgefunden haben, dass sich seine Ex Christine Baumgartner regelmäßig mit einem Untermieter getroffen hat, der auf dem luxuriösen Anwesen des Schauspielers lebt. Bei dem Untermieter handelt es sich um den Tech-Unternehmer Daniel Starr. Dem Magazin zufolge wolle Costner deshalb versuchen, Starr loszuwerden und ihn aus dem Gästehaus am Strand vertreiben. Der Unternehmer sei sich jedoch keiner Schuld bewusst und weigere sich, aus dem Haus auszuziehen. Christine Baumgartner schweigt bislang zu den Vorwürfen.

Kevin Costners Ex wohnt immer noch in der gemeinsamen Villa

Wie der "Spiegel" und weitere Medien berichteten, soll Christine Baumgartner immer noch im gemeinsamen Luxus-Anwesen in Santa Barbara leben. Angeblich weigert sie sich, aus dem Haus auszuziehen - und das, obwohl sie laut dem Ehevertrag, der 2004 geschlossen wurde, 30 Tage nach der Trennung Zeit hatte, die Villa zu räumen. "Christine ist nicht ausgezogen, trotz mehrfacher Aufforderung und trotz Kevins Angebot, sie beim Umzug in eine Wohnung finanziell zu unterstützen", heißt es in einem Statement von Costners Anwälten, das "NBC" vorliegt. Laut dem Nachrichtensender wolle Christine aber so lange nicht ausziehen, "bis Kevin verschiedenen finanziellen Forderungen zustimmt". 

Ist das der Grund für die Scheidung von Kevin Costner und Christine Baumgartner?

Nach dem Ehe-Aus spekulieren die Fans natürlich fleißig darüber, was wohl die Gründe für die Scheidung sein könnten. Gegenüber "People" behauptete vor wenigen Wochen ein Insider, der der Familie nahesteht, dass Kevin Costner angeblich zu wenig Zeit für seine Frau Christine Baumgartner hatte. "Christine möchte, dass sie die Familienzeit in ihrem Haus in Santa Barbara verbringen", meinte die Quelle zu wissen und fügte hinzu: "Während der Dreharbeiten ist Kevin nicht sehr oft da. Seine Abwesenheit war sehr schwer für sie." Doch damit nicht genug: Ein weiterer Informant bestätigte gegenüber dem Magazin, dass "seine Karriere zeitweise Vorrang vor seinem Privatleben hatte". Ob an den Spekulationen etwas dran ist, ist bisher aber nicht bekannt. Weder der Schauspieler noch Christine Baumgartner äußerten sich bislang persönlich dazu.

Kevin Costner und Christine Baumgartner lassen sich scheiden

Wie "TMZ" vor wenigen Wochen berichtete, soll Christine Baumgartner die Scheidung von ihrem Ehemann eingereicht haben. Als Grund dafür wurden "unüberbrückbare Differenzen" angegeben. Laut dem Magazin wollen sich die 49-Jährige und der "Man of Steel"-Star das Sorgerecht für die drei gemeinsamen Kinder aber weiterhin teilen. Einen Ehevertrag gebe es dem Bericht zufolge nicht. 

Kevin Costners Sprecher bestätigt das Ehe-Aus

Kevin Costners Sprecher hat die Nachrichten gegenüber "TMZ" in einem Statement bereits bestätigt:

Es ist sehr bedauerlich, dass die Ereignisse, auf die er keinen Einfluss hat, dazu geführt haben, dass Herr Costner an einem Scheidungsverfahren teilnehmen muss.

Ein Sprecher von Kevin Costner,, 2023

Welche Ereignisse genau damit gemeint sind, ist bisher nicht bekannt.

Weiter wird in dem Statement um Privatsphäre für die beiden Eheleute gebeten. "Wir bitten darum, dass seine, Christines und die Privatsphäre ihrer Kinder respektiert wird, während sie diese schwierige Zeit durchstehen", lauten die Worte des Sprechers. 

Rechnete Kevin Costner nicht mit dem Ehe-Aus?

Offenbar kam das Ehe-Aus für Kevin Costner ziemlich unerwartet. Noch im November hatte er in den höchsten Tönen von seiner Frau geschwärmt. "Meine Frau macht Dinge, die einfach völlig... Sie hilft einfach! Das Haus ist schöner wegen ihr. Alles ist wärmer wegen ihr. Es gibt diese kleinen Dinge, die sie tut, und ich glaube, es ist die Kraft der Liebe, dass sie ihr Haus so macht", sagte er gegenüber "People". 

So begann die Liebesgeschichte von Kevin Costner und Christine Baumgartner

Tatsächlich ist es für Kevin Costner nicht die erste Scheidung. Von 1978 bis 1994 war er mit der Schauspielerin Cindy Silva verheiratet, mit der er drei gemeinsame Kinder hat. Nach der Scheidung bekam er ein weiteres Kind mit der Millionenerbin Bridget Rooney. Doch auch diese Liaison sollte nicht halten. Im Jahr 2000 fand der Schauspieler mit Christine Baumgartner endlich sein großes Glück. 2004 traten die beiden gemeinsam vor den Traualtar. Ihre Ehe wurde in den darauffolgenden Jahren durch ihre drei Kinder Grace, Hayes und Cayden gekrönt. 

DAS könnte dich auch interessieren: Yvonne Woelke wurde wegen angeblicher Affäre mit Peter Klein bedroht.

Mehr News und Videos
Gary Oldman
News

"Harry Potter": Darum ist Gary Oldman mit seiner Leistung als Sirius Black nicht zufrieden

  • 15.06.2024
  • 10:27 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group